1. Auto
  2. Eltern + Kind
  3. Schäden vorbeugen

Kinder im Auto richtig sichern - mit Kindersitz und Babyschale

Seit 1993 schreibt § 21 der Straßenverkehrsordnung vor, dass Kinder in Kraftfahrzeugen nur gesichert mitfahren dürfen. Doch nicht nur beim Kauf, sondern auch beim täglichen Gebrauch von Kindersitzen kann man Fehler machen.

Nur richtig gesichert ist sicher

Ungesichert ist das Risiko, bei einem Unfall verletzt oder gar getötet zu werden, siebenmal höher. Schon von der Klinik nach Hause muss das Baby (beispielsweise in einer rückwärts gerichteten Babyschale) geschützt transportiert werden. Nach einer Untersuchung der Unfallforschung der Versicherer (UDV) kamen im Jahr 2010 49 Kinder im Alter von unter 15 Jahren ums Leben. Viele Eltern machten noch zu viele Fehler beim Einbau der Kindersitze.

Den richtigen Kindersitz kaufen

Schon beim Kauf gilt es, auf viele Dinge zu achten. Alle Schutzsysteme werden europäisch einheitlich getestet und nur bei Bestehen dieser Tests erhalten sie das orangefarbene Etikett mit dem Aufdruck ECE-R 44, der Gewichtsklasse, dem Kreislogo mit dem großen E1 und darunter der Prüfnummer und der Firma. Doch auch das Alter des Kindersitzes spielt eine Rolle: ECE-R 44-04 ist die aktuelle Prüfregel. Sitze nach ECE R 44-03 sind ebenfalls noch zugelassen. Bei älteren Normen gilt: Finger weg. Je älter die Kinder werden, desto wichtiger ist ein passgenaues Schutzsystem. Da sie nun eigene Wünsche und Kritik äußern, sollte man sie in den Kauf mit einbeziehen, aber die Entscheidung selbst treffen. Es geht nicht um die Optik oder um bunte, kindgerechte Bezüge, sondern um Funktion und Sicherheit.

Video zum Kindersitzkauf

Auf Gewicht, Alter und Größe achten

Unfallforscher haben versucht, die Kriterien Gewicht, Alter und Größe von Kindern in einer Tabelle darzustellen und dadurch in Gruppen zu definieren:

GruppeGewichtAlter
Gruppe 0 bis 10 kg ca. 9 Monate
Gruppe 0+ bis 13 kg ca. 18 Monate
Gruppe I 9 bis 18 kg ca. 9 Monate bis 4,5 Jahre
Gruppe II 15 bis 25 kg ca. 3 bis 7 Jahre
Gruppe III 22 bis 36 kg ca. 6 bis 12 Jahre

Was Sie mit einem Kind im Auto niemals tun sollten

Das Kind ungesichert ...

  • ... im Laderaum des Kombis mitnehmen.
  • ... hinter oder zwischen den Vordersitzen stehen lassen.
  • ... vor dem Beifahrersitz stehen lassen.
  • ... auf der Rückbank liegen lassen.
  • ... auf dem Schoß eines Erwachsenen setzen, egal ob im Gurt mitgesichert oder nicht.
  • ... im vorhandenen Schutzsystem locker sichern.
  • ... es auf das integrierte Gurtsystem setzen und dieses nicht nutzen.
  • ... den Schultergurt hinter dem Rücken/hinter dem Kindersitz langführen.

Unser Podcast zur richtigen Sicherung von Kindern während der Autofahrt

Was beim Einbau von Kindersitzen zu beachten ist

  • Unbedingt Bedienungsanleitung von Auto und vom Kindersitz beachten.
  • Bevor ein Kindersitz auf dem Beifahrersitz montiert wird, muss der Beifahrerairbag deaktiviert sein. (Nur wenige Hersteller erlauben hier Ausnahmen.)
  • Nach Entfernen des Kindersitzes Airbag wieder einschalten.
  • Sensoren im Beifahrersitz reagieren auf Menschen, aber nicht immer auf Kindersitze, deshalb kontrollieren, ob der Airbag deaktiviert ist.
  • Alle Befestigungen ruckartig prüfen - manchmal rasten sie nicht sauber ein.
  • Vergewissern, wie man das System im Notfall schnell öffnen und das Kind befreien kann. Dies sollten alle im Auto wissen und üben.

Weitere Informationen zum Thema Kinder und Auto

Schwanger im Auto - nur mit Gurt!

Autor/in

I. Kaiser

Nov. 2016

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel