1. Bauen + Wohnen

Umzugsspecial Teil IV: Welche Versicherungen brauche ich?

Eine Wohnung enthält nicht nur Werte, sondern birgt auch Risiken für die Nachbarn. Wir informieren darüber, welche Versicherungen notwendig sind, um im Ernstfall gut abgesichert zu sein.

Beim Einzug in eine Miet- oder Eigentumswohnung

Die Privathaftpflichtversicherung ist ein Muss für jeden Haushalt

Die Privathaftpflichtversicherung ist ein Muss in allen Lebenslagen. Denn laut Gesetz haftet jeder für Schäden, die er anderen zufügt, schlimmstenfalls mit dem ganzen Vermögen und lebenslang. Als Mieter müssen Sie für alle Schäden an der Mietwohnung aufkommen, die Sie verursacht haben. Sei es ein Wasserschaden durch eine defekte Spülmaschine oder ein ruinierter Parkettboden - ohne Privathaftpflichtversicherung tragen Sie die finanziellen Folgen. Aber auch als Wohnungseigentümer in einem Mehrfamilienhaus müssen Sie haften, wenn durch einen Schaden, der in Ihrer Wohnung entstanden ist, andere Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen werden. Wenn beispielsweise durch einen geplatzten Waschmaschinenschlauch ein Wasserschaden in der Wohnung unter Ihrer entsteht, sind Sie haftbar.

Die Hausratversicherung schützt Ihr Hab und Gut

Rechnen Sie einmal zum Spaß zusammen, welchen Wert Ihre Wohnungseinrichtung, Ihre Wertgegenstände und Ihr Hausrat haben. Sie werden überrascht sein. Sollten diese Werte z. B. durch Einbruchdiebstahl oder Feuer vernichtet werden, dürfte die Wiederbeschaffung Ihre finanziellen Möglichkeiten schnell überfordern. Die Hausratversicherung schützt den Wert aller Gegenstände in der Wohnung. Sie ersetzt Schäden, die durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Beraubung oder Vandalismus nach einem Einbruch, durch Leitungswasser oder Sturm (ab Windstärke acht) und Hagel entstehen.

Neben Möbeln, Kleidung oder Büchern gehören unter anderem auch Bargeld, Wertpapiere und Wertsachen zum Hausrat, es sei denn, sie sind bereits anderweitig versichert. Im Schadenfall wird der Neuwert ersetzt - unabhängig von Alter oder Abnutzung der Sachen. Können die Gegenstände noch repariert werden, übernimmt die Hausratversicherung die Reparaturkosten und gleicht zusätzlich eine durch den Schaden eventuell entstandene Wertminderung aus.

Die R+V Versicherung bietet Ihnen mit dem so genannten Wohnflächenmodell einen ganz besonderen Service: Ist die Wohnfläche korrekt im Versicherungsschein angegeben, haben Sie Versicherungsschutz zum Neuwert Ihres Hausrates ohne Begrenzung durch eine Versicherungssumme. Für Wertsachen gelten Entschädigungsgrenzen. Eine eventuelle Unterversicherung wird nicht angerechnet. Tritt der Schadenfall dann ein, steht der Entschädigung in vollem Umfang nichts mehr entgegen.

Ihr gutes Recht soll nicht an den Kosten scheitern

Wie geht man am besten vor, wenn es plötzlich Ärger mit dem Vermieter wegen der Nebenkostenabrechnung oder Schimmel in der Wohnung gibt? Kommt es zu einem Rechtsstreit, darf der Mieter das finanzielle Risiko nicht unterschätzen. Denn wer verliert, muss zusätzlich zu seinen eigenen auch die Verfahrenskosten der gegnerischen Partei tragen. Die Rechtsschutzversicherung der R+V übernimmt die Anwaltskosten und - im Falle der gerichtlichen Niederlage - auch die Kosten für den gegnerischen Rechtsanwalt. Außerdem zahlt sie Gerichtskosten, Zeugengelder oder Sachverständige. Im privaten Bereich erstattet die Rechtsschutzversicherung Kosten bis zu einer Versicherungssumme von 250.000 Euro.

Aber auch rund um das Wohneigentum gibt es viele mögliche Anlässe für Rechtsstreitigkeiten mit Nachbarn, Mietern usw. Auch in solchen Fällen übernimmt die Rechtsschutzversicherung für Sie alle Kosten und hilft, dass Sie Ihr Recht bekommen.

Beim Einzug ins eigene Haus

Wohngebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung schützt Sie gegen die finanziellen Folgen eines durch die Gefahren Feuer, Leitungswasser oder Sturm/Hagel verursachten Schadenereignisses an Ihrem Wohnhaus, wenn beispielsweise ein Sturm das Dach abdeckt, oder das Gebäude durch einen Brand beschädigt wird.

Das heißt, alle Schäden an Teilen, die fest mit dem Haus verbunden sind wie zum Beispiel Dach, Fenster, Mauern werden über die Wohngebäudeversicherung abgedeckt, während die Hausratversicherung die Einrichtung (wie zum Beispiel Möbel und Elektrogeräte) schützt.

Rechtsschutzversicherung

Auch Hausbesitzer können mit Nachbarn Ärger bekommen und dann einen Rechtsbeistand benötigen. Beispiele gibt es Viele: Wenn der Nachbar zu dicht an die Grundstücksgrenze baut, eine zu hohe Hecke auf die Grundstücksgrenze pflanzt, gefährliche Tiere hält und so weiter. Die Rechtsschutzversicherung übernimmt in solchen Fällen für Sie alle Kosten und hilft, dass Sie Ihr Recht bekommen.

Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung

Es kann passieren, dass Dritte auf oder vor Ihrem Grundstück zu Schaden kommen, zum Beispiel durch herunterfallende Dachziegel, oder wenn sie auf dem Gehweg vor Ihrem Haus bei Glatteis stürzen und sich verletzen. In diesen Fällen haften Sie als Haus- und Grundstückseigner. Für diesen Fall sollten Sie über eine Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung abgesichert sein.

Gewässerschadenhaftpflichtversicherung

Als Hausbesitzer haften Sie für zahlreiche Risiken. Besonders teuer werden Schäden an Gewässern, z. B. durch auslaufendes Heizöl. Als Eigentümer eines Heizöltanks sollten Sie deshalb nicht auf die Gewässerschadenhaftpflichtversicherung verzichten.

Autor/in

Jochen Ollenik, Eva Blumenfeld

März. 2011

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel