Glückliche Familie packt den Kofferraum ihres Autos.
    HILFREICHE INFOS FÜR AUTOFAHRER

    Reisekrankheit im Auto – das können Sie bei langen Fahrten tun

    Auf Reisen im Auto lässt die Reisekrankheit oft nicht lange auf sich warten. Häufig tritt Sie auf, wenn wir lesen und dabei die Augen fest auf Buch oder Zeitschrift heften. Die schnelle Bewegung des Fahrzeugs, die wir am Rande des Sichtfelds wahrnehmen, sorgt dafür, dass Übelkeit und Schwindel auftreten. Doch was kann man gegen Reiseübelkeit tun? Das klären wir in den folgenden Abschnitten.

    Die sogenannte Reiseübelkeit oder Kinetose beschreibt das Gefühl von Übelkeit oder Schwindel, das manchmal bei langen Autofahrten – wenn Sie Urlaub mit dem Auto machen – oder auch Bootsreisen auftritt. Grund dafür sind gegensätzliche Sinneseindrücke, welche bei der schnellen Bewegung der Transportmittel auftreten. Das menschliche Gehirn hat Schwierigkeiten, die Tatsache zu verarbeiten, dass Sie in Ruhe sitzen oder stehen, während sich die Welt um Sie herum rasend schnell bewegt. Auf diese Eindrücke reagiert es häufig mit Übelkeit und Schwindel – allerdings sind nicht alle Menschen davon betroffen. Doch wie können Betroffene die Reisekrankheit im Auto bekämpfen? Diesem Thema widmen wir uns im Folgenden.

    Wie äußert sich die Reisekrankheit?

    Die Reise- oder Bewegungskrankheit äußert sich unterschiedlich. Milde Symptome der Kinetose sind beispielsweise Müdigkeit und Trägheit. Betroffene gähnen häufiger und produzieren mehr Speichel. Auch leichte Kopfschmerzen können auftreten. Klassische Symptome, die die meisten Menschen kennen, sind:

    • Schwindel
    • Übelkeit und Erbrechen
    • Blässe
    • Schneller Atem

    Die Kinetose sorgt dafür, dass der Blutdruck fällt und sich der Herzschlag beschleunigt. In der Regel tritt sie während längerer Fahrten auf, klingt aber auch schnell wieder ab, sobald Sie sich wieder in „normalem“ Tempo zu Fuß bewegen.

    Die besten Mittel gegen Reiseübelkeit beim Autofahren

    Wenn die Reiseübelkeit auftritt, gilt es, schnell zu handeln. Schließlich kann diese sich verstärken, bis Sie sich im schlimmsten Fall erbrechen müssen. Wenn Sie das vermeiden wollen, gibt es eine ganze Reihe von Methoden, die Sie nutzen können:

    • Tipp 1: Ausreichend trinken

    Um den Toilettengang während der Fahrt vermeiden zu können, trinken einige Menschen bewusst wenig. Wollen Sie der Reisekrankheit vorbeugen, ist das aber nicht sinnvoll. Ideal ist es dagegen, wenn Sie kohlensäurearme Getränke wie Tee oder Wasser zu sich nehmen.

    • Tipp 2: Sport

    Wenn Sie oft mit Übelkeit beim Autofahren zu kämpfen haben, könnte das auch daran liegen, dass Ihr Gleichgewichtssinn schwach ausgeprägt ist. Diesen stärken Sie, indem Sie regelmäßig Sport treiben. Das ist zwar keine Maßnahme, die sofort wirkt, dafür verspricht sie aber langfristig Besserung.

    • Tipp 3: Nicht lesen

    Sie leidet oft unter Übelkeit beim Lesen im Auto? Das liegt daran, dass es Ihr Gehirn zusätzlich verwirrt, wenn Ihre Augen statisch auf eine Stelle verharren, während sich die Welt am Rande Ihres Sichtfelds beschleunigt. Statt ein Buch zu lesen, können Sie daher beispielsweise Musik hören und dabei die Landschaft durch die Fenster bewundern.

    • Tipp 4: Nicht zu schwer essen

    Auch schweres Essen kann die Symptome der Reisekrankheit verstärken. Leichte Kost ist daher ein probates Mittel gegen Reiseübelkeit. Greifen Sie auch auf Obst und Gemüse zurück. Fettige Speisen gilt es zu meiden.

    • Tipp 5: Brillen gegen Reiseübelkeit

    Ein innovatives Mittel gegen die Reisekrankheit sind die sogenannten SEETROËN-Brillen. Diese bestehen aus mehreren Ringen vor und seitlich der Augen, welche mit Flüssigkeit gefüllt sind. Die Ringe suggerieren dem Auge einen künstlichen Horizont, sodass es die Bewegungsreize nicht mehr so stark wahrnimmt.

    Besserung verspricht die Brille bereits nach 12 Minuten.

    • Tipp 6: Reiseübelkeits-Tabletten

    Wenn Sie auf Mittel aus der Apotheke setzen wollen, können Sie auch spezielle Tabletten einnehmen. Mittel wie Vomex, Reisetabletten oder VOMACUR bekämpfen Übelkeit und Schwindel gezielt und versprechen schnelle Linderung.

    Welche Sitzpositionen helfen gegen Reiseübelkeit?

    Auch die Sitzposition im Auto hat einen Einfluss darauf, wie Reiseübelkeit wirkt. Vorne zu sitzen – auf dem Beifahrersitz – ist allgemein angenehmer, da die Sicht klar ist und Sie die Straße im Blick behalten können. Hinten Sitzende sind häufig stärker von der Reisekrankheit im Auto betroffen.

    Reiseübelkeit bei Kindern und älteren Menschen

    Speziell bei Kindern kommt Reiseübelkeit sehr oft vor. Das liegt daran, dass diese hinten sitzen und das Sichtfeld entsprechend eingeschränkt ist. Die Kinder können den Verlauf der Straße nicht erkennen und werden dadurch von Kurven oder Bremsmanövern „überrascht“. Als Folge stellt sich die Reisekrankheit bei Kindern nicht selten überfallartig ein. Ein gutes Hausmittel dagegen ist beispielsweise Ingwer. Die scharfen Inhaltsstoffe Gingerole und Shoagole greifen Ionenkanäle im Körper an, die Erbrechen auslösen. Daher eignet sich Ingwer hervorragend als gesundes Mittel gegen Reiseübelkeit für Kleinkinder.

    Kfz-Versicherung berechnen.

    Tipp

    Haben Sie den richtigen Versicherungsschutz für Ihr Auto? Jetzt persönlichen Tarif berechnen.

    ab 46 EUR
    im Jahr.
    Beitrag berechnen

    Zuletzt aktualisiert: Juli 2022

    R+V Team

    Experten rund ums Auto

    Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

    R+V Kfz-Newsletter
    Exklusive Vorteile genießen

    R+V-Newsletter

    Bleiben Sie auf dem Laufenden zu aktuellen Versicherungsthemen rund um Mobilität, Gesundheit, Geld, Vorsorge, Gewinnspiele und vielem mehr.