1. Freizeit + Reise
  2. Versicherungsinfos

Fahrraddiebstahl - so können Sie sich absichern

Mal schnell in die Stadt radeln, zum Bahnhof, zur Arbeit oder zum Einkaufen - das Fahrrad ist ein kostengünstiges und umweltfreundliches Fortbewegungsmittel ohne Parkplatzprobleme. Für ein hochwertiges Markenfahrrad oder E-Bike investieren Sport- und Freizeitfans unter Umständen vierstellige Eurobeträge. Umso größer ist der Ärger, wenn das Fahrrad gestohlen wird. Hier erfahren Sie, wie Sie es sicher abstellen und sich gegen Fahrrad-Diebstahl versichern können.

Fahrräder sind für viele ein praktisches Fortbewegungsmittel. Leider werden sie auch oft gestohlen. Aus der polizeilichen Kriminalstatistik geht hervor, dass im Jahr 2015 in Deutschland 335.174 Fahrräder geklaut wurden - das sind knapp 918 Räder pro Tag. Grund genug für Zweiradfreunde, ihr Fahrrad möglichst sicher abzustellen und gegebenenfalls gegen Fahrrad-Diebstahl zu versichern. Kolja Oppel und Roland Huhn vom ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V. geben wertvolle Tipps.

Fahrraddiebstahl: Wie sollte man das Fahrrad anschließen?

ADFC-Technikexperte Kolja Oppel rät: "Schließen Sie Rahmen sowie Vorder- und Hinterrad des Fahrrads an einen festen Fahrradständer oder an fest verankerte Gegenstände an - auch wenn Sie es nur kurz alleine lassen." Das Objekt sollte dabei hoch genug sein, damit man das Fahrrad nicht einfach mitsamt Schloss darüber heben kann.

Fahrraddiebstahl verhindern: Wo sollte das Rad stehen?

Oppel weiter: "Stellen Sie Ihr Fahrrad nicht an einsamen Plätzen oder uneinsehbaren Straßen ab. Diebe wissen um die Vorteile unbeobachteter Plätze." Zuhause sollte man sein Rad am besten angeschlossen im eigenen Keller oder in speziellen, abschließbaren Fahrradboxen abstellen. Um Langfingern den Fahrrad-Diebstahl so schwer wie möglich zu machen, hat Oppel einen weiteren Tipp: Wer sein Fahrrad immer am gleichen Standort anschließt und es dort über Stunden oder gar Tage stehen lässt, gibt Dieben nützliche Informationen, wann sie sich ungestört an ihre Beute heranmachen können. Der Experte: "Öfter mal den Ort wechseln, beugt vor."

Welche Schlösser und Ketten sind vor Fahrraddiebstahl sicher?

Wichtig ist auch die Wahl und richtige Anwendung des Schlosses oder der Kette. Oppel weiß: "Mittlerweile gibt es viele Schlösser verschiedener Kategorien, die auch sicher sind: Bügelschlösser, Kettenschlösser, Faltschlösser und auch Panzerkabelschlösser." Bei allen Kategorien gibt es jedoch auch Ausnahmen. Ein Richtwert für die Qualität des Schlosses ist laut Oppel schon mal der Preis. "Erfahrungsgemäß fangen gute Schlösser bei 50 Euro an", so der Experte. Wenn man das Schloss in der Hand hat, sollte man auf ein hohes Gewicht achten, leichte Schlösser haben weniger Materialstärke. "Außerdem sollte man auf den Schlüssel achten, je komplexer dieser aussieht, desto widerstandsfähiger ist das Schloss gegen sogenanntes Picking", sagt Oppel.

Wirksame Abschreckung gegen Fahrraddiebstahl: Registrierung und Codierung

Sollte das Rad doch einmal gestohlen werden, erhöht die Codierung oder Registrierung des Fahrrads die Chance auf ein Wiedersehen. Oppel: "Nutzen Sie die Möglichkeit der Codierung, sofern Sie in Ihrer Gemeinde beziehungsweise Ihrem Wohnort angeboten wird. Notieren Sie alle wesentlichen Informationen Ihres Fahrrades wie Rahmennummer, Fabrikat und besondere Merkmale in einem Fahrradpass. Sie erhalten ihn bei Ihrem Fahrradhändler, der Polizei oder Ihrer Versicherung."
Ausführliche Informationen zur Codierung hält der Allgemeine Deutsche Fahrradclub bereit.

Die Fahrradjäger - Registrierung und Suche über das Internet

Die Fahrradjäger verstehen sich als Anlaufstelle für alle, die ihr Fahrrad vor Dieben beschützen möchten oder deren Fahrrad bereits gestohlen wurde. Auf der Internetseite der Fahrradjäger können Fahrradbesitzer die Daten ihres Fahrrades erfassen. Im Falle eines Fahrraddiebstahls können sie den letzten Standort und Details ihres Rades inklusive Foto einstellen und ihr Rad "zur Jagd" freigeben. Das Fahrrad kann nun von den anderen Nutzern anhand der Rahmennummer und eingegebenen Detailinfos eindeutig gesucht und gefunden werden. Mit Hilfe einer App, die kostenlos von der Homepage der Fahrradjäger heruntergeladen werden kann, können die Daten der geklauten Räder abgerufen werden.

Diebstahlverhütung

Gelegenheit macht Diebe - wenn Sie folgende Punkte beherzigen, machen Sie Dieben das Leben bzw. den Fahrraddiebstahl schwer.

  • Abstellen des Rades an hellen, belebten Orten
  • Rad nicht tagelang an derselben Stelle stehen lassen
  • Das Fahrrad an fest verankerte Gegenstände anschließen
  • Fahrrad an beiden Rädern und Rahmen festschließen
  • Schwere, stabile Schlösser wählen
  • Zwei unterschiedlichen Schlösser benutzen

Wer versichert Fahrräder gegen Fahrraddiebstahl und was ist versichert?

ADFC-Rechtsreferent Roland Huhn sagt: "Fahrräder versichern die Hausratsversicherungen und einige Spezialversicherer." Huhn weiter: "Die Versicherung von Fahrrädern zusammen mit dem gesamten Haushalt ist meist eine gute Wahl, zumal alle im Haushalt befindlichen Räder versichert sind." Ersatz wird zunächst dann geleistet, wenn das Fahrrad aus der Wohnung oder dem eigenen Keller durch Einbruchdiebstahl entwendet wird. Allerdings gilt bei vielen Versicherungen eine Höchstgrenze für die Entschädigung der Hausratversicherungssumme auch dann, wenn mehrere Räder gleichzeitig gestohlen werden.

Huhn weiter: "Ohne Einbruch in Wohnung oder Keller ist das Fahrrad nachts - von 22 bis 6 Uhr - nur dann versichert, wenn es in der Nacht noch benutzt werden soll. Einige Hausratversicherer verzichten in neuen Verträgen inzwischen auf diese problematische Nachtzeitklausel."

In der Hausratversicherung kann das Fahrrad, so der Experte, nur gegen eine Zusatzprämie versichert werden. Unabhängig vom Alter des Fahrrades wird nach einem Fahrrad-Diebstahl der Neuwert erstattet, meist ohne dass eine Selbstbeteiligung verlangt wird.

Fahrraddiebstahl: Welche Bedingungen stellen Versicherer?

Die Hausratversicherer verlangen meistens nur, dass das Fahrrad "in verkehrsüblicher Weise" gesichert war, also durch ein eigenständiges Schloss. Spezialanbieter stellen in der Regel höhere Sicherheitsforderungen.

Wer eine Hausratversicherung bei der R+V hat, kann sein Fahrrad gegen einen geringen Zusatzbeitrag zu besonders guten Konditionen gegen den einfachen Fahrraddiebstahl mitversichern:

  • Die Höhe der Versicherungssumme ist frei wählbar zwischen 100 EUR und 9.999 EUR
  • Keine Nachtzeiteinschränkung, das Rad muss lediglich mit einem eigenständigen Fahrradschloss gesichert sein
  • Im Schadenfall wird der Neuwert ohne Selbstbeteiligung erstattet
  • Das Fahrrad muss in jedem Fall abgeschlossen sein

Spezialversicherer für Fahrraddiebstahl

Mit speziellen Fahrradversicherungen versichert man immer ein bestimmtes einzelnes Fahrrad. Huhn: "Das ist etwas für teure Räder, die durch eine erweiterte Hausratversicherung nur unzureichend abgedeckt sind. Die Höhe der Versicherungsprämie richtet sich nach dem Wert des Fahrrads und nach der gebotenen Leistung, die sehr unterschiedlich sein kann." Nur wenige Versicherungen bieten diese Spezialversicherungen an.

Für wen lohnt sich eine Fahrradversicherung?

Huhn rät: "Eine Spezialversicherung lohnt sich möglicherweise für jemanden, der ein teures Rad oder keine Hausratversicherung hat." Eine Familie, die mehrere weniger wertvolle Fahrräder hat, sei mit einer Hausratversicherung mit zusätzlichem Fahrradschutz besser bedient. Hat man ein wertvolles Rennrad oder Mountainbike, das nur ausnahmsweise unbewacht abgestellt wird, kann es wirtschaftlicher sein, auf eine teure Spezialversicherung zu verzichten, so Huhn. "Das auf diese Weise gesparte Geld kann man zurücklegen, um es im Falle eines Diebstahls für die Ersatzbeschaffung zu verwenden."

Was tun, wenn das Rad gestohlen wurde?

Huhn sagt: "Den Fahrrad-Diebstahl sollten Sie sofort der Polizei melden, mit möglichst genauen Angaben zum Fahrrad, also Hersteller, Marke und Rahmennummer." Die polizeiliche Anzeige und eine Bescheinigung, dass das Fahrrad nicht in einer bestimmten Zeit wiedergefunden wurde, sind zur Vorlage bei der Versicherung nötig.

Was, wenn das Rad nach Zahlung durch die Versicherung wieder auftaucht? Der Versicherungsnehmer muss die Versicherung benachrichtigen. Er hat nach den Bedingungen für die Hausratversicherung dann in der Regel die Wahl, ob er die Entschädigung zurückzahlt oder der Versicherung das wiedergefundene Fahrrad zur Verfügung stellt. Huhn: "Es gibt also keinen Zwang, die Entschädigung zurückzuzahlen."

Autor/in

I. Kaiser

Jan. 2017

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel