1. Unternehmer
  2. Versicherungsinfos

Biogas und Photovoltaik: Erzeuger sollten ihr Risiko absichern

Die Erzeugung alternativer Energien ist für viele Landwirte heute ein zweites finanzielles Standbein. Doch unvorhersehbare Ereignisse können die Wirtschaftlichkeit schnell gefährden: Aus einer defekten Biogasanlage läuft Substrat aus und verschmutzt das Gewässer, durch Sturmeinwirkung wird die Solaranlage schwer beschädigt oder durch einen Überspannungsschaden zerstört.

Bestehenden Versicherungsschutz prüfen

Zur Absicherung Ihrer Biogas- oder Photovoltaik-Anlage hat R+V optimale Versicherungskonzepte entwickelt. Dabei ergänzen sich die Sach-, Betriebsunterbrechungs- und Betriebshaftpflichtversicherung mit der Maschinen- und Elektronikversicherung zu einem Gesamtkonzept, sodass für den Betreiber der Anlagen eine umfangreiche Risikoabsicherung besteht.

Jeder Landwirt sollte allerdings zuerst prüfen, ob ein Risiko durch eine bereits bestehende Versicherung abgedeckt ist. Ist das der Fall, ist der Versicherungsschutz auf Deckungslücken zu prüfen.

Versicherungsschutz für Biogasanlagen

Die Ursachen für Schäden an Biogasanlagen sind vielfältig. Einen Rundumschutz bietet R+V mit den folgenden Versicherungen:

  • Die Sachversicherung deckt die Gebäude und Einrichtungen der Biogaserzeugung gegen Feuer-, Sturm- und Einbruchdiebstahlschäden (nur Inhaltswerte). Integriert ist eine Betriebsunterbrechungsversicherung. Sie ersetzt im Schadenfall den entgangenen Gewinn und die fortlaufenden Kosten, beispielsweise Darlehensverpflichtungen.
  • Die Betriebshaftpflichtversicherung begleicht berechtigte Schadensersatzansprüche durch das Betreiben der Biogasanlage. Versichert sind z. B. Schäden Dritter durch mangelhafte Hygiene mit der Folge von Keimübertragungen bei angrenzenden Landwirten.
  • Die Umwelthaftpflichtversicherung hingegen schützt vor Personen- und Sachschäden Dritter, die durch Umwelteinwirkung entstehen. Wenn etwa Gülle ausläuft und dies zu Schäden an Nachbargrundstücken führt oder das Grundwasser verseucht, springt diese Versicherung ein.
  • Die Maschinenbruchversicherung deckt Schäden an der technischen Betriebseinrichtung der Biogasanlage ab.

Versicherungsschutz für Photovoltaik-Anlagen

Solaranlagen zur Stromerzeugung sind im Vergleich zu Biogasanlagen einfacher zu bedienen und wenig störanfällig. In der Regel sind sie als Gebäudebestandteil zum festen Neuwert versicherbar. Damit ist der Sachschaden versichert, der durch Feuer, Sturm oder Blitzschlag entstehen kann. Der größere finanzielle Schaden tritt jedoch durch die unterbrochene Energieerzeugung ein, sodass eine Betriebsunterbrechungsversicherung sinnvoll ist.

Wird die Photovoltaik-Anlage im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb installiert und übersteigt sie nicht die Leistung von 50 Kilowattpeak, ist sie normalerweise über eine vorhandene Betriebshaftpflichtversicherung bei R+V automatisch mitversichert. Versichert sind hierbei unter anderem Ansprüche der Elektrizitätsversorgungsunternehmen aus Versorgungsstörungen, soweit es sich um Personen- und Sachschäden handelt.

Die Technische Versicherung von R+V deckt eventuelle Risiken umfassend ab.

Die Technische Versicherung von R+V

Mit dem Abschluss einer Allgefahren-Versicherung im Rahmen der Technischen Versicherung kann man eventuell auftretende Risiken sehr umfassend abdecken. Abgesichert sind Beschädigungen oder Zerstörungen (Sachschäden), insbesondere durch Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit, Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler.

Wünschen Sie mehr Informationen?

Gerne geben Ihnen unsere Ansprechpartner vor Ort nähere Informationen zu den wichtigsten Versicherungen rund um die Themen Biogas und Photovoltaik.

Ansprechpartner finden

Autor/in

K. Waldheim, J. Ackerhans

März. 2017

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel