1. Im Job
  2. Freizeit + Reise
  3. Recht + Geld

Sabbatjahr: So wird die berufliche Auszeit ein Erfolg

Ob Sabbatjahr, Sabbatical oder Auszeit vom Beruf. Gemeint ist dasselbe: für eine längere Zeit raus aus dem Arbeitsalltag und hinein in die große Freiheit. Endlich um die Welt reisen, mehr Zeit mit der Familie verbringen oder eigene Projekte verwirklichen. Wir zeigen verschiedene Sabbatical-Modelle auf und geben Tipps zur finanziellen und rechtlichen Absicherung.

Sabbatical immer beliebter

Eine berufliche Auszeit in Form eines Sabbatjahrs wird immer beliebter. Laut einer Studie des Karrierenetzwerks Xing aus dem Jahr 2017 hat jeder Zehnte bereits ein Sabbatical absolviert und gut jeder Fünfte könnte sich eine Pause vom Beruf vorstellen. Die meisten Befragten (56,1 Prozent) erhoffen sich davon geistige und körperliche Erholung.

Sabbatjahr: Wer hat Anspruch darauf?

Einen rechtlichen Anspruch auf ein Sabbatjahr haben nur Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst. Je nach Bundesland sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen hierzu sehr unterschiedlich.

Aber auch immer mehr Arbeitgeber in der freien Wirtschaft erkennen die Vorteile eines Sabbaticals. Gerade große Unternehmen, die oft flexibler in der Einsatzplanung ihrer Mitarbeiter sind als kleine, bieten ihren Angestellten im Tarifvertrag solch eine Option an.

Was bewegt die Menschen, sich eine Auszeit vom Beruf zu nehmen? Und was sollten Sie alles beachten, wenn Sie den Entschluss gefasst haben, eine Auszeit vom Beruf zu nehmen? Wir zeigen im Folgenden zwei Beispiele.

Sabbatjahr: Woher kommt der Begriff?

Ursprünglich kommt der Begriff „Sabbatjahr“ oder „Sabbatical“ aus dem Hebräischen (šabbat) und bedeutet so viel wie „innehalten“. Er beschreibt ein Gebot in der Tora, der heiligen Schrift der Juden: Demnach sollen die Menschen sechs Jahre arbeiten und im siebten Jahr die Äcker brachliegen und die Arbeit ruhen lassen, um der Natur die Möglichkeit zur Erholung zu geben.

Michael, 42: mit der Familie quer durch Australien

Michael möchte sich ein Sabbatjahr nehmen, um mit seiner Frau Mascha und den beiden Töchtern eine lange Auslandsreise zu machen. Die Kinder sind noch nicht im schulpflichtigen Alter und die Familie hat vor, mit dem VW-Bus zehn Monate durch Australien zu reisen. Bereits vor längerer Zeit hat Michael deshalb mit seinem Arbeitgeber ein Sabbatical-Modell vereinbart: Drei Jahre erhält er für seine Vollzeitarbeit nur ein Teilzeitgehalt. Dieses Gehalt wird ihm während der Jobpause weiter ausgezahlt. Außerdem führt der Arbeitgeber weiterhin Sozialversicherungsbeiträge für ihn ab.

Welche Aspekte sind für Michael zu klären?

  • Michael ist während seines Sabbatjahrs weiterhin sozialversichert. Daher muss er sich lediglich damit auseinandersetzen, wie sich das vorübergehend reduzierte Gehalt auf seine Rente auswirkt.
  • Da sie längere Zeit im Ausland unterwegs sein werden, kümmert sich Michael um eine Auslandsreise-Krankenversicherung für alle Familienmitglieder.
  • Weiterhin machen sich Michael und Mascha Gedanken darüber, was mit ihrer Wohnung passiert, in der sie zur Miete wohnen: Können sie diese während der Reise untervermieten? Und falls ja, wie funktioniert das?

Unbesorgt vorgesorgt: Auslandsreise-Krankenversicherung

Im Sabbatical verreisen – das heißt Sommer, Sonne, schöner Strand und gute Laune. Gerade deshalb ist eine Auslandsreise-Krankenversicherung im Sabbatjahr so wichtig: Wenn Sie im Urlaub doch einmal krank werden, übernimmt diese die Kosten, die durch medizinische Leistungen oder einen Krankenrücktransport entstehen können.

Vorteile der R+V-Auslandsreise-Krankenversicherungen

  • Absicherung bei Auslandsreisen, weltweit
  • Schutz bei akut auftretenden Erkrankungen und Unfällen
  • Übernahme der Kosten für medizinisch sinnvolle Krankenrücktransporte
  • 24-Stunden-Telefon-Hotline im Notfall
Jetzt Beitrag berechnen und online abschließen

Unsere Ansprechpartner vor Ort unterstützen Sie gerne mit weiteren Informationen.

Ansprechpartner finden

Kündigen oder untervermieten – das hängt von vielen Faktoren ab.

Was passiert mit Ihrem Zuhause während des Sabbatjahrs?

Ihr Sabbatjahr steht vor der Tür und damit eine lange Reise. Haben Sie sich überlegt, was mit Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus in dieser Zeit passieren soll? Eine Möglichkeit ist die vorübergehende Untervermietung. Was Sie dabei sowohl als Mieter als auch als Eigentümer beachten sollten, erklärt Ihnen unser Ratgeberartikel:

„Welcher Versicherungs­schutz gilt bei einem Untermietvertrag?“

Wenn Sie jetzt schon wissen, dass Sie nach dem Sabbatjahr umziehen möchten, kann eine Kündigung der Wohnung vor der beruflichen Auszeit sinnvoll sein. Behalten Sie dabei unbedingt die Kündigungsfrist im Blick und unterschätzen Sie den organisatorischen Aufwand nicht. Hilfreiche Tipps hierzu finden Sie in unserem Ratgeberartikel:

„Kündigung der Wohnung: Tipps zu Fristen, Rechten und Verträgen“

Sandra, 45: endlich Zeit für einen Neuanfang

Nach fast 20 Jahren im selben Unternehmen möchte Sandra einen beruflichen Neuanfang wagen – und die Kündigung ihres Jobs für eine Auszeit nutzen. Sie plant, in ihrem Sabbatjahr eine Weiterbildung zu machen und sich endlich einen langgehegten Traum zu erfüllen: Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten möchte sie den Jakobsweg gehen. Für das Training hatte sie bislang kaum Zeit und freut sich schon auf die gemeinsamen Runden mit ihrer neuen Wandergruppe.

Was muss Sandra für ihr Sabbatjahr beachten?

Wer freigestellt wird oder kündigen möchte, erhält während des Sabbaticals natürlich kein Gehalt und sollte entsprechend vorsorgen.

Da es in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht gibt, muss sich Sandra entweder freiwillig in der gesetzlichen oder bei einer privaten Krankenkasse versichern. Wer weniger als 875 Euro im Monat zur Verfügung hat, muss bei einer gesetzlichen Krankenkasse mit einem Beitrag von etwa 130 Euro rechnen. Hinzu kommen etwa 16 Euro für die Pflegeversicherung.

Weil Sandra Abschläge bei der Rente vermeiden möchte, denkt sie außerdem über eine private Altersvorsorge nach.

Mit einer privaten Rentenversicherung beugen Sie finanziellen Einbußen vor.

Wie wirkt sich ein Sabbatjahr auf die Rente aus?

Das lässt sich ganz einfach beantworten: Es kommt darauf an. Bleiben Sie während Ihres Sabbatjahres über Ihren Arbeitgeber weiterhin sozialversichert (wie Michael), ändert sich nichts. Abgesehen davon, dass bei einem reduzierten Gehalt bzw. Lohnverzicht auch weniger in die Rentenkasse eingezahlt wird.

Fällt die Sozialversicherung über den Arbeitgeber aufgrund einer Kündigung oder unbezahlten Freistellung weg (wie bei Sandra), wirkt sich das natürlich auf Ihren Rentenanspruch aus: In diesem Fall wird während Ihres Sabbaticals nichts in die Rentenkasse eingezahlt. Je nachdem, wie lang diese Auszeit andauert, kann das zu deutlichen Kürzungen Ihrer Rente führen.

Zur Überbrückung: private Rentenversicherung

Für ein Sabbatjahr mitunter herbe Rentenkürzungen in Kauf nehmen? Das muss nicht sein! Zeitlich befristet oder flexibel bieten private Rentenversicherungen Ihnen die Möglichkeit, auch während Ihrer beruflichen Auszeit vorzusorgen.

Mit der R+V-PrivatRente oder der R+V-PrivatRente-Performance können Sie Versorgungslücken im Alter schließen. Sie garantieren ein hohes Maß an Flexibilität und eignen sich auch für Einmalbeiträge, die zum Beispiel während des Sabbaticals eingezahlt werden können.

Sie haben Fragen?

Gerne beraten die R+V-Experten Sie im persönlichen Gespräch.

Ansprechpartner finden

Sabbatical-Modelle: Diese Möglichkeiten gibt es

Sabbatjahr als Sonderurlaub

Das kürzeste, aber unkomplizierteste aller Sabbatical-Modelle: Der Arbeitgeber genehmigt einen Sonderurlaub, der allerdings nicht länger als vier Wochen dauern darf. Ansonsten gilt das Beschäftigungsverhältnis als unterbrochen. Ein Gehalt gibt es in dieser Zeit nicht, aber die Sozialversicherungsbeiträge werden weitergezahlt. Hängt man den Jahresurlaub dran, kann hier immerhin eine zweimonatige Auszeit von der Arbeit zusammenkommen.

Sabbatjahr dank Kündigung oder unbezahlter Freistellung

Das simpelste, aber zugleich auch teuerste Sabbatical-Modell für den Arbeitnehmer: Er kündigt oder wird von der Arbeit freigestellt. Im zweiten Fall handelt es sich um ein ruhendes Arbeitsverhältnis. Der Arbeitnehmer muss sich selbst um seine Sozialversicherung während seiner Auszeit kümmern, also Kranken- und Pflegeversicherung sowie Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Sabbatjahr durch Lohnverzicht

Das vielleicht klassischste Sabbatical-Modell: Der Arbeitgeber arbeitet Vollzeit, verzichtet aber auf einen Teil seines Gehalts, zum Beispiel ein Sechstel. Im sechsten Jahr, in der Jobpause, bekommt er wie in den Jahren zuvor fünf Sechstel seines Gehalts ausgezahlt. Das Arbeitsverhältnis bleibt bestehen und der Angestellte ist somit weiterhin versichert. Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert das Teilzeitmodell, in dem durch die Differenz zwischen Vollzeitarbeit und Teilzeitlohn Gehalt angespart und im Sabbatical ausgezahlt wird.

Sabbatjahr dank Arbeitszeitguthaben

Das am weitesten verbreitete Sabbatical-Modell: Auf einem Arbeitszeitkonto spart der Arbeitnehmer über mehrere Jahre seine Überstunden an und lässt sich diese in Form einer beruflichen Auszeit „auszahlen“. Je nach Vereinbarung können hier auch Weihnachtsgeld, Boni und nicht genutzte Urlaubstage einfließen, das sogenannte Wertguthaben. Es besteht auch die Möglichkeit, mit einem Lebensarbeitszeitkonto früher in Rente zu gehen.

Wie überzeugen Sie Ihren Chef vom Sabbatjahr?

Ist die Sabbatical-Regelung einmal getroffen und schriftlich festgehalten, kann sie der Arbeitgeber nicht einfach wieder zurücknehmen. Hinzu kommt, dass trotz Sabbatjahr der gesetzliche Urlaubsanspruch bestehen bleibt. Diese freien Tage kommen on top. Arbeitgeber überlegen sich also gründlich, ob sie auf ihre Mitarbeiter für solch einen langen Zeitraum verzichten können. Trotzdem hat eine Auszeit von der Arbeit auch für die Unternehmen zahlreiche Vorteile. Mit diesen Argumenten überzeugen Sie Ihren Chef:

  • Sie möchten Ihr Sabbatjahr für eine Weiterbildung nutzen, von der auch das Unternehmen langfristig profitiert.
  • Je nachdem, welches Modell Sie vereinbaren, kann Ihr Arbeitgeber Geld sparen. Gerade in Krisenzeiten kann dies für ein Unternehmen ein Pluspunkt sein und unter Umständen sogar zum Erhalt von Arbeitsplätzen beitragen.
  • Mit der beruflichen Auszeit beugen Sie einem Burn-out vor, der Ihrem Arbeitgeber weitaus höhere Kosten verursachen würde.
  • Plausible private Gründe für eine Auszeit, wie ein akuter Pflegefall in der Familie, wird Ihr Arbeitgeber sicherlich nachvollziehen können.
  • Last but not least: Sie entwickeln neue Talente, erweitern Ihren Horizont und können sich selbst verwirklichen. Danach gehen Sie mit frischer Energie und neuen Erkenntnissen zurück in Ihren Job.

Machen Sie darüber hinaus Vorschläge, wie der Betrieb während Ihres Sabbaticals reibungslos weiterlaufen kann. Einem Angestellten mit Weitblick und Verantwortungsbewusstsein kommt der Arbeitgeber gerne entgegen.

Fragen zum Sabbatjahr? Kontaktieren Sie uns!

Ein Sabbatical bietet eine reizvolle Perspektive, muss aber gut überlegt und vorbereitet werden. Die R+V-Spezialisten beantworten gerne Ihre Fragen zu möglichen Vorsorgeoptionen und Versicherungen. Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner.

Ansprechpartner finden

Welcher Familientyp sind Sie? Machen Sie den Test?

Familie ist bunt, Familie ist chaotisch. Familie ist immer individuell. Ob zu zweit zufrieden oder glücklich mit Kindern oder den Enkeln – in jeder Lebensphase gibt es unterschiedliche Bedürfnisse und Ziele. Mit unserem Test finden Sie schnell und mit Spaß heraus, welcher Familientyp Sie sind und welche Versicherungen in diesem Lebensabschnitt für Sie und Ihre Familie wichtig sind.

Jetzt den Test starten 

Sorgenfrei bezahlen während Ihres Sabbaticals: So geht`s

Was zu Hause gilt, kann auch auf Reisen nicht falsch sein: Es ist selten sinnvoll, viel Bargeld mit sich zu führen. Um das Risiko gering zu halten, ist es ratsam, auf Reisen mehrere Zahlungsmittel zu nutzen. Mit den Reisezahlungsmitteln der Volksbank Raiffeisenbank in Ihrer Nähe haben Sie während Ihres Sabbaticals stets das richtige Zahlungsmittel zur Hand.

Autor/in

K. Waldheim

Okt. 2019

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel