1. Auto
  2. Freizeit + Reise
  3. Recht + Geld

Warndreieck, Ersatzreifen und Co. - was muss unterwegs im Auto sein?

Die offenen Grenzen in Europa erleichtern das Bereisen und Durchqueren verschiedener Länder. Doch im Ausland gelten oft auch andere Verkehrsregeln, die es zu beachten gilt. Wir sagen Ihnen, in welchem Land Sie was im Auto haben müssen.

Je größer Europa wird, desto weniger Grenzen innerhalb der Gemeinschaft können den Reiseverkehr bremsen. Das bedeutet auch weniger Kontrollen. Für die Ausrüstung eines Kraftfahrzeugs gelten die Gesetze und Bestimmungen des Landes, in dem das Auto zugelassen ist. Allerdings werden auch diese Vorschriften immer mehr angeglichen, schon um unnötige Aus­stat­tungs­unter­schied­e und damit Pro­duk­tions­erschwer­nisse zu vermeiden. Ein Auto, das auf unseren Straßen fährt, muss mit einem Verbandkasten und einem Warndreieck, sowie einer Warnweste ausgestattet sein. Apropos Warnwesten: Eine ist eigentlich zu wenig, die Idee der Warnweste spricht eher dafür, dass jeder Passagier im Notfall schnellstmöglich eine anlegen sollte, ehe er das Auto verlässt - vor allem bei Dunkelheit.

Im Ausland sieht das oft anders aus. Hier finden Sie einen Überblick, was Sie im Europäischen Ausland im Auto mitführen müssen. Den Überblick haben wir mit Experten des Auto Club Europa (ACE) zusammengestellt. Das Warndreieck ist in jedem Land unserer Übersicht Pflichtbestandteil des Autoinventars.

Belgien

In Belgien ist gesetzlich eine Warnweste pro Fahrzeug vorgeschrieben. Diese muss zur Absicherung bei einer Panne oder eines Unfalles auf Autobahnen und Kraftfahrtstraßen getragen werden. Nichtanlegen der Weste wird mit mindestens 50 Euro Bußgeld (maximal 1.375 Euro) bestraft. Das bloße Nichtmitführen der Weste hingegen ist sanktionsfrei. Die Warnwesten müssen, wie auch in anderen Ländern Europas, rot, gelb oder orangefarben sein und das europäische Kontrollzeichen EN 471 tragen. Auch Warndreieck und Verbandkasten müssen an Bord sein. Außerdem wird das Mitführen eines Feuerlöschers (bei im Land zugelassenen Fahrzeugen) sowie einer Ersatzglühlampenbox empfohlen.

Bulgarien

In Bulgarien besteht für alle Insassen, die bei einer Panne oder einem Unfall das Fahrzeug verlassen, eine generelle Warnwestenpflicht. Das gilt auch für Motorradfahrer. Darüber hinaus gehören Feuerlöscher, Warndreick und Verbandkasten zum Pflichtinventar. Es wird empfohlen, eine Ersatz­glüh­lampen­box mitzuführen. In Bulgarien besteht Tagfahrlichtpflicht.

Frankreich

In Frankreich muss in jedem Fahrzeug mindestens eine reflektierende Warnweste mitgeführt werden. Diese muss beim Verlassen des Autos bei einer Panne getragen werden. Das gilt auch für Motorräder. Das Bußgeld für das Nichtanlegen der Weste beträgt mindestens 90 Euro. Fahrradfahrer, die sich bei schlechter Sicht außerorts auf einer Fahrbahn bewegen, müssen eine Warnweste anziehen. Wie bei uns gehören Warndreieck und Verbandkasten zur Pflichtausstattung. Es wird empfohlen, Ersatz­glüh­lampen mitzuführen. In Frankreich besteht Tagfahrlichtpflicht.

Griechenland

In Griechenland gehören in jedes Fahrzeug eine Warnweste, ein Warndreieck und ein Verbandkasten sowie ein Feuerlöscher. Es wird empfohlen, eine Ersatzglühlampenbox mitzunehmen.

Großbritannien

In Großbritannien müssen die Autofahrer eine Warnweste mit sich führen. Zum Pflichtinventar gehören lediglich wie überall das Warndreieck und darüber hinaus noch der Verbandkasten. Es wird empfohlen, eine Ersatzglühlampenbox mitzuführen. Auf Fähren ist das Mitführen eines Reserve­kanisters generell verboten.

Italien

Auch in Italien gilt eine Warnwestenpflicht, von der Motorräder nicht betroffen sind. Wer außerhalb geschlossener Ortschaften etwa wegen einer Panne sein Fahrzeug verlässt muss eine rote, gelbe oder orangefarbene Warnweste tragen. Ansonsten wird ein Bußgeld von mindestens 38 Euro fällig. Weiterhin ist es Pflicht, ein Warndreieck, eine Warntafel und einen Verbandkasten mitzuführen. In Italien besteht Tagfahrlichtpflicht. Es wird empfohlen, eine Ersatzglühlampenbox an Bord zu haben.

Kroatien

In Kroatien müssen Auto- und Motorradfahrer Warnwesten dabei haben. Wer sich außerhalb geschlossener Ortschaften von seinem Fahrzeug auf der Fahrbahn beziehungsweise dem Seitenstreifen entfernt, soll eine Warnweste tragen. Darüber hinaus müssen Auto- und Motor­rad­fahrer Verbandkasten, Warndreieck und Ersatzglühbirnen mit sich führen. Außerdem besteht in Kroatien Tagfahrlichtpflicht.

Luxemburg

In Luxemburg gilt eine generelle Pflicht für Auto- und Motorradfahrer, eine Warnweste zu tragen, wenn sie das Fahrzeug außerorts verlassen. Pro Fahrzeug muss laut Gesetz eine Weste mitgeführt werden. Fußgänger die am Rand einer Landstraße gehen und keine Möglichkeit haben auf einen Fuß- oder Radweg auszuweichen, müssen hier generell nachts und bei schlechter Sicht auch am Tage ebenfalls eine Warnweste tragen. Darüber hinaus ist es Pflicht Verbandkasten und Warndreieck mit sich zu führen. Ersatzglühlampen werden empfohlen.

Montenegro

In Montenegro besteht eine Warnwestenpflicht. Das Ersatzlampenset ist Pflichtgenauso wie Warndreieck und Verbandkasten. In Montenegro besteht Tagfahrlichtpflicht.

Norwegen

Auch in Norwegen gilt die generelle Warnwestenpflicht beim Verlassen eines Fahrzeugs außerorts für Auto- und Motorradfahrer. Vorgeschrieben ist sie nur für den Fahrer und auch hier wird die Missachtung dieser Regel noch nicht geahndet. Die Regelung gilt jedoch nur für Fahrer von Fahrzeugen, die in Norwegen zugelassen sind. Zum Pflichtinventar gehören dWarndreieck und Verbandkasten. In Norwegen besteht Tagfahrlichtpflicht. Es wird empfohlen, eine Ersatz­glüh­lampen­box mitzuführen. Auf Fähren ist das Mitführen eines Reservekanisters generell verboten.

Österreich

In Österreich sind einspurige Fahrzeuge von der Warnwestenpflicht ausgenommen. Autofahrer müssen eine Weste mitführen und beim Aussteigen auf einer Autobahn oder Autostraße anlegen, auf Landstraßen beim Aufstellen des Warndreiecks. Verstöße werden hier im internationalen Vergleich relativ milde mit mindestens 14 Euro bestraft. Weitere Teile des Pflichtinventars sind Verbandkasten und Feuerlöscher. Es wird empfohlen, eine Ersatzglühlampenbox mitzuführen.

Portugal

In Portugal gilt die Warnwestenpflicht für alle Fahrzeuge. Mindestens eine Weste ist mitzuführen und im Bedarfsfall außerorts zu tragen. Das Bußgeld für das Nichtmitführen liegt bei 60 bis 300 Euro, für das Nichttragen bei 120 bis 600 Euro. Motorräder sind von der Verordnung ausgenommen. Weitere Teile des Pflichtinventars sind Verbandkasten und Warndreieck. In Portugal besteht Tagfahrlichtpflicht. Es wird empfohlen, eine Ersatzglühlampenbox mitzuführen.

Rumänien

In Rumänien sind alle Fahrer dazu verpflichtet, beim Verlassen des Fahrzeugs eine Warnweste zu tragen. Zuwiderhandlung wird mit einer Geldbuße geahndet. Darüber hinaus sind Verbandkasten, Warndreieck und der Feuerlöscher Pflicht.

Serbien

In Serbien besteht Warnwestenpflicht. Hier müssen alle eine Weste tragen, wenn sie sich auf offener Straße vom Fahrzeug entfernen. Der Verstoß wird mit circa 32 Euro geahndet. Ein Abschleppseil, das Ersatzlampenset und der Reservereifen gehören in Serbien ebenfalls zur Pflichtausrüstung, ebenso Verbandkasten und Warndreieck. In Serbien besteht Tagfahrlichtpflicht.

Slowakei

In der Slowakei müssen Auto- und Motorradfahrer eine Warnweste mitführen und im Bedarfsfall außerhalb geschlossener Ortschaften anlegen. Bei Zuwiderhandlung drohen mindestens 50 Euro Strafe. Zum Pflichtinventar gehören ferner Verbandkasten, Warndreieck und Ersatzglühlampenbox. In der Slowakei besteht Tagfahrlichtpflicht.

Slowenien

In Slowenien müssen alle Insassen beim Aussteigen aus dem Fahrzeug auf einer Schnellstraße oder Autobahn eine Warnweste anlegen. Wer gegen dieses Gesetz verstößt muss mit etwa 40 Euro Strafe rechnen. Zum Pflichtinventar gehören Verbandkasten, Warndreieck und Reservekanister. In Slowenien besteht Tagfahrlichtpflicht. Es wird empfohlen, eine Ersatzglühlampenbox mitzuführen.

Spanien

In Spanien muss bei einer Panne oder einem Unfall eine Warnweste angelegt werden. Der Reserve­reifen sowie das Ersatzlampenset gehören ebenso zum Pflichtinventar wie Verbandkasten und Warndreieck. In Spanien besteht Tagfahrlichtpflicht.

Tschechien

In Tschechien muss für jeden Fahrzeuginsassen eine Weste mitgeführt werden, die im Bedarfsfall auch getragen werden muss. Zum Pflichtinventar gehören ferner Verbandkasten, Warndreieck und Ersatz­glüh­lampen­box. Außerdem besteht Tagfahrlichtpflicht.

Ungarn

In Ungarn gilt eine Tragepflicht der Warnweste ebenso für Motorradfahrer wie für alle Perrsonen, die bei einer Autopanne das Fahrzeug verlassen. Das Mitführen der Weste im Fahrzeug ist nicht vorgeschrieben. Radfahrer müssen nachts oder bei schlechter Sicht außerhalb von Ortschaften eine Warnweste tragen. Das gilt auch für Touristen, die etwa rund um den Neusiedler See oder am Plattensee radeln. Bei Verstoß droht eine Geldstrafe von bis zu 105 Euro. Zum Pflichtinventar gehören ferner Verbandkasten, Warndreieck und Ersatzglühlampenbox. In Ungarn besteht Tagfahrlichtpflicht.

Autor/in

Eva Blumenfeld

Jun. 2016

Weitere Ratgeber Plus Artikel