Mann überbrückt ein Auto
    Nützliche Infos rund um Ihr Fahrzeug

    Autobatterie überbrücken – Wie geben Sie Starthilfe?

    Haben Sie Ihr Auto eine Weile stehen lassen, kommt es nicht selten vor, dass es nicht mehr anspringt. Die Batterie ist entladen. Das ist allerdings noch kein Hals- und Beinbruch – Sie können sie schließlich wieder aufladen. Vorher müssen Sie allerdings die Autobatterie überbrücken.
    Wie das geht, erfahren Sie im Folgenden.

    Wird das Fahrzeug eine Weile nicht benutzt, kann sich schnell die Batterie entladen. Nun heißt es: Autobatterie überbrücken. Wie das funktioniert und worauf Sie bei dem Vorgang achten müssen, haben wir in der folgenden Anleitung zusammengefasst.

    Starthilfe - Batterie ohne Überbrückungskabel, die Pole sind eindeutig gekennzeichnet

    Auto überbrücken: Eine Anleitung

    Sehr wichtig beim Überbrücken der Batterie ist es, die Überbrückungskabel in der richtigen Reihenfolge anzuschließen. Bringt man etwas durcheinander, kann das Schäden an der Fahrzeugelektronik hervorrufen. Wo muss nun also das rote und das schwarze Kabel hin? Und was gibt es sonst zu wissen?

    In der folgenden Anleitung haben wir alle Schritte für Sie aufgelistet.

    So überbrücken Sie Ihr Auto in der richtigen Reihenfolge:

    1. Da die Kabel nicht extrem lang sind, macht es Sinn, die Fahrzeuge nah beieinander abzustellen; optimalerweise stellen Sie sie gegenüber oder nebeneinander ab, bevor Sie die Autobatterie überbrücken.
    2. In beiden Autos sollte der Motor ausgeschaltet, der Gang herausgenommen und die Handbremse angezogen sein.
    3. Außerdem sollten Sie in beiden Wagen alle Stromverbraucher (Licht, Radio etc.) abschalten. Überbrücken Sie die Batterie neben der Straße, sollten Sie das Warnblinklicht einschalten.
    4. Um die Batterie des Autos zu überbrücken, wird das rote Kabel mithilfe der Polzange am Pluspol angeschlossen – zuerst an dem der leeren Batterie, danach an dem der vollen Batterie.
    5. Danach wird das schwarze Kabel an den Minuspol der Spenderbatterie angeklemmt.
    6. Das andere Ende des schwarzen Starthilfekabels wird danach an ein unlackiertes Metallteil der Empfängerautos geklemmt.
    7. Starten Sie den Motor des Spenderautos.
    8. Starten Sie den Motor des liegengebliebenen Autos – springt der Wagen nicht sofort an, warten Sie ein bisschen ab und versuchen es erneut.
    9. Beide Motoren sollten mindestens drei Minuten „warmlaufen“.
    10. Während Sie die Batterie per Starthilfe laden, schalten Sie größere Stromverbraucher wie Gebläse oder Licht aus, um Spannungsspitzen entgegenzuwirken und so die Elektrik zu schonen.

    Sie sehen: an sich ist es nicht so schwierig, eine Autobatterie zu überbrücken, sobald man weiß, wie es geht.

    Starthilfe - Batterie mit Überbrückungskabeln

    In welcher Reihenfolge entferne ich nach Überbrücken der Batterie die Kabel?

    Eine Autobatterie zu überbrücken, ist nicht alles, was Sie tun müssen. Sobald die Batterie wieder Saft hat, müssen Sie die Kabel auch wieder entfernen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

    • Nehmen Sie zuerst die schwarzen Starterkabel von den Minuspolen.
    • Danach die roten Überbrückungskabel von den Pluspolen entfernen.
    • Die Autoreihenfolge ist in beiden Fällen nicht wichtig.
    • Unbedingt sollten Sie – nachdem Sie die Batterie Ihres Autos überbrücken konnten – mit dem liegengebliebenen Wagen eine längere Strecke fahren. Dabei wird die Batterie wieder etwas aufgeladen.
    • Wenn die Batterie öfter schwächelt und aufgeladen werden muss, liegt wahrscheinlich ein Schaden vor. Dann fahren Sie am besten in die Werkstatt und lassen sie untersuchen; unter Umständen muss dann nämlich die Batterie ausgetauscht werden.

    Vor allem bei den niedrigen Temperaturen im Winter sollten Sie immer ausgerüstet sein und darüber Bescheid wissen, wie Sie eine Autobatterie überbrücken. Denn die kalten Außentemperaturen verlangen der Batterie einiges ab: Bei minus zehn Grad liefert sie nur noch 65 % ihrer eigentlichen Leistung. Und das zu einem Zeitpunkt, in dem man die Stromfresser Sitzheizung oder Gebläse wirklich gerne anmacht… also lassen Sie bei niedrigen Temperaturen am besten die ganzen Helferlein und Annehmlichkeiten wie Radio, Gebläse, Licht, Bordelektronik und Heckscheibenheizung ausgeschaltet und starten Sie sie erst später.

    Das richtige Equipment ist entscheidend

    Um erfolgreich eine Autobatterie zu überbrücken, benötigen Sie vernünftige Kabel. Sparen Sie daher nicht am falschen Ende. Achten Sie darauf, dass die Überbrückungskabel der DIN-Norm 72.553 oder der ISO-Norm 6722 entsprechen. Scheuen Sie sich außerdem nicht davor, eine Betriebsanleitung zu lesen – sowohl die der Kabel als auch die des Fahrzeugs. Im schlimmsten Fall wollen Sie eine Autobatterie überbrücken und verursachen dabei mehr Schaden, als dass Sie wirklich helfen.

    Ist ein zweites Auto involviert, sollten Sie außerdem sichergehen, dass die Batteriespannung beider Fahrzeuge identisch ist.

    Das bedeutet, dass ein Pkw mit einer 12-Volt-Batterie auf keinen Fall mit einer 25-Volt-Batterie eines Lkws überbrückt werden darf.

    Autobatterie überbrücken mit einem Ladegerät

    Ist kein anderes Auto zur Hand, ist guter Rat teuer. Wie sollen Sie die Autobatterie Ihres Pannenfahrzeugs überbrücken ohne Kabel oder ohne Spenderfahrzeug? Heutzutage gibt es spezielle Ladegeräte mit Startfunktion. Dieses Starthilfegerät kann Ihnen dabei helfen, Ihr Auto zu starten mit leerer Autobatterie. Dies funktioniert jedoch nur bei Modellen, die explizit die Zusatzfunktion der Starthilfe haben. Wenn Sie die Autobatterie kurzschließen, gehen Sie genauso vor, als würden Sie die Kabel bei einem zweiten Wagen anschließen. Achten Sie aber auf jeden Fall darauf, dass der Ladestand der Batterie mindestens 20 % beträgt.

    Wie lange können Sie nach dem Überbrücken der Autobatterie noch fahren?

    Wenn Sie Starthilfe in Anspruch nehmen mussten, sollten Sie anschließend mindestens eine Stunde lang mit Ihrem Auto in Bewegung bleiben, um den Stromspeicher wieder aufzufüllen. Idealerweise unternehmen Sie eine Spritztour über eine Landstraße – denn so vermeiden Sie das lästige Stop-and-Go in der Stadt. Jede Ampel erhöht die Gefahr, dass das Auto den kurzen Halt nicht übersteht, Sie stehenbleiben und erneut die Autobatterie überbrücken müssen.

    Wenn Ihre Batterie häufiger den Geist aufgibt, kann es sein, dass sie kaputt oder zu alt ist. Dann sollten Sie die Autobatterie wechseln. Suchen Sie am besten eine Werkstatt auf und lassen Sie das Problem von einem Fachmann abklären.

    R+V Team

    Experten rund ums Auto

    Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

    Newsletterruv_Kfz_600x400

    Genießen Sie exklusive Vorteile

    R+V-Newsletter Mobilität

    • regelmäßige Infos zu aktuellen Mobilitäts-Themen
    • laufende Gewinnspiele mit attraktiven Preisen
    • kostenlose Checklisten zum Download
    • und vieles mehr