1. Versicherungsinfos
  2. Freizeit + Reise
  3. Gesund leben

Auslandsreise-Krankenver­sicherung im Urlaubsgepäck?

Eine Erkrankung oder ein Unfall kann jeden unerwartet treffen, egal wo. Damit Sie sich im Falle eines Falles während Ihres Urlaubs im Ausland wenigstens keine finanziellen Sorgen machen müssen, gehört eine Auslandsreise-Krankenversicherung unbedingt ins Reisegepäck.

Ich packe meinen Koffer ...

Neben Stiftung Warentest und anderen Verbraucherschutzorganisationen empfehlen auch die gesetzlichen Krankenkassen, bei einer Reise ins Ausland eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. Denn die Krankenkassen kommen längst nicht für alle Kosten auf, die durch einen Arztbesuch oder einen Krankenhausaufenthalt im Ausland entstehen können.

In Ländern, mit denen Deutschland kein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat, besteht generell für gesetzlich Krankenversicherte kein Versicherungsschutz und der Reisende muss die Kosten in jedem Fall selbst tragen.

Entspannt in den Urlaub

Schneller als gedacht kann im Urlaub medizinische Hilfe nötig sein. So etwas wünscht sich natürlich niemand. Denn das durchkreuzt nicht nur die schönste Zeit des Jahres, sondern kann auch richtig teuer werden.

Da ist es gut, wenn zumindest die finanzielle Seite keine Sorgen bereitet. Mit den R+V-Auslandsreise-Krankenversicherungen können Sie vorsorgen – und unbesorgt ins Ausland reisen.

Jetzt Beitrag berechnen und online abschließen

Ergänzender Schutz

Zusätzlich können Sie eine Auslandsreise-Unfallversicherung abschließen.

Unsere Ansprechpartner vor Ort unterstützen Sie gerne mit weiteren Informationen.

Ansprechpartner finden

Aufgepasst!

Auch in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, oder bei Auslandsreisen innerhalb der EU bleiben Urlauber bei Erkrankungen oft auf einem Teil der Kosten sitzen. Denn im Krankheitsfall sind sie dort nicht auf deutschem, sondern auf einheimischem Niveau abgesichert. Das kann im Einzelfall erhebliche Zuzahlungen, beispielsweise bei Arztbesuchen und Krankenhausaufenthalten, bedeuten.

Die Kosten für einen notwendigen Krankenrücktransport werden von den Kassen nicht erstattet – unabhängig davon, ob mit dem Land ein Sozialversicherungsabkommen besteht oder nicht.

Trotz Sozialversicherungs­abkommen können Kosten anfallen.

Ist eine Auslandsreise-Krankenver­sicherung für privat Krankenver­sicherte sinnvoll?

Privat Krankenversicherte sollten ihren Versicherungsschutz überprüfen.

Auch wenn bereits Versicherungsschutz besteht, kann eine Auslandsreise-Krankenversicherung sinnvoll sein.

Geprüft werden sollte daher im Einzelnen:

  • Beinhaltet Ihre private Krankenversicherung einen Selbstbehalt, d. h. müssen Sie sich bis zu einer vereinbarten Grenze an den Kosten der Behandlung beteiligen?
  • Sieht Ihre private Krankenversicherung eingeschränkte Leistungen bei notwendiger Heilbehandlung im Ausland vor? Ist ein Rücktransport aus dem Ausland versichert? Wenn ja, gibt es Begrenzungen zur Reisedauer oder Höhe der Leistungen?
  • Erhalten Sie eine Beitragsrückerstattung, wenn Sie Ihre Versicherung im Laufe des Jahres nicht in Anspruch genommen haben?

Leistungen der Auslandsreise-Krankenversicherungen von R+V

Die R+V-Auslandsreise-Krankenversicherungen bieten attraktiven Schutz – weltweit und für beliebig viele Urlaubsreisen, jeweils für die ersten 45 Tage einer Reise. Bei Bedarf ist eine Verlängerung des Versicherungsschutzes auf bis zu 730 Tage gegen entsprechenden Beitrag möglich.

Die Auslandsreise-Krankenversicherungen erstatten bei unvorhergesehenen Erkrankungen und Unfällen im Ausland unter anderem die Kosten für Arztbesuche, für schmerzstillende Zahnbehandlungen, für ärztlich verordnete Medikamente und Heilmittel sowie für Krankenhausaufenthalte. Auch ein medizinisch sinnvoller Rücktransport wird bezahlt.

Versicherungsschutz für mindestens 45 Tage einer Reise

Krankheit im Urlaub: Ein Leistungsbeispiel

Carla Wagner (42) zieht sich in ihrem Urlaub in Spanien einen Harnwegsinfekt zu. Für die Behandlung fallen 505 Euro an. Diese umfasst u. a. Untersuchung, Urinanalyse und Injektionen. Die Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung beträgt (nach den in Deutschland geltenden Vertragssätzen) 140 Euro. Somit bleibt für Carla noch ein Eigenanteil von 365 Euro.

Zum Glück hat Carla eine Auslandsreise-Krankenversicherung bei R+V abgeschlossen, denn die R+V erstattet ihr den kompletten verbleibenden Betrag von 365 Euro. Somit kostet sie die Behandlung im Ausland keinen Cent.

Entscheiden Sie selbst, welcher Tarif der richtige für Sie ist

Die Auslandsreise-Krankenversicherungen von R+V unterscheiden sich nicht in der Leistung, sondern lediglich in der Vertragslaufzeit.

  • Die Kalenderjahrespolice (Tarif JR) bietet ausschließlich Versicherungsschutz für das jeweilige Kalenderjahr und endet mit dem 31. Dezember. Treten Sie im Dezember eine Reise an, die über den Jahreswechsel andauert, besteht auch für diese Reise Versicherungsschutz - auf alle Fälle für die ersten 45 Tage oder bei einer vereinbarten Verlängerung des Versicherungsschutzes auch darüber hinaus. Für das neue Jahr und weitere Reisen muss dann eine neue Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden.
  • Für unkomplizierten, andauernden Versicherungsschutz bieten wir Ihnen mit unserem Produkt FernWeh (ARED) eine Dauerpolice an. Einmal abgeschlossen, verlängert sie sich automatisch von Jahr zu Jahr.
  • Auch für Familien gibt es sowohl bei der Kalenderjahrespolice als auch bei der Dauerpolice entsprechenden Versicherungsschutz.

Wie viel kostet die Auslandsreise-Krankenversicherung?

Sorgen Sie mit den Auslandsreise-Krankenversicherungen von R+V vor, damit Sie Ihre Reise unbeschwert genießen können.

Berechnen Sie jetzt online Ihr persönliches Angebot!

Wünschen Sie mehr Informationen?

Bei weiteren Fragen zu den Auslandsreise-Krankenversicherungen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner vor Ort gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner finden

Autor/in

C. Hartmann

Jan. 2018

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel