1. Auto
  2. Recht + Geld

So finden Sie die passende Fahrschule

Autofahren ist keine Raketenwissenschaft. Trotzdem braucht es eine gute Ausbildung, bevor Sie sich in den Straßendschungel stürzen. In Deutschland gibt es über 10.000 Fahrschulen. Wir sagen Ihnen, woran Sie eine gute Fahrschule erkennen und wie Sie beim Führerschein Geld sparen können.

Daran erkennen Sie eine seriöse Fahrschule

Eine seriöse Fahrschule gibt transparent Auskunft über Preise und Leistungen. Achten Sie auf die Regelungen im Vertrag, den Sie mit der Fahrschule abschließen. Dort sind alle Rahmenbedingungen für Ihre Ausbildung aufgeführt.

Sind Sie sich dennoch unsicher, können Sie bei vielen Fahrschulen eine Schnupperstunde (nur Theorie) vereinbaren. Lernen Sie die Fahrlehrer kennen und verschaffen Sie sich einen eigenen Eindruck. Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl: An einem Ort, an dem Sie sich wohlfühlen, wird es Ihnen leichter fallen, den Führerschein zu machen.

Checkliste zur Auswahl der Fahrschule

2017 gab es nach Angaben der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF) rund 10.400 Fahrschulen in Deutschland. Doch wie finde ich die richtige Fahrschule, die zu meinen Bedürfnissen passt?

  • Ist die Fahrschule Mitglied in einem Fahrlehrerverband? Wenn ja, ist das ein gutes Zeichen. Denn das bedeutet, dass die Fahrschule gut vernetzt ist und sich regelmäßig mit den neuesten Infos versorgt.
  • Wie hoch sind die Kosten? Vergleichen Sie in Ruhe die einzelnen Positionen: Was kosten Theorie- und Fahrstunden sowie Sonderfahrten? Wie hoch ist der Grundbetrag? Sind die Lehrmaterialien im Preis eingeschlossen? Welche zusätzlichen Kosten fallen an, wenn Sie durch die erste Prüfung durchgefallen sind?
  • Kann ich den Ausbilder wechseln? Wenn die Chemie zwischen dem Fahrlehrer und Ihnen nicht stimmt, sollte man Ihnen die Möglichkeit geben, den Fahrlehrer zu wechseln. Wenn das nicht möglich ist, z. B. weil die Schule nur wenige Fahrlehrer hat, sollten Sie die Möglichkeit haben, die Fahrschule zu wechseln.
  • Gibt es einen schriftlichen Vertrag? Nur eine Fahrschule, die Ihnen einen schriftlichen Vertrag inklusive AGBs (allgemeine Geschäftsbedinungen) aushändigt, ist auch eine seriöse Fahrschule.
  • Bietet die Fahrschule eine Schnupperstunde (nur für Theoriestunden möglich) an?
  • Werden Theoriestunden zu verschiedenen Zeiten angeboten? So haben Sie die Wahl zwischen mehreren Terminen und sind wesentlich flexibler.
  • Was sagen Ihre Freunde und Bekannten? Haben diese bereits Erfahrungen mit der Fahrschule gemacht?

 

Die R+V-Versicherung für Fahranfänger

Um einen Pkw fahren zu dürfen, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein (Ausnahme: Begleitetes Fahren mit 17) und einen Führerschein der Klasse B (Kraftfahrzeuge bis 3.500 kg) besitzen. Für ein eigenes Auto ist in Deutschland eine Kfz-Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben.

 Jetzt Beitrag berechnen

Besitzen Sie kein eigenes Auto, sondern nutzen das Auto der Familie? Dann ist unser Angebot Zusatzfahrer das Richtige für Sie. Bis zum 23. Lebensjahr können Sie in einen Pkw-Vertrag eingeschlossen werden, der bei R+V, KRAVAG oder Condor besteht. Gerne beraten wir Sie auch persönlich.

 Ansprechpartner finden

In der Regel kostet der Führerschein zwischen 1.500 und 2.000 Euro.

Das kostet der Führerschein

Wenn Ihre Fahrschule keine Wucherpreise für die einzelnen Fahrstunden verlangt, sollten Sie mit Kosten von etwa 1.500 bis 2.000 Euro für den gesamten Führerschein rechnen. Der tatsächliche Preis hängt davon ab, welchen Führerschein Sie machen wollen und wie viele praktische Fahrstunden Sie benötigen. Wir nehmen jetzt einmal den klassischen Pkw-Führerschein (Klasse B) in den Blick.

Theoretisch könnten Sie schon nach 14 Fahrstunden Ihre praktische Prüfung antreten. Das ist aber nicht sehr realistisch. Durchschnittlich sollten Sie etwa 20 bis 30 Fahrstunden einplanen. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie bereit sind für die Fahrprüfung, dann bitten Sie Ihren Fahrlehrer um eine ehrliche Einschätzung – er sollte dafür ein ganz gutes Gespür besitzen.

So setzen sich die Kosten für den Führerschein zusammen

Niedrig Durchschnittlich Hoch
Praktische Fahrstunde 15 Euro 30 Euro 45 Euro
Sonderfahrt (mindestens 12) 25 Euro 45 Euro 60 Euro
Grundgebühr (inklusive Theoriestunden) 50 Euro 200 Euro 350 Euro
Sehtest, Passbild, Erste-Hilfe-Kurs 30 Euro 40 Euro 50 Euro
Lernmaterial für Theorieprüfung 0 Euro 25 Euro 50 Euro
Führerscheinantrag bei der Behörde 30 Euro 35 Euro 40 Euro
Gebühr Theorieprüfung 22,49 Euro*
Gebühr Praxisprüfung 91,75 Euro*

* Stand 2019 aus dem deutschen Bußgeldkatalog.

Diese Fahrstunden sind für den Führerschein Pflicht

Insgesamt müssen Sie zwölf Sonderfahrten ableisten. Dazu gehören:

  • fünf Überlandfahrten
  • vier Autobahnfahrten
  • drei Nachtfahren

Hinzu kommen die normalen Fahrstunden. Je nach Können und Vorerfahrung sollten Sie mit etwa 20 bis 30 Fahrstunden rechnen. Um in die Theorieprüfung gehen zu können, müssen Sie insgesamt 14 Theoriestunden à 90 Minuten nachweisen. Hier erfahren Sie, wie viele Theorie- und Praxisstunden Sie für welchen Führerschein benötigen:

Pflichtstunden für den Führerschein >

So lange dauert es bis zur Führerscheinprüfung

Eigentlich ist es ganz einfach: Je häufiger Sie in die Fahrschule gehen, desto schneller haben Sie Ihren Führerschein. Gehen Sie drei Mal die Woche zur Fahrschule, sollten Sie den Führerschein nach etwa drei Monaten haben. Aber nicht jede Fahrschule hat solche Kapazitäten. Wenn Sie es eilig haben, dann informieren Sie sich vorher über die Größe der Fahrschule. Wichtig dabei ist etwa, wie oft in der Woche Theorieunterricht angeboten wird. Aber auch die Anzahl der Fahrlehrer und Fahrzeuge verrät Ihnen, wie flexibel Sie Fahrstunden nehmen können.

Ferienfahrschule, wenn es schneller gehen soll

Sie brauchen Ihren Führerschein am besten noch heute? Der schnellste Weg dahin ist eine Ferienfahrschule. In einem Crash-Kurs lernen Sie dort die Praxis und Theorie des Autofahrens in kurzer Zeit. Nach zwei bis drei sehr intensiven Wochen halten Sie dann Ihren Führerschein in den Händen. Das ist auch dann möglich, wenn Sie noch nicht volljährig sind (mehr dazu im Ratgeberartikel „Begleitetes Fahren: Führerschein mit 17“).

Haben Sie Ihren Führerschein dann in der Tasche beginnt die nächste Etappe: Sie müssen sich im Straßenverkehr beweisen. Wertvolle Tipps dazu finden Sie im Ratgeberartikel „Tipps für Fahranfänger im Straßenverkehr“.

Ohne Kfz-Haftpflicht­versicherung dürfen Sie nicht fahren

Wenn Sie ein Fahrzeug anmelden, müssen Sie gleichzeitig eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Diese ist gesetzlich vorgeschrieben, daher heißt sie „Pflichtversicherung“.

 Jetzt Kfz-Haftpflicht online abschließen

Zusätzlich empfiehlt es sich, eine Teilkaskoversicherung oder eine Vollkaskoversicherung abschließen. Welche Versicherung für Sie am besten geeignet ist,  können Sie auch im Gespräch mit unseren Experten herausfinden.

 Ansprechpartner finden

So sparen Sie Geld beim Führerschein

Ergänzend zu den Fahrstunden in der Fahrschule können Sie Übungsstunden auf sogenannten Verkehrsübungsplätzen absolvieren. Dort können Sie sich von erfahrenen Fahrern zeigen lassen, wie man rückwärts einparkt, das Fahrzeug bedient oder rangiert. Denken Sie daran, dass der Fahrzeuginhaber versichert sein muss. Auf dem Gelände der Übungsplätze müssen Sie eine Kfz-Haftpflichtversicherung nachweisen.

Eine Übersicht über Übungsplätze in Deutschland gibt der Verkehrsübungsplatzfinder

 

Die Führerschein-Prüfung

Die Führerschein-Prüfung in Deutschland besteht aus zwei Teilen:

  • theoretischer Teil
  • praktischer Teil

Erst wenn Sie alle Theorie-Pflichtstunden vollständig absolviert und die theoretische Prüfung bestanden haben, können Sie sich zur praktischen Prüfung anmelden. Hierfür benötigen Sie diese Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • aktuelles biometrisches Lichtbild
  • Bestätigung Ihrer Fahrschule
  • Bestätigung, dass Sie an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen haben
  • Sehtest-Bescheinigung (maximal zwei Jahre alt)

Die Theorieprüfung

Der theoretische Teil besteht aus einem Multiple-Choice-Test. Sie erhalten Fragen und mehrere vorgefertigte Antwortmöglichkeiten. Das Gute: Wenn Sie sorgfältig mit den Unterrichtsmaterialien der Fahrschule geübt haben, werden Ihnen viele Fragen bekannt vorkommen. Die Fragen sind nämlich identisch. Welche Fragen Sie genau beantwortet müssen, wird allerdings zufällig ausgewählt. In der Regel absolvieren Sie die Prüfung an einem Computer. Nachdem Sie alles ausgefüllt haben, erhalten Sie sofort die die Information, ob Sie bestanden haben oder nicht.

Die Praxisprüfung

Der praktische Teil ist mit einer normalen Fahrstunde zu vergleichen, nur sitzt zusätzlich zum Fahrlehrer noch ein Fahrprüfer mit im Auto. Der Prüfer bestimmt die Dauer, die Strecke und weitere Grundaufgaben, die Sie bewältigen müssen. Dazu zählen etwa Anfahren am Hang, Einparken oder Rückwärtsfahren. Außerdem ist es üblich, dass der Fahrprüfer Ihnen allgemeine Fragen zum Auto stellt: Was bedeutet die blaue Kontrollleuchte auf dem Armaturenbrett? Wo befindet sich das Erste-Hilfe-Set?

Meistens dauert eine Fahrprüfung etwa 45 Minuten. Danach liegt es im Ermessen des Fahrprüfers, ob Sie bestanden haben oder nicht.

Wer durch die Führerscheinprüfung fällt, hat nichts zu befürchten.

Durchgefallen, und jetzt?

Keine Panik. Wer durch seine Führerscheinprüfung fällt, hat nichts zu befürchten. Statistisch gesehen befinden Sie sich sogar in bester Gesellschaft: Rund jeder dritte Fahrschüler besteht seine Fahrprüfung im ersten Anlauf nicht (laut einer Erhebung des Kraftfahrt-Bundesamts). Ärgerlich ist es trotzdem.

Sie müssen zwei Wochen lang warten, bis Sie erneut zur Führerscheinprüfung antreten dürfen. Außerdem müssen Sie die komplette Gebühr für die Prüfung erneut zahlen (22,49 Euro für die Theorieprüfung und 91,75 Euro für die Praxisprüfung). Es gibt übrigens kein Limit für die Anzahl an Anläufen, die Sie für die Prüfungen brauchen. Auf die Dauer wird es dann aber sehr teuer, wenn sie jedes Mal die Gebühren neu zahlen.

Mehr Tipps für Fahranfänger

Führerschein mit 17? Klar! Hier erhalten Sie Tipps und Infos für die langersehnte Fahrerlaubnis noch vor der Volljährigkeit.

Begleitetes Fahren – Führerschein mit 17

Neu im Straßenverkehr? So gelingt Ihnen der Start ins Leben als Autofahrer – wir haben hilfreiche Tipps für Führerschein-Neulinge.

Tipps für Fahranfänger im Straßenverkehr

Die Mopedkennzeichen 2019 sind grün. Wo Sie diese erhalten und wie Sie Ihr Mofa, Moped, Mokick oder Segway günstig versichern.

Sicherer Start in die Saison mit der Moped­versicherung

Autor/in

N. Brehm, K. Waldheim

August 2019

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel