Rote Ampel.
    HILFREICHE INFOS FÜR AUTOFAHRER

    Ampelblitzer: Das Passfoto, das kein Autofahrer gerne hat

    Sicher kennen Sie die Situation, wenn Sie als Autofahrer hinterm Steuer sitzen: Sie fahren auf die Ampel zu und rechnen sicher damit, dass Sie diese noch schaffen. Sie bleiben in stetigem Tempo im Verkehrsfluss, doch nun wird die Ampel aktiv: Gelb… Rot! Doch Sie riskieren es und fahren noch durch. Wenn Sie Glück haben, ist die Ampel nicht mit einem Blitzer versehen. Ihre Tat bleibt unbemerkt und Sie müssen auch keine Folgen fürchten. Nehmen Sie allerdings ein helles Licht wahr, ist diese Ampel mit einem Blitzer ausgestattet gewesen. Doch was nun? Gilt Ihre Handlung als Verkehrsdelikt? Wir erklären Ihnen, was Sie zum Thema Ampelblitzer wissen sollten.

    Wieso das Ganze? Wozu gibt es Ampelblitzer?

    Bei Rot durch eine Ampel zu fahren zählt zu einer gefährlichen Handlung innerhalb des Straßenverkehrs, da Sie sich und alle anderen Verkehrsteilnehmer gefährden. Sowohl Fußgänger als auch Fahrzeuge aus seitlicher Richtung verlassen sich darauf, dass heranfahrende Pkw bei Rot halten und rechnen damit, dass die Kreuzung frei ist. Autofahrer, die bei Rot noch durch die Ampel fahren, stellen daher eine Gefahr für den Straßenverkehr dar, weshalb ein Rotlichtverstoß als gravierender Regelbruch bestraft wird. Damit alle Verkehrsteilnehmer diese Verkehrsregel einhalten und ernst nehmen, bringt die Polizei an stark befahrenen Kreuzungen versteckte Kameras an, um Rotlichtverstöße zu ahnden.

    Wie funktioniert ein Ampelblitzer?

    Der Ampelblitzer ist in vielen Fällen auf der gegenüberliegenden Seite einer Ampel aufgebaut. Darüber hinaus ist der Asphalt mit Induktionsschleifen versehen. Diese elektronischen Sensoren lösen automatisch die Kamera aus und blitzen in der Regel zwei Mal:

    1. Wenn der Autofahrer über die Haltelinie fährt.

    2. Wenn sich das Fahrzeug bei Rot bereits im Schutzbereich der Kreuzung befindet.

    Auf diese Weise stellen die Behörden fest, ob es sich um einen Haltelinienverstoß (1) oder um einen Rotlichtverstoß (2) handelt. Ein Haltelinienverstoß bedeutet also, dass ein Fahrer die Haltelinie zwar noch überfahren hat, aber trotzdem rechtzeitig zum Halt gekommen ist. Beim expliziten Rotlichtverstoß hat der Fahrer die Kreuzung und den Schutzbereich bereits eindeutig überquert. Zudem stellt der Ampelblitzer Ihre Geschwindigkeit fest. Mit der Tempomessung ermitteln die Behörden, ob ein Anhalten noch möglich gewesen wäre.

    Woran erkennen Sie einen Blitzer an der Ampel?

    Da der Ampelblitzer häufig am linken Fahrbahnrand montiert ist, fällt er deswegen nicht sofort auf. Den ausgelösten Blitz erkennen Sie allerdings in vielen Fällen eindeutig mit einem hellen weißen oder roten Lichtsignal. Bei modernen Schwarzlichtblitzern erkennen Sie das ausgelöste Signal hingegen weniger deutlich bis gar nicht.

    Nicht jede elektronische Einrichtung an einer Ampel ist automatisch ein Ampelblitzer. Bei offensichtlich aufgestellten Geräten handelt es sich häufig um harmlose Bewegungsmelder, die lediglich den Verkehrsfluss aufzeichnen oder in Verbindung mit der Ampelschaltung stehen.

    Rotlichtverstoß: Mit folgenden Bußgeldern müssen Sie rechnen

    Wenn Sie bei Rot über die Ampel fahren und einen Blitzer auslösen, müssen Sie in den kommenden Wochen mit Post rechnen. Die Sensoren auf der Fahrbahn ermitteln diverse Faktoren:

    • Wie viele Sekunden stand die Ampel bereits auf Rot?
    • Haben Sie den Schutzbereich nach der Ampel schon vollständig überquert?
    • Wie schnell sind Sie mit Ihrem Fahrzeug durch die rote Ampel mit Blitzer gefahren?

    Ja nachdem, was der Ampelblitzer aufzeichnet, fallen die Strafen schwerer oder milder aus. Laut Bußgeldkatalog stellt der Ampelblitzer folgende Vergehen fest:

      Sachverhalt Bußgeld Punkte in Flensburg Fahrverbot Bemerkung
    1. Sie fahren an eine rote Ampel heran und überqueren die Haltlinie, bringen Ihr Fahrzeug aber trotzdem noch rechtzeitig zum Stehen. Dennoch nehmen Sie den Blitz an der roten Ampel wahr: 10 EUR     Wenn Sie den Schutzbereich der Ampel nicht überqueren und mit Ihrem Fahrzeug noch rechtzeitig bremsen, begehen Sie lediglich einen Haltelinienverstoß.
    2. Sie haben ein Wechsel- oder Dauerlichtzeichen missachtet, ohne dabei andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden oder einen Sachschaden zu verursachen. Die Ampel war weniger als eine Sekunde rot: 90 EUR 1 Punkt   Auch wenn Sie viel mit dem Fahrrad unterwegs sind, sollten Sie wissen, dass das Passieren einer roten Ampel mit dem Rad ebenso verboten ist wie mit dem Auto. Der Bußgeldkatalog für Radfahrer und Fußgänger sieht auch in diesem Fall Strafmaßnahmen vor.
    3. Sie sind durch eine rote Ampel gefahren und haben dabei andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Die Rotphase war unter einer Sekunde: 200 EUR 2 Punkte 1 Monat  
    4.  Sie sind unter einer Sekunde durch eine rote Ampel gefahren und dadurch einen Sachschaden verursacht: 240 EUR 2 Punkte  1 Monat  
    5. Sie haben die Ampel bei einer Rotphase länger als 1 Sekunde überquert, ohne weitere Personen zu gefährden oder Schaden zu verursachen: 200 EUR 2 Punkte  1 Monat  
    6. Sie haben ein Lichtzeichen missachtet, das länger als 1 Sekunde rot war und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet: 320 EUR 2 Punkte 1 Monat  
    7. Ihr Rotlichtverstoß ereignete sich nach mehr als einer Sekunde der Rotphase und es kam außerdem zu einer Sachbeschädigung: 360 EUR 2 Punkte 1 Monat  

     

    Ampelblitzer bei Gelb: Droht eine Strafe?

    Bei einigen Ampelblitzern kommt es vor, dass diese bereits ein Foto machen, wenn die Ampel noch auf Gelb steht. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass Sie Einspruch gegen das Bußgeld oder den Punkteeintrag einlegen können. Dann wird nochmals geprüft, ob der eingesetzte Ampelblitzer technisch in Ordnung war und die Messergebnisse zuverlässig sind. Doch auch in diesem Zusammenhang gilt es, einige Grundsätze zu beachten:

    1. Auch das Fahren durch eine gelbe Ampel gilt laut Verkehrsrecht grundsätzlich als Ordnungswidrigkeit. Der Tatbestand nennt sich dann Gelblichtverstoß.

    2. Das Fahren durch eine gelbe Ampel ist unter gewissen Umständen erlaubt bzw. nicht mehr erlaubt:

    • Erkennt der Fahrer die gelbe Ampel rechtzeitig und es ist ein gefahrloser Bremsvorgang möglich, dann ist er verpflichtet, bei einer gelben Ampel zum Stehen zu kommen.
    • Kann der Autofahrer keine gefahrlose Bremsung mehr durchführen, darf er am gelben Licht vorbeifahren. Das bedeutet, der Fahrer müsste eine starke Vollbremsung durchführen und würde auf diese Weise sich oder heranfahrende Autos gefährden. Um dieser Gefährdung aus dem Weg zu gehen, dürfen Autofahrer situationsbedingt durch die gelbe Ampel fahren.

    3. Das Fahren durch gelbes Ampellicht kann Sie ein Verwarngeld von 10 Euro kosten.

    Denn genau diesem Zweck dient die Gelbphase: Die Autofahrer sollen sich auf das folgende Ampelsignal einstellen und ihnen genügend Zeit geben, um gefahrlos bremsen zu können.

    Sie fragen sich, bei welchen Regelverstößen Sie außerdem zur Kasse gebeten werden? Erfahren Sie, welche Maßnahmen im neuen Bußgeldkatalog von 2021 umgesetzt wurden.

    Fazit

    Da Ampelblitzer überall lauern können, sollten Sie gerade an stark befahrenen Kreuzungen bzw. Ampeln immer stets nach Vorschrift fahren. Das Missachten eines roten Ampelsignals kann einerseits für Sie und für andere Verkehrsteilnehmer zu einer extremen Gefahr werden. Zum anderen riskieren Sie, auch bei keiner Gefährdung, ein Bußgeld einen Punkt in Flensburg und ein Fahrverbot. Wenn Sie also an eine Ampel heranfahren und diese schaltet bereits auf Gelb, sollten Sie gedanklich bereits beim Bremsvorgang sein anstatt der typischen und gefährlichen „Schaff-ich-noch“-Einstellung. Denn auch das Fahren bei Gelb zählt bereits als Verstoß und kann zu einem Verwarngeld führen.

    Kfz-Versicherung berechnen.

    Tipp

    Haben Sie den richtigen Versicherungsschutz für Ihr Auto? Jetzt persönlichen Tarif berechnen.

    ab 46 EUR
    im Jahr.
    Beitrag berechnen

    Zuletzt aktualisiert: Februar 2024

    R+V-Team

    Mehr als nur die Versicherung! Das R+V-Team schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um die Produktpalette der R+V. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles rund um das Thema Versicherungen zu teilen.

    R+V Kfz-Newsletter
    Exklusive Vorteile genießen

    R+V-Newsletter

    Bleiben Sie auf dem Laufenden zu aktuellen Versicherungsthemen rund um Mobilität, Gesundheit, Geld, Vorsorge, Gewinnspiele und vielem mehr.