Tempolimit
    Sind 130 km/h nicht genug?“ – diese Frage spaltet die Deutschen in zwei Lager

    Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland: Fragen und Antworten

    Im Ausland ist es weitestgehend Pflicht, bei uns wird es kontrovers diskutiert: Tempolimit auf Autobahnen. Dabei gibt es durchaus Vorteile, die eine Geschwindigkeitsbegrenzung rechtfertigen. Wir klären Sie über die aktuelle Sachlage zu diesem Thema auf.

    Regelmäßig rückt das Thema Geschwindigkeitsbegrenzungen in Deutschland in den Fokus von Politik und Öffentlichkeitsarbeit. Stets stellt sich die Frage: Soll es ein generelles Tempolimit in Deutschland auf der Autobahn geben und sind maximal 130 km/h wirklich genug? Hierbei gibt es viele Pros und Contras. Auf der einen Seite stehen die Befürworter einer Temporegulierung. Sie argumentieren mit dem Schutz der Umwelt und weniger Verkehrstoten auf Deutschlands Straßen. Die Gegner eines generellen Tempolimits in Deutschland sehen das ganz anders. „Freie Fahrt für freie Bürger!“ heißt es da.

    Geschwindigkeitsbeschränkungen werden in Deutschland häufig diskutiert

    Diese Diskussion gibt es inzwischen seit mehr als 100 Jahren. So wurde beispielsweise im Februar 1910 mit der „Verordnung über den Verkehr mit Kraftfahrzeugen“ ein Tempolimit in Deutschland aufgehoben. Fortan durfte man innerorts schneller als 15 km/h fahren. Zumindest dann, wenn das Fahrzeug weniger als 5,5 Tonnen wog. Über die Jahrzehnte kamen neue Richtlinien dazu. Beispielsweise die Begrenzung auf 50 km/h innerorts. Auch ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen wurde eingeführt. Nun wird es Zeit für einen Faktencheck. Wie sinnvoll ist eine Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Straßen und sind deutsche Autobahnen ohne Tempolimit wirklich ein so großes Sicherheitsrisiko?

    Tempolimit auf deutschen Autobahnen – nützlich für Umwelt und Klimaschutz?

    Die Fakten bestätigen: Ein Tempolimit auf Autobahnen wäre sowohl in Deutschland als auch innerhalb der EU oder der ganzen Welt gut für die Umwelt.

    Jeder, der schon einmal mit 200 km/h oder mehr unterwegs war, weiß, dass der Kraftstoffverbrauch bei steigender Geschwindigkeit exponentiell zunimmt. Dafür sorgt unter anderem der Luftwiderstand. Aus diesem Grund verbraucht etwa ein Fahrzeug der Mittelklasse bei 160 km/h bis zu 35 Prozent mehr Kraftstoff als bei 130 km/h. Dadurch erhöht sich wiederum der CO2-Ausstoß des Autos. Hierbei handelt es sich um ein Treibhausgas, das Umwelt und Klima bekanntlich nicht gut tut.

    Eine Studie des Umweltbundesamtes geht davon aus*, dass ein Tempolimit auf Autobahnen die Emissionen um bis zu 5,4 Millionen Tonnen verringern kann. Konkret bedeutet das Folgendes:

    • Tempolimit von 120 km/h: Einsparungen von rund 2,6 Millionen Tonnen pro Jahr
    • Tempolimit von 130 km/h: Einsparungen von rund 1,9 Tonnen pro Jahr
    • Tempolimit von 100 km/h: Einsparungen von rund 5,4 Tonnen pro Jahr

    Die hohen Geschwindigkeiten auf Bundesautobahnen sind demnach durchaus ein relevanter Faktor, wenn es beispielsweise darum geht, die Klimaziele zu erreichen.

     

    *Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/366/dokumente/uba-kurzpapier_tempolimit_autobahnen_kliv_0.pdf

    Verhindern maximale Geschwindigkeiten auf Autobahnen Unfälle?

    Tatsächlich gibt es auf Abschnitten mit Tempolimit sogar mehr Unfälle als auf Autobahnstrecken ohne Geschwindigkeitsbegrenzung in Deutschland. Grund dafür ist allerdings nicht das Tempolimit an sich, sondern die Tatsache, dass ein solches meist nicht grundlos eingeführt wird. Zu den Gründen zählen unter anderem:

    • schlechter Fahrbahnzustand
    • kurvige oder schlecht einsehbare Streckenabschnitte
    • hohes Verkehrsaufkommen

    Abschnitte mit Tempolimit bergen somit oft per se schon ein höheres Unfallrisiko.

    Was allerdings viel wichtiger ist: Auf Autobahnabschnitten mit Tempolimit in Deutschland gibt es zwar mehr Unfälle, aber weniger schwere Verläufe. Das beweist eine Auswertung der Daten des Statistischen Bundesamtes*. Als Grundlage für die herausgegebenen Daten vom Januar 2020 dienten die Unfallstatistiken aus dem Jahre 2018. Demnach gab es 424 Unfalltote in Deutschland:

    • 46 % ergaben sich durch Geschwindigkeitsüberschreitungen.
    • 45 % ergaben sich durch unangepasste Geschwindigkeiten auf Abschnitten ohne Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland.
    • 50 % auf Autobahnstrecken mit Geschwindigkeitsbeschränkungen

    Insgesamt ermittelte das Bundesamt, dass 71 % der Todesopfer auf Unfälle auf deutschen Autobahnen ohne Tempolimit zurückzuführen sind. Eine Höchstgrenze wäre demnach ein Pluspunkt für mehr Verkehrssicherheit.

     

    *Quelle: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Zahl-der-Woche/2020/PD20_03_p002.html

    Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen sorgen für besseren Verkehrsfluss

    Es gibt zwar keine gesetzlich geregelte Mindestgeschwindigkeit auf Autobahnen, dennoch sollten Fahrzeuge mindestens 60 km/h erreichen. Dies soll verhindern, dass es zu zähflüssigem Verkehr, Behinderungen oder Auffahrunfällen kommt. Gleichzeitig wird regelmäßig über ein Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland diskutiert. Wie passt das zusammen? Neben den Umwelt- und Unfallaspekten verspricht man sich von der Richtgeschwindigkeit in Deutschland einen fließenden Verkehr. Gerade auf Strecken mit hoher Verkehrsdichte oder mit vielen Baustellenbereichen wäre ein Tempolimit sinnvoll.

    Tempolimits im internationalen Vergleich

    Weniger Kraftstoffverbrauch, weniger CO2-Ausstoß, weniger Verkehrstote – rein rational betrachtet, existieren ausreichend Gründe, um die Einführung eines Tempolimits auf Autobahnen zu rechtfertigen. Aus diesem Grund gibt es weltweit nur wenige Länder, die bislang keine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung eingeführt haben – Autobahnen ohne Tempolimit weltweit wären Afghanistan, Bhutan, Burundi, Haiti und Mauretanien sowie Deutschland. Autobahnen mit unbegrenzter Geschwindigkeit gibt es demnach wenig.

    Zum Vergleich haben wir Ihnen die Höchstgeschwindigkeiten in anderen Ländern Europas exemplarisch aufgelistet. Einbezogen wurden hierbei auch Anhänger auf der Autobahn.

    Geschwindigkeitsbegrenzungen in Europa (bis 3,5 t)* 

    Land Begrenzung
    Albanien 110 km/h
    … mit Anhänger 80 km/h
    Bulgarien 130 bis 140 km/h
    … mit Anhänger 100 km/h
    Dänemark 130 km/h
    … mit Anhänger 80 km/h
    Frankreich 110 km/h (bei Nässe)
    … mit Anhänger 130 km/h
    Griechenland 120 km/h
    … mit Anhänger 80 km/h
    Italien 130 km/h
    … mit Anhänger 90 km/h
    Niederlande 100 km/h
    … mit Anhänger 90 km/h
    Österreich 130 km/h
    … mit Anhänger 80 km/h
    Polen 140 km/h
    …mit Anhänger 80 km/h
    Schweiz 120 km/h
    … mit Anhänger 80 km/h
    *www.bussgeldkatalog.org/tempolimit-europa/

    Woran scheitert die Diskussion um Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen in Deutschland?

    Das liegt in erster Linie daran, dass das Thema Tempolimit auf Autobahnen sehr kontrovers diskutiert wird und beide Parteien nicht von ihrer Meinung abrücken wollen. Während die einen ihre Freiheit gefährdet sehen, sorgen sich die anderen um die Umwelt und ihre Mitmenschen. Die Positionen sind unversöhnlich. Ein Teufelskreis, der sich beim Thema Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen in Deutschland nur schwer durchbrechen lässt. Vielfach vergessen wird jedoch auch der Faktor der Fahranfänger. Diese würden von einer begrenzten Geschwindigkeit auf der Autobahn ebenfalls profitieren.

    Tempolimit auf Autobahnen: Antworten auf Ihre Fragen

    Im Grunde gibt es zwei Parteien – wie bei jeder Auseinandersetzung. Während die einen dafür sind, sprechen sich andere dagegen aus. Bei einem Tempolimit auf deutschen Autobahnen gibt es viele Pros und Contras, welche die Bundesregierung berücksichtigen muss – sei es der Klimaschutz oder die deutsche Wirtschaft. Bisher fand sich nie eine deutliche Mehrheit an Befürwortern, weshalb niemals ein Tempolimit eingeführt wurde. Aktuell wird wieder über das Thema diskutiert, da die politische Lage durchaus ein Rechtfertigungsgrund für eine Einführung liefert. Ob es letztendlich zu einem Tempolimit auf der Autobahn kommt, wird die Zeit zeigen.

    Laut des Automobilclubs von Deutschland (kurz AvD)* gibt es auf rund 30% der Autobahnstrecken eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Außerhalb dessen gilt die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h.

     

    *Quelle:  https://www.avd.de/mein-club/avd-der-club/presse/standpunkte-des-avd/tempolimit#:~:text=In%20der%20Summe%20sind%20rund,Richtgeschwindigkeit%20von%20130%20km%2Fh.

    R+V Team

    Experten rund ums Auto

    Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

    Newsletterruv_Kfz_600x400

    Genießen Sie exklusive Vorteile

    R+V-Newsletter Mobilität

    • regelmäßige Infos zu aktuellen Mobilitäts-Themen
    • laufende Gewinnspiele mit attraktiven Preisen
    • kostenlose Checklisten zum Download
    • und vieles mehr