bus-mit-warnblinklicht
    Hilfreiche Infos für Autofahrer

    Bus mit Warnblinker an der Haltestelle überholen

    An Bushaltestellen herrscht oft emsige Betriebsamkeit. Insbesondere wenn Kinder und Schulklassen ein- oder aussteigen. Daher ist für alle Verkehrsteilnehmer besondere Vorsicht geboten, wenn der Bus den Warnblinker setzt. Wer die Regeln nicht beachtet, muss mit Konsequenzen rechnen.

    Wie verhalten Sie sich, wenn ein Bus an einer Haltestelle hält und das Warnblinklicht eingeschaltet ist? Diese Frage hat viele Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer schon oft umgetrieben. Jede Bushaltestelle bietet potenzielle Gefährdungen, doch an einem fahrenden Bus mit eingeschaltetem Warnblinker vorbeizufahren, ist eindeutig verboten!

    Wenn ein Bus an einer Haltestelle mit eingeschaltetem Warnblinklicht hält, gelten für alle Fahrzeuge und auch für den Gegenverkehr spezielle Regelungen. Insbesondere für Schulbusse gilt: Vorsicht und Schrittgeschwindigkeit beim Vorbeifahren.

    Dürfen Sie Busse an Haltestellen überholen?

    Bei dem Thema Bus und Warnblinkanlage sind viele Fragen von zentraler Bedeutung:

    • Ist der Busfahrer schon losgefahren oder hält er noch?
    • Wenn der Bus das Warnblinklicht eingeschaltet hat, was schreibt die StVO vor?
    • Darf man an einem Bus mit Warnblinker vorbeifahren?
    • Gelten für den Linienbus andere Vorschriften als für Schulbusse?
    • Wann müssen Sie Schrittgeschwindigkeit fahren, um Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden?
    • Wann gilt das Überholverbot?

    Hier erfahren Sie die Regeln, die an den Bushaltestellen gelten.

    Vorbeifahren? Warten? – das richtige Verhalten

    Die grundsätzliche Regel lautet: An einem Bus ohne Warnblinklicht dürfen Fahrzeuge vorbeifahren. Dabei gilt allerdings immer: Abstand halten! Alle weiteren Regelungen zum Verhalten an der Bushaltestelle hängen davon ab, ob der Bus fährt oder hält. Das gilt nach den Vorschriften der StVO sowohl für den Schulbus mit Warnblinker als auch für den Bus mit Warnblinklicht.

    Das richtige Verhalten für alle Verkehrsteilnehmer an der Bushaltestelle regelt § 20* der Straßenverkehrsordnung:

    • (1) An Omnibussen des Linienverkehrs, an Straßenbahnen und an gekennzeichneten Schulbussen, die an Haltestellen (Zeichen 224) halten, darf, auch im Gegenverkehr, nur vorsichtig vorbeigefahren werden.
    • (2) Wenn Fahrgäste ein- oder aussteigen, darf rechts nur mit Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist. Sie dürfen auch nicht behindert werden. Wenn nötig, muss, wer ein Fahrzeug führt, warten.
    • (3) Omnibusse des Linienverkehrs und gekennzeichnete Schulbusse, die sich einer Haltestelle (Zeichen 224) nähern und Warnblinklicht eingeschaltet haben, dürfen nicht überholt werden.
    • 4) An Omnibussen des Linienverkehrs und an gekennzeichneten Schulbussen, die an Haltestellen (Zeichen 224) halten und Warnblinklicht eingeschaltet haben, darf nur mit Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist. Die Schrittgeschwindigkeit gilt auch für den Gegenverkehr auf derselben Fahrbahn. Die Fahrgäste dürfen auch nicht behindert werden. Wenn nötig, muss, wer ein Fahrzeug führt, warten.
    • (5) Omnibussen des Linienverkehrs und Schulbussen ist das Abfahren von gekennzeichneten Haltestellen zu ermöglichen. Wenn nötig, müssen andere Fahrzeuge warten.
    • (6) Personen, die öffentliche Verkehrsmittel benutzen wollen, müssen sie auf den Gehwegen, den Seitenstreifen oder einer Haltestelleninsel, sonst am Rand der Fahrbahn erwarten.

    Schrittgeschwindigkeit – auch für den Gegenverkehr

    Ein Linienbus ist immer gekennzeichnet. Sämtliche Vorschriften gelten nur für diese gekennzeichneten Fahrzeuge und treffen nicht auf Busse vorn privaten Betreibern zu. Wenn ein gekennzeichneter Schul- oder Linienbus den Warnblinker setzt und an einer Haltestelle anhält, dürfen Autofahrer nur sehr vorsichtig daran vorbeifahren. Diese Regelung gilt auch für den Gegenverkehr! Besondere Vorsicht ist natürlich geboten, wenn Fahrgäste in das haltende Fahrzeug ein- oder aussteigen. Dann dürfen Sie in Fahrtrichtung nur mit Schrittgeschwindigkeit und ausreichendem Abstand vorbeifahren, damit niemand gefährdet wird.

    Wenn auch nur die geringste Gefahr droht, müssen Autofahrer sich gedulden und auf ihrer Fahrbahn warten. Abstand und Vorsicht sind natürlich bei Schulbussen im besonderen Maße zu wahren. Gerade junge Schüler sind oft keine aufmerksamen Verkehrsteilnehmer. Aus diesem Grund sollten Sie der Sicherheit im Straßenverkehr für Kinder einen hohen Stellenwert geben.

    Bus mit Warnblinker an der Haltestelle

    Was für den Bus mit Warnblinklicht gilt, lernen alle Autofahrer in der Fahrschule. Nicht an allen Haltestellen müssen Busse den Warnblinker einschalten. Nur an bestimmten Bushaltestellen gilt diese Vorschrift für Busse, die sich nähern und wenn Fahrgäste ein- und aussteigen. Klar ist: Sobald der Busfahrer während der Fahrt das Warnblinklicht einschaltet, darf der Bus nicht mehr überholt werden. Das Überholverbot gilt dann für alle Verkehrsteilnehmer.

    Eine andere Situation ist bei stehenden Bussen gegeben: Dann dürfen Autofahrer vorsichtig und mit ausreichend Abstand vorbeifahren. In diesem Fall ist jedoch immer noch Schrittgeschwindigkeit angesagt.

    Sobald ein Bus anfährt, müssen alle Autofahrer halten. Diese Vorschrift ermöglicht den Busfahrern die Einhaltung des Fahrplans und sorgt für einen reibungslosen Ablauf des Verkehrs. Das bedeutet:  Autofahrer müssen Busse in den fließenden Verkehr einfädeln lassen. Allerdings dürfen Busfahrer auch nicht blinken und sofort losfahren. Für die Verkehrsteilnehmer muss erkennbar sein, wenn ein Bus losfahren will.

    Bus hat Warnblinker an, Sie überholen? Bußgeld!

    Wenn sich Autofahrer an der Haltestelle nicht an die Regeln halten, droht ein Bußgeld. Überschreiten Sie die Schrittgeschwindigkeit, obwohl ein Bus mit Warnblinker vor Ihnen steht, wird oft ein Verwarnungsgeld von 15 € fällig. Wenn Sie das Überholverbot ignorieren oder Fahrgäste behindern oder gar gefährden, ist ein Bußgeld von bis zu 70 € fällig und es droht ein Punkt in Flensburg.

    * www.gesetze-im-internet.de

    Fotoquelle: astrosystem | Adobe Stock

    R+V Team

    Experten rund ums Auto

    Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

    Newsletterruv_Kfz_600x400

    Genießen Sie exklusive Vorteile

    R+V-Newsletter Mobilität

    • regelmäßige Infos zu aktuellen Mobilitäts-Themen
    • laufende Gewinnspiele mit attraktiven Preisen
    • kostenlose Checklisten zum Download
    • und vieles mehr