1. Auto
    2. Freizeit + Reise
    3. Schäden vorbeugen
    4. Hilfe im Schadenfall

    Mallorca-Police: So ist Ihr Mietwagen im Ausland ausreichend versichert

    Sie möchten im Urlaub auf eigene Faust die Gegend erkunden? Dafür bietet es sich an, vor Ort einen Mietwagen auszuleihen. Gerade im Urlaub sollte das Unfallrisiko allerdings nicht unterschätzt werden. Mit der so genannten Mallorca-Police sind Sie auch im Ausland vor den finanziellen Folgen eines Autounfalls geschützt.

    Mietwagen im Ausland die Mallorca-Police sollte unbedingt mit ins Gepäck

    Autovermietungen im Ausland bieten häufig eine Versicherung ihrer Mietwagen als Inklusivleistung an. Doch Achtung: Bei diesen Angeboten sind die Konditionen teilweise unklar und die Haftpflichtdeckung im Schadensfall gering. Im schlimmsten Fall tragen Sie die Kosten, die die Mindestdeckungssumme übersteigen. Sichern Sie sich daher vor Ihrem Urlaub mit der Mallorca-Police ab.

    Mallorca-Police: Ergänzung der Haftpflicht im Ausland

    Die Mallorca-Police – auch Mallorca-Deckung genannt – ist eine Zusatzleistung, die Sie vor den Schäden, die Sie als Fahrer eines Mietwagens im europäischen Ausland und in den außereuropäischen Gebieten der EU verursachen, absichert.

    Sie ist ein Teil der gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherung.

    Jetzt Beitrag berechnen

    Gerne beraten die R+V-Versicherungsprofis Sie auch persönlich:

    Ansprechpartner finden

    Nicht nur gültig auf Mallorca!

    Wo gilt die Mallorca-Police?

    Mit Abschluss der Mallorca-Police gilt die in Deutschland vereinbarte Deckungssumme – auch für Mietwagen im Europäischen Ausland. Diese Mietwagenversicherung gilt nicht nur auf der spanischen Insel Mallorca, sondern im gesamten europäischen Raum. Bei Ländern wie der Türkei oder Russland ist zu beachten, ob nur der europäische oder auch der asiatische Raum eingeschlossen sind. Prüfen Sie daher im Zweifelsfall die Unterlagen Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung.

    Sicher in den Urlaub mit der Mallorca-Police

    Die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen nach einem Autounfall.

    Mit der Mallorca-Police sind Sie auch mit einem Mietwagen im In- und Ausland bestens abgesichert: Die sogenannte Mallorca-Deckung ist ein fester Bestandteil des R+V-Versicherungspakets ohne Mehrbeitrag.

    Jetzt Mallorca-Police online abschließen

    Gerne beraten die R+V-Versicherungsprofis Sie auch persönlich:

    Ansprechpartner finden

    Deckung von Unfallschäden im Ausland

    In Deutschland sind die Mindestdeckungssummen für die Kfz-Haftpflichtversicherung gesetzlich festgelegt. Für Personenschäden liegt die Deckung bei 7,5 Millionen Euro und für Sachschäden bei 1,12 Millionen Euro. Viele Kfz-Versicherungen übertreffen diesen Mindeststandard, weshalb Unfallverursacher in Deutschland fast immer damit rechnen können, dass ihre Versicherung für den entstandenen Schaden aufkommt. Im europäischen Ausland verhält es sich jedoch anders. Als Urlauber ist es riskant sich nur auf die Mietwagenversicherung des Verleihers zu verlassen. Unter Umständen ist dort die gesetzliche Mindestdeckungssumme geringer und dann muss der Unfallverursacher für den höheren Schaden selbst aufkommen.

     

    R+V-Newsletter

    • aktuelle Infos rund um die Themen Versichern, Vorsorgen, Sparen
    • attraktive Gewinnspiele mit tollen Preisen
    • Tipps für Ihren Versicherungsschutz
    • und vieles mehr

     

    Jetzt anmelden

    Autor/in

    F. Dogan

    Oktober 2018

    Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

    Weitere Ratgeber Plus Artikel