Junge Frau isst Fastfood am Steuer.
    HILFREICHE INFOS FÜR AUTOFAHRER

    Verkehrsirrtümer: Essen und Trinken am Steuer?

    Sie haben zwischen zwei Meetings an zwei verschiedenen Orten keine Zeit für eine Mittagspause – und sind hungrig. Die Lösung: Sie nutzen die Fahrt zum nächsten Termin, um einen kleinen Snack zu sich zu nehmen. Das schnelle Essen und Trinken am Steuer spart Zeit – und sorgt dafür, dass die anschließende Besprechung nicht durch lautes Magenknurren gestört wird. Aber ist die Mahlzeit auf dem Fahrersitz überhaupt erlaubt?

    Essen und Trinken am Steuer

    Grundsätzlich ist es in Deutschland nicht verboten, während der Fahrt zu essen. Entscheiden Sie sich jedoch für einen Imbiss, der Ihre Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt, kann es passieren, dass aus der Zwischenmahlzeit eine grobe Fahrlässigkeit wird. Was Sie beim Essen und Trinken am Steuer beachten sollten und welche Speisen und Getränke nicht ins Auto gehören, erfahren Sie hier.

    Praktischer Reisebegleiter: Finger Food

    Beim Essen und Trinken am Steuer ist vor allem eines wichtig: Lassen Sie sich nicht ablenken. Ein frischer Salat ist zwar gesund, Sie müssen jedoch beide Hände vom Steuer nehmen, um Grünzeug, Tomaten und Dressing ohne Kleckern zum Mund zu führen. Im Schadenfall tragen Sie eine Mitschuld, wenn Sie durch Essen oder Trinken nachweislich abgelenkt waren. Am besten entscheiden Sie sich für unkompliziertes Finger Food: Ein Sandwich oder ein Müsliriegel können ohne umständliches Hantieren verzehrt werden und sind deshalb als Snack für unterwegs gut geeignet.

    Hinweis!

    Unfälle passieren leider auch wegen kleinen Unachtsamkeiten. Solche Unachtsamkeiten können eben auch aus dem Essen und Trinken hinterm Steuer resultieren. Kann nachgewiesen werden, dass Sie für die Fahrlässigkeit verantwortlich sind, müssen Sie mit Konsequenzen rechnen, auch wenn das Missgeschick aus Versehen passiert ist. Für einen solchen Fall benötigen Sie einen rundum Versicherungsschutz. Für Schäden, die Sie an einem fremden Auto verursachen, kommt Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung auf. Bei Schäden, die an Ihrem eigenen Fahrzeug entstehen, übernimmt Ihre Kfz-Vollkaskoversicherung einen gewissen Anteil der Kosten.

    Trinken am Steuer

    trinken_am_steuer

    Während langer Autofahrten ist es wichtig, dass Sie viel trinken. So bleiben Sie konzentriert und leistungsfähig. Doch auch beim Trinken am Steuer gilt: Schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit dem Verkehrsgeschehen, nicht dem Getränk. Was Sie trinken, bleibt Ihnen überlassen. Kurioserweise ist es sogar erlaubt, auf dem Fahrersitz ein Bier zu trinken – solange Sie dabei die zulässigen Promillegrenzen nicht überschreiten. Empfehlenswert ist Alkoholkonsum am Steuer jedoch nicht. Wenn Sie in einen Unfall verwickelt werden, müssen Sie damit rechnen, eine Teilschuld zu tragen.

    Tipp!

    Wählen Sie Mineralwasser oder Saftschorle in Flaschen mit Einhandverschluss, um Ihren Durst unterwegs zu stillen.

    Kfz-Versicherung berechnen.

    Tipp

    Haben Sie den richtigen Versicherungsschutz für Ihr Auto? Jetzt persönlichen Tarif berechnen.

    ab 46 EUR
    im Jahr.
    Beitrag berechnen

    Zuletzt aktualisiert: Januar 2019

    R+V Team

    Experten rund ums Auto

    Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

    R+V Kfz-Newsletter
    Exklusive Vorteile genießen

    R+V-Newsletter

    Bleiben Sie auf dem Laufenden zu aktuellen Versicherungsthemen rund um Mobilität, Gesundheit, Geld, Vorsorge, Gewinnspiele und vielem mehr.