Hermann Schulze-Delitzsch

Hermann Schulze-Delitzsch wurde am 29.8.1808 als ältestes von zehn Geschwistern in Delitzsch bei Leipzig geboren. Der Vater, August Wilhelm Schulze, war Bürgermeister und Patrimonialrichter. Die Mutter Wilhelmine, geb. Schmorl, stammt aus einer angesehenen bürgerlichen Familie.

Schulze-Delitzsch studierte von 1827 bis 1833 Jurisprudenz in Leipzig und Halle. Bereits vor Abschluss der weiteren Ausbildung vertrat er den erkrankten Vater im Richteramt. Dabei gewann er viele Erfahrungen und Eindrücke, die für ihn als Sozialpolitiker bestimmend werden sollten.

1841 wurde Schulze-Delitzsch Patrimonialrichter. 1851 verließ er den Staatsdienst. Der tägliche Einblick in die sozialen Nöte der Arbeiter und Handwerker veranlaßte ihn, im Hungerwinter 1846 ein karitatives Komitee zu bilden, mit dessen Hilfe Brot an Arme kostenlos oder verbilligt abgegeben wurde.

Angeregt durch Beispiele in England und Frankreich wirkte Schulze-Delitzsch 1849 bei der Gründung der ersten Rohstoff-Assoziation für Tischler in seinem Geburtsort aktiv mit. Weitere Gründungen für andere Handwerksberufe folgten. 1852 war er maßgeblich an der Reorganisation des ersten Delitzscher Vorschuß-Vereins für Handwerkerbetriebe beteiligt. Damit war der Grundstein für die gewerbliche Genossenschaftsorganisation gelegt, die sich alsbald mit ihren Handwerkergenossenschaften und Volksbanken in Deutschland ausbreitete.

1861 wurde Schulze-Delitzsch der erste Anwalt der "Anwaltschaft der Deutschen Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften". Als Abgeordneter in der Preußischen Nationalversammlung hatte er wesentlichen Anteil an dem am 27.3.1867 in Preußen erlassenen und am 4.7.1868 für den Norddeutschen Bund in Kraft gesetzten "Gesetz betreffend die privatrechtliche Stellung der Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften". Auch das am 1.5.1889 erlassene, heute noch gültige "Reichsgesetz, betreffend die Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften" (Genossenschaftsgesetz) basiert auf seinen Gedanken und seiner Vorarbeit als Reichstagsabgeordneter.

Hermann Schulze-Delitzsch starb am 29.4.1883 und wurde in Potsdam beigesetzt.

Ihr Plus an Service

Kundenservice