1. Altersvorsorge

Altersvorsorge für Frauen: unabhängig bleiben

Sie übernehmen die Kinderbetreuung und arbeiten trotzdem in ihrem Job weiter: Viele Frauen sind Familienmanagerinnen, die zu Hause die Fäden in der Hand halten und am Arbeitsplatz wie gewohnt Leistung erbringen. Dabei bleibt die eigene Vorsorge häufig auf der Strecke, sei es fürs Rentenalter oder auch zur Sicherung des Einkommens.

Angesichts des Wunschs nach finanzieller Selbstständigkeit sollten Frauen ihre Altersvorsorge in die eigenen Hände nehmen und sich nicht nur auf die gesetzliche Rente oder den Partner verlassen – auch vor dem Hintergrund steigender Scheidungsraten.

Laut einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) erhalten Frauen in Deutschland im Schnitt nur die Hälfte der durchschnittlichen Rente, die Männern ausbezahlt wird. Viele Ruheständlerinnen müssen deshalb im Alter mit wesentlich weniger Geld auskommen als während ihres Berufslebens. Einige leiden gar unter Altersarmut, von der Frauen überdurchschnittlich oft betroffen sind. Um das zu verhindern und um dem Ruhestand gelassen und mit Freude entgegenblicken zu können, sollten Frauen ihre Vorsorge regelmäßig überprüfen und an die jeweilige Lebenssituation angleichen.

Wir zeigen Ihnen, welche Lösungen zu welchen Lebensphasen passen.

Der Berufsstart: Von Anfang an gut vorsorgen

Ganz egal, ob Sie gerade Ihr Studium aufgenommen, eine Ausbildung begonnen oder den Vertrag für Ihren ersten festen Job unterschrieben haben: Für Sie beginnt ein spannender Lebensabschnitt. Sie haben den Kopf voller Ideen und Pläne, den Sommerurlaub schon gebucht und den nächsten Karriereschritt ins Visier genommen. Das Rentenalter scheint weit weg. Und doch lohnt es sich, wenn Sie sich jetzt schon um Ihre Altersvorsorge kümmern, denn jeder Cent zahlt sich später aus.

Unser Tipp: Als junge Berufseinsteigerin sorgen Sie am besten mit einer staatlich geförderten Rente, wie der RiesterRente oder der BasisRente für später vor. Dabei profitieren Sie vor allem von den staatlichen Zulagen und den geringen Beiträgen. Zudem ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung empfehlenswert, denn in den ersten fünf Berufsjahren greift keine staatliche Absicherung.

Mitten im Leben: Mehr Spielraum für die Vorsorge

In Ihrer Freizeit gehen Sie gern auf Konzerte, treffen Freunde und treiben viel Sport. Vielleicht haben Sie in letzter Zeit auch einmal daran gedacht, eine Immobilie zu erwerben. Sie haben den Status der Berufsanfängerin hinter sich gelassen. Das ermöglicht Ihnen auch größere Spielräume, um in Ihre private Altersvorsorge zu investieren.

Unser Tipp: Ob mit staatlicher Förderung oder ohne, ob mit garantierter Sicherheit oder der Kombination von Ertragschancen und Sicherheit: Sie haben viele Möglichkeiten, für später vorzusorgen. Zusätzlich zu einer privaten Altersvorsorge sollten Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, um Ihr Einkommen abzusichern. Zudem ist eine Pflege-Zusatzversicherung empfehlenswert. Denn jeder kann plötzlich pflegebedürftig werden und großen finanziellen Belastungen ausgesetzt sein.

Mitten im Leben mit Kindern: Die Prioritäten verschieben sich

Ihre Kinder haben Ihren Alltag auf den Kopf gestellt: Vielleicht sind Sie nach wie vor berufstätig und haben die Mietwohnung gegen ein Häuschen im Grünen getauscht. Und mit der Familie wächst auch Ihre finanzielle Verantwortung für die Förderung und Ausbildung Ihrer Kinder. In diesen Zeiten droht Ihre eigene Vorsorge ins Hintertreffen zu geraten, schließlich werden die finanziellen Mittel an anderer Stelle gebraucht. Aber gerade für Mütter ist die eigene Vorsorge und Absicherung wichtig. Denn ein sicheres finanzielles Fundament ist eine der Grundvoraussetzungen dafür, dass es Ihren Kindern gut geht und Sie wiederum in Ihre eigene Zukunft investieren können. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, unabhängig von Ihrem Partner vorzusorgen, um den eigenen Ruhestand abzusichern.

Unser Tipp: Als Mutter können Sie besonders von staatlich geförderten Vorsorgemöglichkeiten wie der Riester-Rente profitieren, denn der Staat unterstützt die Familien mit hohen Kinderzulagen. Außerdem sollte in dieser Lebensphase eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht fehlen. Denn wenn aufgrund einer Berufsunfähigkeit Ihr Einkommen ausbleibt, ist auch die Existenz Ihrer Kinder gefährdet. Außerdem ist es empfehlenswert, eine Risiko-Lebensversicherung abzuschließen. Dann sind Ihre Kinder zumindest finanziell abgesichert, wenn Ihnen etwas zustößt.

Neben der eigenen Altersvorsorge sollten Sie auch an die Vorsorge für Ihre Kinder denken, damit deren Pläne später nicht an den fehlenden finanziellen Mitteln scheitern. Viele Frauen übernehmen zudem neben Beruf und Kindererziehung auch die häusliche Pflege eines Angehörigen. Damit im Pflegefall Ihre eigenen Kinder diese Aufgabe später nicht schultern müssen, bietet sich der Abschluss einer Pflege-Zusatzversicherung an.

Erfahren und etabliert: Freiräume genießen

Sind Ihre Kinder aus dem Gröbsten raus, rücken Ihre eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund. Mitunter können Sie wieder ein wenig Geld beiseitelegen. Vielleicht machen Sie auch eine Erbschaft, mit der Sie in die Zukunft investieren möchten. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge schätzt, dass bis 2020 rund 2,6 Billionen Euro in Deutschland vererbt werden. Dieser Lebensabschnitt ist also besonders geeignet, um noch einmal die eigene Altersvorsorge zu überprüfen und gegebenenfalls aufzustocken. So können Sie entspannt Ihrem Ruhestand entgegensehen.

Unser Tipp: Sollte Ihre Altersvorsorge noch Lücken aufweisen, ist dieser Lebensabschnitt besonders geeignet, sie kurzfristig zu schließen. Außerdem ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung besonders ratsam: Diese bietet Ihnen die Garantie, dass Sie im Leistungsfall nicht auf eine niedriger qualifizierte Tätigkeit ausweichen müssen. Überdies ist eine Pflege-Zusatzversicherung sinnvoll, um im Pflegefall sofort finanziell abgesichert zu sein.

Ruhestand: Von der Vorsorge profitieren

Ein Instrument erlernen, einen Sprachkurs besuchen, verreisen, ohne Urlaub einreichen zu müssen: Das alles und noch viel mehr ist im Ruhestand möglich. Sie genießen Ihre freie Zeit und freuen sich auf Besuche der Familie. Der Zukunft blicken Sie gelassen entgegen. Schließlich haben Sie gut vorgesorgt und müssen sich keine Sorgen machen.

Unser Tipp: Als Ruheständlerin können Sie in eine sofort beginnende Rente investieren und von einer sicheren, lebenslangen garantierten Rente profitieren. Dabei sind Sie unabhängig von der Kapitalmarktentwicklung. Mit einer Lebens- und Rentenversicherung vermehrt sich außerdem das Geld auch noch im Ruhestand. Falls bisher noch nicht geschehen, ist der Abschluss einer Pflege-Zusatzversicherung empfehlenswert. Im Pflegefall wird sie dann sofort wirksam.

Lebensphasen: Absicherungs- und Vorsorgelösungen für Frauen auf einen Blick

BerufstartMitten im LebenMitten im Leben mit KindernErfahren und etabliertRuhestand
Berufsunfähigkeitsversicherung
Unfallversicherung
Risiko-Lebensversicherung
Pflege-Zusatzversicherung
Staatlich geförderte Rente
Private Rente
Vorsorge für Kinder
Lebens- und Rentenversicherung zur Vermögensplanung
Sofort beginnende Rente

Dies ist eine Empfehlung nach dem Fünf-Punkte-System. Je mehr Punkte bzw. Haken, desto wichtiger könnte das jeweilige Thema in Ihrer Lebensphase sein.

Sprechen Sie mit uns!

Gerne steht Ihnen unser Ansprechpartner vor Ort für Ihre persönliche Zukunftsvorsorge zur Verfügung.

Ansprechpartner suchen

Autor/in

S. Nies

Feb. 2017

Weitere Ratgeber Plus Artikel