Junge Frau in Polizeikontrolle.
    Hilfreiche Infos für Autofahrer

    Macht der graue Führerschein im Ausland Probleme?

    Um am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen, brauchen Sie einen Führerschein. In Deutschland gibt es aktuell verschiedene Varianten: Rosa und graue Papierführerscheine sowie den EU-Führerschein im Scheckkartenformat. Doch nicht mehr lange. Bald müssen Sie den grauen Führerschein umtauschen, um keine Probleme im In- oder Ausland zu bekommen.

    Die Ferien nahen, der Urlaub im Ausland ist bereits gebucht, nur der Mietwagen fehlt noch. Gerade dann, wenn das Reiseziel zu weit entfernt ist, um die Strecke mit dem Auto zurückzulegen, greifen viele zu einem Fahrzeug vor Ort. Doch funktioniert das mit dem grauen Führerschein? Noch immer gibt es viele Personen, die einen originalen Führerschein aus den 80ern besitzen – also den sogenannten grauen Lappen. Ein Umtausch in den heute bekannten EU-Führerschein ist noch nicht erfolgt. Nun stellt sich die Frage: Ist der graue Führerschein im Ausland gültig?

    Noch ist der alte Führerschein im Ausland gültig

    Der nationale Führerschein eines EU-Mitgliedslandes ist in allen Ländern der EU und des EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) anerkannt. Rein prinzipiell ist also ein alter, grauer oder rosafarbener Führerschein im Ausland gültig. Es kommt aber immer wieder vor, dass die alten Fahrerlaubnisse bei Mietwagenausgabe oder Fahrzeugkontrollen nicht anerkannt werden, auch Bußgelder wurden schon verhängt.

    Damit es nicht zu solchen Missverständnissen kommt, wird empfohlen, den alten Führerschein in einen EU-Führerschein umzutauschen. Diese sind europaweit einheitlich und die jeweiligen Landsmänner haben keine Verständnisprobleme beim Kontrollieren der Fahrerlaubnis.

    Der graue Führerschein verliert seine Gültigkeit

    Die Zeit der Papier-Dokumente nähert sich dem Ende und somit auch die Führerschein-Gültigkeit der alten Modelle. Tatsächlich müssen Besitzer des grauen Führerscheins ab 2022 nicht nur im Ausland damit rechnen, wegen der alten Variante Probleme zu bekommen. Laut eines Stufenplans der Bundesregierung müssen Sie einen EU-Führerschein beantragen. Die Fristen hierfür wurden gestaffelt: Entsprechend des Alters des Besitzers sowie des Ausstellungsdatums des (grauen oder rosa) Führerscheins.

    Ausstellungsdatum Führerschein vor 31.12.1998:

    Geburtsjahr

    Umtauschfrist

    Vor 1953

    19.01.2033

    1953 bis 1958

    19.01.2022

    1959 bis 1964

    19.01.2023

    1965 bis 1970

    19.01.2024

    Ab 1971

    19.01.2025

    Ausstellungsdatum Führerschein nach 01.01.1999:

    Ausstellungsjahr

    Umtauschfrist

    1999 bis 2001

    19.01.2026

    2002 bis 2004

    19.01.2027

    2005 bis 2007

    19.01.2028

    2008

    19.01.2029

    2009

    19.01.2030

    2010

    19.01. 2031

    2011

    19.01. 2032

    2012 bis 18.01.2013

    19.01. 2033

    Zusammengefasst bedeutet dies: Besitzen Sie einen DDR-Führerschein, müssen Sie diesen bis 2033 umtauschen. Die EU-Richtlinien besagen dies ebenfalls bei einem alten Führerschein in Grau oder Rosa. Wer nach Ablauf der Umtauschfrist mit einem grauen Führerschein im In- oder Ausland erwischt wird, bekommt Probleme beim Fahren.

    Beim grauen Führerschein auf Nummer sicher gehen

    Zwar behält dieser seine Gültigkeit bis zur jeweiligen Umtauschfrist, viele Polizisten wissen dies jedoch nicht und werden bei einer Verkehrskontrolle stutzig. Falls Sie sich in einem fremden Land auf das geltende EU-Recht beziehen möchten, sollten Sie eine EU-Erklärung in der entsprechenden Landessprache zusätzlich zum Führerschein und Personalausweis mit sich führen. Einfach ausdrucken und für den Fall der Fälle mitnehmen. Dadurch vermeiden Sie Ärger und ein etwaiges Bußgeld.

    Sonderfall Autovermietung

    Auch wenn die EU-Führerscheinrichtlinie gilt, muss sich der Mitarbeiter der Autovermietung sicher sein, dass der Führerschein gültig ist. Die Gültigkeit bezieht sich auf die Mietdauer und auf den jeweiligen Fahrzeugtyp (Stichwort Führerscheinklassen). Wenn sich der Vermieter unsicher ist, kann er die Vermietung verweigern. Er ist nicht verpflichtet, da im Zweifel immer die Vermietbedingungen der lokalen Autovermietung gelten. Und die sichern sich in aller Regel mit einem Passus gegen solche Fälle ab. Auch hier ist es daher sinnvoll, neben dem grauen Führerschein eine Erklärung mitzuführen, um im Ausland keine Probleme zu bekommen. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, sollten Sie den EU-Führerschein beantragen.

    Außerhalb der EU empfiehlt sich der internationale Führerschein

    Planen Sie eine Reise außerhalb Europas, sollten Sie einen internationalen Führerschein beantragen. Dieser ist bis zu drei Monate gültig und wird beispielsweise in den Vereinigten Staaten anerkannt. Dort hätten Sie auch mit dem normalen EU-Führerschein Probleme – nicht nur mit dem grauen Führerschein. Welche Teile des Auslands dies betrifft, haben wir Ihnen im gleichnamigen Ratgeber zusammengetragen.

    R+V Team

    Experten rund ums Auto

    Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

    Newsletterruv_Kfz_600x400
    Genießen Sie exklusive Vorteile

    R+V-Newsletter Mobilität

    • regelmäßige Infos zu aktuellen Mobilitäts-Themen
    • laufende Gewinnspiele mit attraktiven Preisen
    • kostenlose Checklisten zum Download
    • und vieles mehr
    ]