1. Bauen + Wohnen

So finden Sie eine seriöse Baufirma

Viele Bauwillige wissen nicht, wie sie eine seriöse Baufirma finden können. Berichte über insolvente Baufirmen und massive Baumängel verunsichern. Gerade wegen des hohen finanziellen Risikos ist die genaue Prüfung des Bauunternehmens ein Muss. Auskünfte von Dritten helfen bei der Einschätzung, ob die Baufirma seriös ist oder nicht.

Eine seriöse Baufirma macht einen individuellen Bauvertrag

Eine seriöse Baufirma wird Ihnen einen detaillierten Bauvertrag vorlegen. Darin sind alle möglichen Streitpunkte klar geregelt. Das klingt selbstverständlich? Ist es in der Praxis aber längst nicht immer: Laut Bauherren-Schutzbund sind bei rund 47 Prozent der Verträge ganz wichtige Punkte nicht eindeutig definiert. Dazu gehören zum Beispiel Leistungsumfang, Qualität der Baustoffe und Fertigstellungstermin. Im Falle eines Prozesses wird es dann deutlich schwieriger für den Bauherrn, sein Recht einzufordern. Da jedes Bauprojekt individuelle Vorgaben hat, sollte man sich nicht auf einen Mustervertrag verlassen.

Fünf Top-Tipps für den sicheren Bauvertrag

  1. Geben Sie sich nicht mit einem Mustervertrag zufrieden. Der Bauvertrag muss Ihren individuellen Ansprüchen angepasst werden.
  2. Eine seriöse Baufirma legt mit Ihnen konkrete Termine für den Baubeginn und die Fertigstellung fest.
  3. Beschreiben Sie genau die Art und Güte der Baustoffe und den Ausstattungsstandard.
  4. Beim Kauf eines Fertighauses sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie das Grundstück während der Bautätigkeit durch einen Sachverständigen prüfen können. Dies muss im Vertrag festgehalten werden.
  5. Bestehen Sie auf der schriftlichen Fixierung: Keine seriöse Baufirma hat Probleme mit einer Erfüllungsbürgschaft ihrer Bank.

Die seriöse Baufirma gibt dem Kunden Zeit, Rücksprache mit einem Anwalt oder Bauherrenberater zu halten. Diese können den Vertrag auch auf versteckte Kosten hin prüfen, die noch auf den Bauherrn zukommen könnten. Unterschreiben sollte man erst, wenn wirklich alle Zweifel und Unklarheiten beseitigt sind.

Eine seriöse Baufirma verlangt keine hohen Vorauszahlungen

Im Rahmen eines Vertrages kann außerdem der Zahlungsplan festgehalten werden. Ganz wichtig für die Übereinkunft mit einer seriösen Baufirma: Bezahlen Sie erst nach dem Abschluss bestimmter Bauphasen und vor allem bei mängelfreier Leistung in Raten. Geht das Bauunternehmen pleite, müssen dann nur die bereits angefallenen Baukosten gezahlt werden und nicht die Kosten für das ganze Projekt.

Der gewählte Anbieter sollte sich außerdem mit der gängigen Methode einer Erfüllungsbürgschaft einverstanden erklären. Diese Bürgschaft übernimmt dann seine Bank. Das heißt: Wird der Vertrag nicht erfüllt, zahlt die Bank dem Bauherrn sein Geld wieder aus. Eine seriöse Baufirma wird damit kein Problem haben. Lehnen Bank oder Bauunternehmen eine solche Bürgschaft ab, sollten Sie lieber noch mal genauer hinschauen.


So recherchieren Sie eine seriöse Baufirma

Schöne Prospekte und Musterhäuser-Siedlungen sind leider oft nur Augenwischerei. Vor Vertragsunterschrift sollte man daher unbedingt nach Referenzobjekten fragen und diese besichtigen. Eine seriöse Baufirma stellt bereits eine Auswahl ihrer Projekte auf ihrer Webseite online. Dort können Bauherren außerdem meist die Partnerbetriebe einsehen und auch diese auf ihre Professionalität hin prüfen.

Hat sich das Unternehmen als seriöse Baufirma am Markt etabliert? Wie werden Finanzangelegenheiten gehandhabt? Antworten und genauere Einblicke erhalten Bauherren auch über Dritte. Stellen wie der Bauherren-Schutzbund geben kostenpflichtige Wirtschaftsauskünfte zu den entsprechenden Betrieben. Die Webseite des Verbundes (www.bsb-ev.de) informiert ebenso wie der Verband privater Bauherren e. V. (www.vpb.de) und der Verbraucherschutzbund.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, einen Anwalt nach Bauprozessen der Firma recherchieren zu lassen. Zusätzlich können die Aussagen und Erfahrungen von anderen Bauherren wertvolle Anhaltspunkte liefern.

Auch bei einer seriösen Baufirma Qualitätskontrollen durchführen

Wen während des Baus Zweifel an der Umsetzung beschleichen, sollte handeln: Bauherren haben das Recht, das Grundstück und die verschiedenen Bauphasen durch einen Sachverständigen kontrollieren zu lassen. Eine seriöse Baufirma gewährt dies auch jederzeit. Durch die zeitnahe Feststellung der Mängel können so mancher Pfusch und Spätschäden verhindert werden. Beim Erwerb eines "schlüsselfertigen" Hauses hat der Käufer diese Kontrollmöglichkeit nur, wenn diese vorher im Vertrag festgehalten wurde. Generell gilt: Deutliche Zeitverzögerungen in der Umsetzung sollten nicht kommentarlos akzeptiert werden, denn sie können auf eine drohende Insolvenz der Baufirma hinweisen.

Checkliste "Seriöse Baufirma finden in sieben Schritten":

  1. Angebote einholen und vergleichen.
  2. Nach Referenzobjekten der Bauunternehmen recherchieren und diese besichtigen.
  3. Andere Bauherren nach ihren Erfahrungen mit der Firma fragen.
  4. Wirtschaftsauskünfte über das Unternehmen einholen, ggf. über einen Anwalt nach Bauprozessen fahnden.
  5. Einen detaillierten Bauvertrag aufsetzen, den ein Experte abschließend prüft.
  6. Erfüllungsbürgschaft durch die Bank der Baufirma verlangen.
  7. Den Bau in allen Phasen auf Qualität und Einhaltung des Zeitplans überprüfen.

Autor/in

Eva Blumenfeld

Aug. 2012

Weitere Ratgeber Plus Artikel