1. Bauen + Wohnen

Checkliste Umzug: Umzug planen leicht gemacht

Vor und nach einem Umzug sind viele Dinge zu erledigen. Wichtig ist, den Wohnungswechsel rechtzeitig vorzubereiten. Vieles kann man bequem schon vor dem Umzug planen. Wir haben für Sie Umzug-Checklisten vorbereitet – von der Erstellung der Umzugsliste bis zum letzten Check nach dem Umziehen.

Drei Wochen vor dem Umziehen: den Umzug planen und ankündigen

Der Countdown läuft – Sie haben die alte Wohnung gekündigt und das Umzugsunternehmen beauftragt beziehungsweise die privaten Helfer für Ihren Umzug informiert. Jetzt heißt es vor allem: planen, anmelden, ummelden. Hier die erste Umzug-Checkliste:

  • Bank: Neues Konto einrichten oder der Bank neue Adresse mitteilen. Gegebenenfalls Daueraufträge und Einzugsermächtigungen ändern.
  • Post: Der Post die neue Adresse und den Einzugstermin mitteilen und einen Nachsendeantrag stellen.
  • Kinder: Kinder im Kindergarten und/oder der neuen Schule anmelden sowie im alten Kindergarten und der alten Schule abmelden.
  • TV: Ummeldung für Rundfunk und Fernsehen für die neue Wohnung erledigen.
  • Verträge: Telefon, Mobilfunkvertrag und Internetzugang ummelden beziehungsweise neu beantragen.
  • Adressliste: Wem müssen Sie die neue Adresse/Telefonnummer und eventuell die neue Bankverbindung mitteilen, zum Beispiel Arbeitgeber, Krankenkasse, Ärzte und Finanzamt?
  • Versicherung: Versicherungen über die neuen Wohnverhältnisse informieren.
  • Ummeldung: Viele große Unternehmen bieten inzwischen auch auf ihren Internetseiten einen bequemen Service für Ummeldungen an.
Checkliste „Drei Wochen vor dem Umzug“ zum Download

Gut zu wissen: Die Hausrat­versicherung passt sich an

Wussten Sie, dass sich die Leistung der R+V-Hausratversicherung kurzfristig Ihrem aktuellen Bedarf anpasst? Wenn Sie uns spätestens am Umzugstag informieren, geht die Hausratversicherung auf die neue Wohnung über und gilt auch noch zwei Monate nach dem Auszug für die alte Wohnung.

Haben Sie bereits eine Hausratversicherung bei R+V?

Auf unseren Serviceseiten können Sie uns schnell und unkompliziert online über Ihren Umzug informieren.

Sie haben bisher keine Hausratversicherung?

Dann nutzen Sie den Neuanfang, der mit einem Umzug einhergeht, doch zur Überprüfung Ihres Versicherungsschutzes. Mit der R+V-Hausratversicherung schützen Sie Ihr wertvolles Hab und Gut, das Sie demnächst umziehen.

Jetzt Beitrag berechnen

Fragen beantworten Ihnen unsere Ansprechpartner gerne auch persönlich.

Ansprechpartner finden

Eine Woche vorher: Umzugstag planen und rechtzeitig bekannt geben

Wenn Sie ein Umzugsunternehmen beauftragt haben, bleibt Ihnen zwar nicht die ganze, aber doch viel Arbeit erspart. Für alle anderen beginnt jetzt der Endspurt. Hiermit sollten Sie spätestens eine Woche vor Ihrem Umzug beginnen:

  • Packmaterial: Hilfsmittel wie Umzugskartons, Packpapier, Tragegurte und Abdeckmaterial besorgen.
  • Bestandsaufnahme: Umzugsliste schreiben. Möbel und gepackte Kartons abzählen und abfotografieren.
  • Parkplatz: Bei Bedarf beim Straßenverkehrsamt eine Sondergenehmigung beantragen, damit Parkraum vor der Wohnung abgesperrt werden darf – sowohl vor der alten als auch vor der neuen Wohnung.
  • Packen: Gegenstände, die nicht mehr benötigt werden, schon jetzt verpacken.
  • Kinderbetreuung: Babysitter für Kinder und Haustiere für die Zeit des Umzugs organisieren.
  • Einwohnermeldeamt: Ein Abmelden beim Einwohnermeldeamt des alten Wohnorts (frühestens sieben Tage vor dem Umzug, spätestens 14 Tage danach) ist nur nötig, wenn keine neue Wohnung im Bundesgebiet, sondern im Ausland bezogen wird.
Checkliste „Eine Woche vor dem Umzug“ zum Download

Am Umzugstag: Überblick behalten und umziehen

Der wichtigste Ratschlag zuerst: Alles gut verstauen und die Nerven behalten. Wenn Sie bisher die zeitliche Planung einhalten konnten, steht am Umzugstag vor allem eines an – schleppen!

  • Möbelwagen richtig beladen: Möbelwagen zuerst mit den Dingen bepacken, die man in der neuen Wohnung nicht sofort benötigt.
  • Wertvolles: Bargeld und Wertgegenstände immer selbst transportieren.
  • Namensschilder: Eventuell Namensschilder an Briefkasten und Klingel entfernen.
  • Telefonleitung: Überprüfen, ob das Telefon in der alten Wohnung abgeschaltet ist, damit der Nachmieter keine Kosten verursachen kann.
  • Strom- und Wasserzähler: Zählerstände in der alten und in der neuen Wohnung ablesen und abfotografieren.
  • Übergabe der alten Wohnung und Übernahme der neuen Wohnung in einem Protokoll festhalten und unterzeichnen lassen.
Checkliste „Am Umzugstag“ zum Download

Nach dem Umziehen

Geschafft! Sie sind mit all Ihrem Hausrat in Ihrer neuen Wohnung angekommen. Bleiben noch fünf kleine To-dos:

  • Einwohnermeldeamt: Neue Wohnung beim Einwohnermeldeamt des neuen Wohnorts anmelden (spätestens 14 Tage nach dem Einzug).
  • Ausweisdokumente: Adressänderung im Personalausweis und Reisepass beantragen.
  • Kfz-Zulassung: Auto bei der Zulassungsstelle ummelden.
  • Check: Umzug-Checkliste und Umzugsliste prüfen und sicherstellen, dass alles abgehakt werden kann.
  • Versicherungen: Falls nicht vorab bereits geschehen: Bestehenden Versicherungsschutz auf Aktualität und Ihre neuen Lebensumstände hin prüfen.
Checkliste „Nach dem Umzug“ zum Download

Keine Zeit für die Hausrat­versicherung?

Mitten im Umzugsstress benötigt man seine Zeit für alles rund um den Umzug. Das wissen wir. Deshalb unterstützen wir Sie mit unserem Online-Service: Hier können Sie in wenigen Minuten den gerade jetzt enorm wichtigen Schutz für Ihren Hausrat abschließen.

Jetzt Beitrag berechnen und online abschließen

Fragen beantworten Ihnen unsere Ansprechpartner gerne auch persönlich.

Ansprechpartner finden

Mehr Tipps für Umzug und neue Wohnung

Ein Wohnungswechsel geht oft ganz schön ins Geld. Was viele nicht wissen: Die Kosten eines Umzugs können beim Finanzamt steuerlich geltend gemacht werden – man muss nur wissen wie.

Mit Umzugskosten Steuern sparen

Eine Mietkautionsbürgschaft ist eine schlaue Alternative zur Mietkaution in bar oder als Sparbuch. Mieter bleiben so finanziell flexibel.

Mietkautionsbürgschaft: Die clevere Alternative zur Mietkaution

Tipps und Checklisten für junge Haushaltsgründer: Wie finde ich die erste eigene Wohnung, woran muss ich jetzt denken?

Die erste eigene Wohnung Mieten: Checklisten und Tipps

Falsche Angaben im Miet- oder Kaufvertrag? Rechnen Sie lieber nach, unter Umständen können Sie eine Menge Geld sparen. Wie das geht, erfahren Sie in unserem Erklärvideo.

Wohnflächenberechnung: Was zählt zur Wohnfläche und was nicht?

Über das Thema Renovierung streiten Eigentümer und Mieter am häufigsten. Wir erklären die Rechtslage an praktischen Beispielen.

Starre Renovierungsfristen im Mietvertrag sind ungültig

Darf ich meine Wohnung auf Airbnb, Wimdu oder 9flats und Co. inserieren? Wir zeigen, wie Sie einen Untermietvertrag abschließen und worauf Sie achten sollten.

Welcher Versicherungs­schutz gilt bei einem Untermietvertrag?

Autor/in

K. Waldheim

Nov. 2018

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel