1. Altersvorsorge
  2. Recht + Geld
  3. Versicherungsinfos

Kein Geld verschenken, Riester-Zulage beantragen!

Riestern ist eine sichere Form der Altersvorsorge. Die Tatsache, dass die Riester-Rente staatlich gefördert wird, macht sie besonders attraktiv. Über 16,5 Millionen Deutsche sorgten bis zum dritten Quartal 2016 mit einer Riester-Rente für ihren Ruhestand vor. Doch viele von ihnen verschenken Geld, weil sie es versäumen, die jährliche Riester-Zulage vom Staat rechtzeitig zu beantragen.

Staatliche Förderung sichern – die Riester-Ausfüllhilfe hilft

Dabei ist das Ausfüllen des Zulageantrags unkompliziert – vor allem mit der Riester-Ausfüllhilfe von R+V. Und wenn Sie ganz auf Nummer sicher gehen möchten, können Sie das Dauerzulageverfahren in Anspruch nehmen. Dabei erteilen Sie Ihrem Anbieter eine Vollmacht, die Zulagen jährlich für Sie zu beantragen.

Weitere Tipps und Hinweise zur Zulagenbeantragung

Um so viel Geld geht es

Zulagen vom Staat bekommen Sie als Riester-Sparer in Form der sogenannten Grundzulage. Außerdem erhalten Sie für jedes Kind, für das Sie Kindergeld beziehen, eine Kinderzulage. Damit Sie die Riester-Zulage in voller Höhe erhalten, müssen Sie selbst einen einkommensabhängigen Mindesteigenbeitrag leisten.

Der Grafik können Sie entnehmen, wie hoch Ihr jährlicher Beitrag mindestens sein muss („Mindesteigenbeitrag“), damit Sie einen Anspruch auf die vollen staatlichen Zulagen haben. Außerdem zeigt die Grafik, wie viel Zulage Sie seit 2008 für jedes Jahr maximal vom Staat bekommen können („Grundzulage“ und „Kinderzulage“).

Übrigens gibt es für junge Menschen einen zusätzlichen Anreiz zu riestern:

Alle Riester-Sparer, die zu Beginn des ersten Beitragsjahres das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, erhalten zusätzlich einmalig eine Zulage von 200 Euro.

So beantragen Sie die Riester-Zulage

Um tatsächlich in den Genuss der Riester-Zulage zu kommen, müssen Sie die Förderung beantragen und zwar mit dem sogenannten „Antrag auf Altersvorsorgezulage“. Das hört sich vielleicht nach Papierkrieg an, geht aber ganz einfach, wenn Sie die Antwort auf die folgenden Fragen kennen.

Woher bekomme ich den Antrag?

Den Antrag schickt Ihnen der Anbieter zu, bei dem Sie den Riester-Vertrag abgeschlossen haben. Sollten Sie den Antrag nicht erhalten haben, fragen Sie bei Ihrem Anbieter nach. Als Kunde von R+V bekommen Sie den Antrag auf Altersvorsorgezulage von uns zugeschickt. Benötigen Sie ein weiteres Exemplar, können Sie es unter dieser Adresse bestellen:
R+V Lebensversicherung AG
65181 Wiesbaden

Sie können den Antrag auf Altersvorsorge­zulage auch telefonisch anfordern bei unserem Service-Telefon, das unseren Kunden von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr zur Verfügung steht: 0800 533-1171*

* Kostenfrei aus allen deutschen Fest- und Mobilfunknetzen.

Wie fülle ich den Antrag aus?

Der „Antrag auf Altersvorsorgezulage“ besteht aus einem dreiseitigen Formular. Um die Kinderzulage zu beantragen, füllen Sie bitte die weiteren Seiten des „Ergänzungs­bogen Kinder­zulage“ aus. Beim Ausfüllen der Anträge unterstützt Sie unsere Riester-Ausfüllhilfe.

Unser Service-Telefon hilft weiter

Haben Sie Fragen zum Zulageantrag oder beim Ausfüllen der Anträge? Als Kunde von R+V steht Ihnen montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr unser Service-Telefon zur Verfügung: 0800 533-1171*

* Kostenfrei aus allen deutschen Fest- und Mobilfunknetzen.

Bis wann muss ich den Antrag abschicken?

Die Riester-Zulage für ein bestimmtes Jahr bekommen Sie, wenn Sie den Antrag bis Ende des übernächsten Jahres einreichen. Die Frist für die Zulage des Jahres 2015 läuft also Ende 2017 ab. Für 2016 müssen Sie den Antrag bis spätestens 31.12.2018 einreichen (d.h. der Antrag muss zu diesem Termin bei Ihrem Anbieter eingegangen sein). Den Antrag für 2017 können Sie erst im nächsten Jahr stellen. Diesen müssen Sie dann bis spätestens 31.12.2019 einreichen.

Noch ein Tipp: Je früher Sie den Antrag abschicken, desto früher wird die Zulage Ihrem Riester-Vertrag gutgeschrieben und damit auch verzinst. Es lohnt sich also, die Zulage für 2016 bereits zu Beginn des Jahres 2017 zu beantragen.

Wie kann ich den Antrag einreichen?

Den Antrag unterzeichnen Sie und schicken ihn postalisch an Ihren Anbieter. Machen Sie sich vorher am besten eine Kopie. Weitere Belege müssen Sie nicht einreichen, da alle Angaben im Antrag enthalten sind.

Antrag abschicken, Zulage sichern

Als Kunde von R+V schicken Sie Ihren Zulageantrag an folgende Adresse:
R+V Lebensversicherung AG
65181 Wiesbaden

Mit Dauerzulageverfahren auf Nummer sicher

Wie Sie sehen, ist es ganz unkompliziert, die Riester-Zulage zu beantragen. Noch einfacher geht es, wenn Sie am sogenannten Dauerzulageverfahren teilnehmen. Bei diesem Verfahren erteilen Sie Ihrem Anbieter eine Vollmacht, sodass er für Sie die Zulage für jedes Beitragsjahr bei der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) beantragt.

So können Sie am Dauerzulageverfahren teilnehmen:

In Ihrem „Antrag auf Altersvorsorgezulage“ ist im Abschnitt G eine Vollmacht vorgedruckt. Wenn Sie den Antrag unterschreiben, nehmen Sie am Dauerzulageverfahren teil. Falls Sie nicht am Verfahren teilnehmen möchten, streichen Sie den Abschnitt G vollständig durch.

Ihr Vorteil: Mit dem Dauerzulageverfahren müssen Sie den Antrag nicht jedes Jahr selbst ausfüllen und das Geld vom Staat ist Ihnen sicher.

Änderungen mitteilen

Wenn Sie am Dauerzulageverfahren teilnehmen, erhalten Sie Ihre Riester-Zulagen automatisch. Ändern sich Ihre Lebensumstände und damit zulagerelevante Daten, müssen Sie Ihren Anbieter jedoch unbedingt darüber informieren. Dies können zum Beispiel folgende Änderungen sein:

  • Schritt in die Selbstständigkeit
  • Geburt eines Kindes
  • Wegfall des Kindergeldes
  • Trennung vom Ehepartner/eingetragenen Lebenspartner
  • Änderung der Einkommenshöhe bei bestimmten Einkommensarten

Eine Änderung der Lebensumstände oder des Einkommens bringt meist auch eine Änderung des Mindesteigenbeitrags mit sich. In diesem Fall sollten Sie nicht vergessen, auch den Beitrag Ihres Riester-Vertrages anzupassen, damit Sie weiterhin die volle Förderung erhalten.

Steuervorteile für Riester-Sparer

Riestern lohnt sich nicht nur aufgrund der Zulagen. Sie können auch die Beiträge, die Sie selbst in einen Riester-Vertrag einzahlen, steuerlich geltend machen. Geben Sie dafür die Höhe Ihres Beitrages in der jährlichen Einkommensteuererklärung in der „Anlage AV“ an. Maximal werden Ihnen 2.100 Euro angerechnet. Im Rahmen des Sonderausgabenabzugs prüft das Finanzamt automatisch, ob die Steuerersparnis höher als die gezahlte Zulage ist. Die Differenz wird dann im Rahmen der Steuerberechnung erstattet.

Die R+V bietet Ihnen eine beschreibbare Berechnungshilfe an. Damit berechnen Sie schnell und unverbindlich die Höhe des Mindesteigenbeitrags für Ihre Riester-Rente sowie die staatliche Förderung (Riester-Zulagen und Steuerförderung), die Ihnen individuell zusteht.

Mehr zum Thema Riester-Zulage

Weitere Tipps und Hinweise zur Beantragung der Riester-Zulage erhalten Sie in unserem Informationsblatt.

Informationsblatt

Unsere Riester-Ausfüllhilfe für den Zulageantrag unterstützt Sie beim Ausfüllen der Antragspapiere.

Riester-Ausfüllhilfe

Gerne steht Ihnen auch unser Ansprechpartner vor Ort für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Ansprechpartner finden

Muster-Produktinformationsblatt

Das Muster-Produktinformationsblatt für dieses Produkt finden Sie unter www.ruv-pib.de.

Autor/in

S. Nies

März 2017

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel