Sprachassistent im Auto
    NÜTZLICHE INFOS RUND UM IHR FAHRZEUG

    Amazon Alexa im Auto: Alles zum Sprachassistenten

    Inzwischen kennt ihn jeder: Amazon Alexa, den freundlichen Sprachassistenten, der in Form von smarten Lautsprechern wie Echo oder Sonos in immer mehr Häusern und Wohnungen Einzug hält. Der Vorteil von Alexa liegt darin, dass Befehle nicht lokal, sondern in der Cloud verarbeitet werden. Genau dieser Punkt macht Alexa für das Auto so interessant. Mehr erfahren Sie im Folgenden.

    Die großen Hersteller setzen bei ihren Autos auf Amazon Alexa

    Lange Zeit hat jeder Autohersteller beim Thema Infotainment sein eigenes Süppchen gekocht. Nach und nach reift nun aber bei immer mehr Unternehmern im Automobilsektor die Erkenntnis, dass im Zeitalter der Digitalisierung Kooperationen der Schlüssel zum Erfolg sind. BMW beispielsweise hat sich schon recht früh für den Alexa-Sprachassistenten fürs Auto entschieden. So können Sie beispielsweise die Standheizung des BMW i3 vom Wohnzimmer aus per Sprachbefehl einschalten. Seit 2019 will der Hersteller Alexa als Ergänzung zum hauseigenen Sprachdienst „Intelligent Personal Assistant“ (IPA) einsetzen. Auch bei Audi hat der smarte Sprachassistent Alexa bereits in ersten Autos Einzug gehalten – etwa im Elektro-SUV e-tron. Wie bei BMW ergänzt Alexa auch bei Audi lediglich das firmeneigene MMI-System (Multi Media Interface).

    BMW dürfte der erste deutsche Hersteller sein, der mit Amazon Echo an den Start gehen wird. Seit Mitte 2019 soll Alexa vollumfänglich und nahtlos in alle BMW- und MINI-Modelle integriert werden. BMW spricht derzeitig aber „nur“ über die Integration der zehntausenden Alexa Skills die anschließend im Fahrzeug zur Verfügung stehen sollen. Sprich: die gleichen Skills, die man derzeit auch Zuhause über das Echo-Gerät nutzen kann.

    Mercedes hat – wie viele andere Hersteller auch – eine eigene Sprachbedienung/Sprachsteuerung. Bei Mercedes nennt man diese übrigens Linguatronic. Der vermutlich größte Vorteil der Linguatronic: Der eigene Sprachassistent von Mercedes-Benz funktioniert auch, wenn keine Internetverbindung möglich ist. Ganz auf Amazon Alexa und Google Home verzichtet Daimler dennoch nicht.

    Das Unternehmen hat Mercedes me in die jeweiligen Assistenten integriert, d.h. der Kunde kann von zuhause über Amazon Alexa z.B. ein Ziel an das jeweilige Fahrzeug senden oder auch fragen, wo das Auto geparkt ist. Auch zum Thema Reichweite kann das Fahrzeug Auskunft geben. Da Amazon derzeitig versucht Amazon Alexa in so viele Endgeräte (Fernseher, Kühlschränke, Mobiltelefone, Lautsprecher, Lampen) einzubauen wie möglich, wird das alles eine spannende Zukunft.

    Ford hat bereits auf der CES 2017 angekündigt, dass Amazon Echo in die Ford-Fahrzeuge einziehen soll. Im Januar sprach man von den Möglichkeiten das Fahrzeug auf- und abzuschließen oder das Auto zu starten. Auch wenn das für uns in Deutschland vermutlich eher ungewöhnlich sein dürfte, ist die Fernstartmöglichkeit in den USA ein häufig genutztes Feature.

    Alexa Echo Dot im Auto anschließen und Funktionen genießen

    Alexa bietet Autofahrerinnen und Autofahrern die Möglichkeit, unterwegs das Entertainment von Amazon zu nutzen:

    • Musik abspielen
    • Hörbücher streamen
    • Einkaufen

    Weiterhin können Sie dank Alexa im Auto auf verschiedene Skills zugreifen, wie DHL, Deutsche Bahn, Wetter etc. Alexa ermöglicht es sowohl Android als auch IOS im Auto über diverse Apps Informationen aus dem Internet abzurufen. Durch die Sprachsteuerung von Auto-Alexa müssen Sie den Bildschirm nicht mehr berühren, um die Lautsprecher zu bedienen oder fix eine Adresse abzurufen. Alexa fungiert zudem nicht nur als Autoradio, sondern ebenfalls als Navigation. Telefonieren können Sie auch.

    Zukunftsmusik: Alexa mit dem Auto verbinden

    Die Musikwiedergabe steuern oder Kalendereinträge während der Fahrt erstellen, ohne die Hände vom Steuer nehmen zu müssen. Das ist nett, aber kein echtes Highlight mehr. So richtig interessant wird es erst, wenn die ersten autonomen Fahrzeuge auf unseren Straßen unterwegs sind. In selbigen kann Alexa die komplette Steuerung des Autos übernehmen:

    Sie steigen ein und nennen Alexa den Zielort.  Den Rest erledigen das Auto und der Sprachassistent. Das Öffnen und Schließen der Fenster, die Regulierung der Klimaanlage und die Einstellung der Sitzpositionen – alles wird per Sprachbefehl erledigt. Noch ist alles das Zukunftsmusik. Bis Fahrzeuge uns durch rein autonomes Fahren von A nach B bringen und bis Alexa per Android für jedes Auto verfügbar ist, wird es noch Jahre dauern. Zudem mangelt es gerade in Ländern wie Deutschland an flächendeckendem LTE. Und da Alexa ein cloudbasierter Dienst ist, benötigt der Sprachassistent eine permanente Verbindung zum Internet. Dies ist unter anderem auch der Grund, warum BMW und Audi vorerst ihrer eigenen Lösung die Steuerung von Fahrzeugfunktionen überlassen. Denn wenn sich ohne Internetverbindung auf der Autobahn die Klimaanlage nicht mehr steuern ließe, wäre das kein wirklicher Komfortgewinn.

     

    Alexa im Auto nachrüsten

    Mittlerweile ist der Sprachassistent für beinahe jedes Auto verfügbar. Notwendig sind lediglich ein paar Auto-Gadgets, um Alexa im Auto zu verwenden.

    • Roav Viva:

    Hinter Roav Viva versteckt sich ein kleiner Adapter, den Sie über den Zigarettenanzünder mit Ihrem Auto verbinden können. Via Bluetooth verbindet sich das Gerät mit Ihrem Smartphone und anschließend mit Ihrem Infotainmentsystem – dieses benötigen Sie, um Alexa im Auto nutzen zu können. Dank des Adapters haben Sie die Möglichkeit, Staumeldungen abzurufen, die Musik zu wechseln oder auch die Heizung zu steuern.

    • Amazon Echo Dot:

    ​​​​​​​Noch einfacher ist es mit dem Echo Dot. Dieser ist kompakt und benötigt keinen Adapter, um Alexa mit dem Auto zu verbinden. Einziger Nachteil: Sie benötigen einen mobilen Wlan-Router, um das Gadget nutzen zu können.

    Vorteile von Alexa im Auto

    Seit 2020 ist es so weit: Echo Auto ist verfügbar und bringt Alexa ins Fahrzeug. Es wurde explizit fürs Auto entwickelt und soll Autobesitzern und -besitzerinnen mehr Entertainment während der Fahrt bieten. Doch welche Vorteile hat Alexa im Auto?

    • Leichte Inbetriebnahme
    • Gute Spracherkennungsqualität
    • Saubere Verarbeitung
    • Übersichtliche Bedienung
    • Viele zusätzliche Skills

    Achtung: Alexa benötigt im Auto eine permanente Internetverbindung, um reibungslos zu funktionieren. Ist der Empfang weg, versagt auch der Sprachassistent. Zudem wird der Akku sehr stark belastet, weshalb Sie Ihr Mobilfunkgerät regelmäßig laden müssen. Auch Hacker im Auto könnten in Zukunft eine echte Gefahr darstellen, wenn Sprachassistenten wie Alexa Kernfunktionen des Fahrzeugs übernehmen.

    Nichtsdestotrotz handelt es sich bei Amazon Alexa um ein Auto-Gadget, welches zunehmend an Bedeutung gewinnt und langfristig einen großen Nutzen für Autofahrerinnen und Autofahrer bieten wird.

    Kfz-Versicherung berechnen.

    Tipp

    Haben Sie den richtigen Versicherungsschutz für Ihr Auto? Jetzt persönlichen Tarif berechnen.

    ab 46 EUR
    im Jahr.
    Beitrag berechnen

    Zuletzt aktualisiert: Mai 2021

    R+V Team

    Experten rund ums Auto

    Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

    R+V Kfz-Newsletter
    Exklusive Vorteile genießen

    R+V-Newsletter

    Bleiben Sie auf dem Laufenden zu aktuellen Versicherungsthemen rund um Mobilität, Gesundheit, Geld, Vorsorge, Gewinnspiele und vielem mehr.