1. Freizeit + Reise
  2. Auto
  3. Schäden vorbeugen

Ski-Ausrüstung auf dem Autodach transportieren

Ski sicher transportieren auf dem Autodach – vor dieser Herausforderung stehen viele Wintersportler, die mit dem eigenen Wagen in den Urlaub fahren. Absichern sollten sich die Reisenden mit geeigneten Trägersystemen, damit die Ski und Snowboards auf dem Autodach sicher befestigt und keine schnelle Beute für Diebe sind.

Gefahren vermeiden

Sperrig, spitz, schwer und mit scharfen Kanten versehen – die Ausrüstung für den Skiurlaub birgt Gefahrenpotenzial und nimmt noch dazu viel Platz ein. Um risikofrei zum Urlaubsort zu fahren, sollten Reisende daher das Fahrzeug und das Autodach vorsichtig beladen. Schwere Gegenstände wie Skistiefel oder Rucksäcke sollten Sie am besten auf den Boden hinter die Vordersitze legen.

Ski sicher transportieren und vor Diebstahl schützen

Ski, Snowboards und Stöcke lassen sich in einer Dachbox gleichmäßig auf das Autodach verteilen. Decken oder Skikleidung können Sie als Puffer in den vorderen Teil der Box legen, denn die Ski würden bei einem Aufprall möglicherweise die Kunststoffwand durchstoßen. Doch wenn Sie gepackt haben und losgefahren sind, passen sie besonders auf Parkplätzen und Autobahnraststätten gut auf. Denn auch Diebe haben in den Urlaubsmonaten Hochsaison und halten Ausschau nach schneller Beute.

Ski-Ausrüstung gestohlen? Wann zahlt die Versicherung?

Die R+V-Hausratversicherung sichert Ihre Wintersport-Ausrüstung ab – allerdings nur im verschlossenen Kofferraum oder wenn das Auto samt Dachbox in einer geschlossenen Garage steht.

Deshalb unser Tipp: Bei einer Pause auf dem Rast- oder Parkplatz bleibt am besten immer eine Person am Auto. Oder Sie parken so, dass Sie Ihren Wagen immer im Blick haben.

Für weitere Fragen stehen unsere Ansprechpartner vor Ort gerne für Sie zur Verfügung.

Ansprechpartner finden

Achtung:

Ski, Stöcke, Snowboards und Gepäck in der Dachbox sind nicht über die Kasko-Versicherung für das Auto mit abgedeckt, weil sie nicht fest mit dem Auto verbunden sind. Das gilt auch, wenn die Dachbox verschlossen ist.

Sicherer Transport

Skier und Stöcke lassen sich gut auf dem Dach befördern. Dafür benötigen Sie zunächst den passenden Dachträger, der an der Dachreling befestigt wird. Diesen gibt es als Zubehör zu kaufen. Auf dem Träger lassen sich Dachboxen, Skiträger oder Skihalter befestigen. Vorteile beim Dachtransport: Das Gepäck lässt sich gleichmäßig verteilen. Decken oder dicke Skikleidung passen als Puffer in den vorderen Teil der Box.

Bei der Fahrt in den Winterurlaub ist viel Gepäck mit an Bord. Doch Vorsicht, wenn Sie Ihre Skiausrüstung im Fahrzeuginneren transportieren wollen! Ungesicherte Gepäckstücke können bei einer Vollbremsung mit voller Wucht nach vorn katapultiert werden. Ein Trennnetz oder Laderaumgitter zur Fahrerkabine verhindert, dass hochgestapelte Ladung vom Kofferraum nach vorne fliegt. Außerdem sollte die die Ladung zusätzlich mit Spanngurten gut verzurrt und Ski und Stöcke daran befestigt werden.

Fünf Tipps, wie Sie und Ihre Skier sicher ans Ziel kommen

  • Sitzt alles? Prüfen Sie vor der Fahrt, ob die Transportsysteme richtig sitzen, und kontrollieren Sie die fixierten Gegenstände.
  • Überprüfen Sie auch bei einer Pause, ob sich die Fracht auf dem Dach während der Fahrt gelockert hat.
  • Achtung: Das Fahrverhalten Ihres Autos wird durch das höhere Gewicht und den veränderten Schwerpunkt beeinflusst. Der Bremsweg wird länger. Zudem kann sich das Fahrzeug in Kurven stärker zur Seite neigen. Probieren Sie also zunächst einmal aus, wie sich das voll beladene Fahrzeug fährt.
  • Vorbereitung ist alles. Passen Sie Ihren Reifendruck und die Einstellung Ihrer Scheinwerfer auf das höhere Gewicht an.
  • Ein Fahrzeug mit Dachgepäck verbraucht mehr Kraftstoff – behalten Sie also auch die Tankanzeige im Blick.

Ski sicher transportieren, Unfälle vermeiden: weitere Tipps

  • Beachten Sie die für Ihr Fahrzeug zulässige Last für das Autodach.
  • Beladen Sie das Auto in Ruhe.
  • Befolgen Sie genau die Angaben der Bedienungsanleitung von Auto und Trägersystem.
  • Überprüfen Sie Verschraubung und Halterung, bevor und nachdem Sie Ihr Auto beladen haben und bei jeder Pause.
  • Vergessen Sie bei zusätzlicher Ladung nicht, den Reifendruck und die Einstellung der Scheinwerfer zu testen.

Versicherungsschutz: Gepäck auf dem Autodach ist nicht versichert

Selbst wenn Sie auf dem Autodach durch geeignete Ladesysteme Ihre Ski sicher transportieren: Bei Diebstahl greift der Versicherungsschutz nicht – auch nicht in einer abgeschlossenen Dachbox. Die Wintersportausrüstung ist nicht fest mit dem Auto verbunden und daher nicht über die Kaskoversicherung des Autos abgedeckt. Auch die Hausratversicherung springt nur ein, wenn sich die Ski im Auto befinden oder wenn der Wagen mit Dachbox in einer abgeschlossenen Garage steht.

Weitere Informationen zur Reisezeit im Winter

Auto fahren bei Schnee und Eis – so geht es sicher

Autor/in

F. Dogan

Nov. 2018

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel