1. Versicherungsinfos
  2. Auto
  3. Recht + Geld

Die Kfz-Versicherung wechseln und das Sonder­kündigungsrecht nutzen

Sie wollen Ihre Kfz-Versicherung kündigen? Kein Problem! Von günstigen Angeboten bis zu passgenaueren Zusatzleistungen gibt es viele Gründe für einen Wechsel. Grundsätzlich können Sie Ihre Kfz-Versicherung zum Ende des Versicherungsjahres kündigen. In bestimmten Fällen haben Sie auch die Möglichkeit, von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen.

Was ist der Unterschied zwischen Vollkasko und Teilkasko?

Mit der Wahl der Kfz-Versicherung geht die Entscheidung für eine Teil- oder eine Vollkaskoversicherung einher. Mit einer Teilkaskoversicherung sind Sie vor den finanziellen Folgen von Fahrzeugschäden am eigenen Fahrzeug, beispielsweise durch Umwelteinwirkungen, Entwendung oder Glasbruch geschützt. Eine Vollkaskoversicherung hat ein erweitertes Angebot und beinhaltet unter anderem den Fahrzeugschutz am eigenen Auto bei selbst verschuldeten Unfällen und Vandalismus.

Eine Kfz-Versicherung, die zu mir passt

Sie wollen Ihre Autoversicherung wechseln? Es ist wichtig, die eigenen Ansprüche zu kennen und einzuschätzen: Welche Absicherung möchte ich bei Unfällen und Autoschäden haben?

Denken Sie unbedingt an Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung – denn diese ist gesetzlich vorgeschrieben. Entscheiden Sie dann, ob Sie eine Kfz-Vollkaskoversicherung abschließen möchten – damit ist Ihr Auto rundum geschützt, auch bei selbstverschuldeten Unfällen. Oder genügt Ihnen eine Kfz-Teilkaskoversicherung?

Jetzt Beitrag berechnen und online abschließen

Unsere Ansprechpartner vor Ort unterstützen Sie gerne mit weiteren Informationen.

Ansprechpartner finden

Kfz-Versicherung kündigen leichtgemacht

Wir verraten, wie Sie in vier Schritten einfach Ihre Kfz-Versicherung wechseln:

1. Tarife vergleichen
Vergleichsportale bieten einen Überblick über verschiedene Versicherungstarife. Anhand Ihrer Kfz-Daten wie Schadenfreiheitsklasse oder Alter des Fahrzeugs können Sie Ihren Tarif berechnen.

2. Angebote einholen
Haben Sie einen Tarif gefunden, können Sie beim Versicherer ein unverbindliches Angebot anfordern.

3. Neuen Vertrag abschließen
Wenn Sie zum Jahresende kündigen möchten, geben Sie den 1. Januar als Datum des Versicherungsbeginns an. Nach Abschluss des neuen Vertrags sendet die neue Versicherung die eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) direkt an die Zulassungsstelle.

4. Bisherige Versicherung kündigen
Jetzt haben Sie es fast geschafft! Wichtig ist die Einhaltung der Kündigungsfrist, bis zu diesem Tag muss der alten Versicherung Ihre Kündigung vorliegen.

Wann gilt das Sonder­kündigungsrecht?

Mit dem Sonderkündigungsrecht können Sie auch außerhalb der vorgegebenen Kündigungsfrist die bestehende Kfz-Versicherung wechseln. Dies gilt beispielsweise unter folgenden Umständen:

  • Bei einer Beitragserhöhung: Versicherungen sind dazu verpflichtet, dem Versicherten schriftlich Bescheid zu geben, wenn sich die Beiträge erhöhen. Meist erfolgt dies zusammen mit dem Versand der Jahresunterlagen. Die Kündigungsfrist beträgt, nach Erhalt dieser Benachrichtigung, einen Monat. Werden Sie beispielsweise Mitte November über die Beitragserhöhung informiert, ergibt sich eine andere Kündigungsfrist als der übliche Stichtag.
  • Erhöhung der Typ- und Regionalklasse: Durch einen Umzug ändert sich mitunter die Regionalklasse Ihres Pkw. Dadurch kann es zu einer Beitragserhöhung kommen, und Sie können das Sonderkündigungsrecht nutzen. Dies gilt jedoch nur für einen Umzug außerhalb des bisherigen Zulassungsbezirks.
  • Im Schadensfall: Melden Sie Ihrer Versicherung einen Schadensfall, so haben Sie nach Abschluss der Entschädigungsverhandlungen einen Monat Zeit, den Vertrag zu kündigen. Die Kündigung ist unabhängig von der Entscheidung, ob die Versicherung den entstandenen Schaden übernimmt oder nicht.

Fristen für die Kündigung der Kfz-Versicherung

Bevor Sie die Kfz-Versicherung kündigen, ist es wichtig, in den Unterlagen Ihrer bisherigen Autoversicherung das Ende des Versicherungsjahres nachzuschlagen.

  • Eine Kündigung der Kfz-Versicherung ist meistens mit einer einmonatigen Frist zum Ende jedes Versicherungsjahres möglich.
  • Bei den meisten Kfz-Versicherern endet das Versicherungsjahr am 31. Dezember, daher ist der Stichtag für die Kündigung der 30. November.
  • Ausnahmen sind sogenannte unterjährige Verträge, dort sind Start und Ablauf des Versicherungsjahres nicht vom Kalenderjahr abhängig.
  • Wird der Vertrag nicht bis zur Frist gekündigt, verlängert er sich in der Regel automatisch um ein Jahr.

Fahrerschutz­versicherung

Bei einem selbst oder mitverschuldeten Unfall sind zwar die Insassen des Pkw geschützt, der Fahrer bleibt ohne zusätzliche Absicherung jedoch auf der Strecke. Die Fahrerschutzversicherung ist wie eine Vollkaskoversicherung für den Fahrer, mit der die gesundheitlichen Folgen eines Verkehrsunfalls abgedeckt werden.

Jetzt Beitrag berechnen und online abschließen

Unsere Ansprechpartner vor Ort unterstützen Sie gerne mit weiteren Informationen.

Ansprechpartner finden

Was Kunden von einer Kfz-Versicherung erwarten

Beim Wechsel der Versicherung ist es wichtig, die eigenen Erwartungen an die neue Versicherung zu kennen. Laut einer Umfrage sind Autobesitzern folgende Leistungsmerkmale einer Kfz-Versicherung besonders wichtig:

  • Guter Kundenservice
  • Keine Selbstbeteiligung bei Glasreparaturen
  • Mitversicherung von Marder- und Wildschäden
  • Rabattschutz: keine Hochstufung nach selbstverschuldeten Unfällen
  • Deckung von Umweltschäden
  • Neupreis-Entschädigung

Autor/in

F. Dogan

Jul. 2018

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel