FAQs zur Parkplatz-App

Was sind die Folgen der Parkraumnot? Wer stellt die Parkplätze im Netzwerk zur Verfügung? Wo sind diese Stellplätze? Was kostet ein Platz pro Nacht? Wichtige Fragen und Antworten im Überblick.

In Deutschland fehlen jede Nacht tausende Stellplätze für Lkw, besonders an den Autobahnen. Die genaue Zahl kann nur geschätzt werden. Der Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) geht davon aus, dass bundesweit rund 35.000 bis 40.000 Lkw-Parkplätze fehlen. Die Folgen des Parkplatzmangels:

  • Lenk- und Ruhezeitverstöße
  • übermüdete Fahrer bedeuten erhöhte Unfallgefahr
  • schlechte Arbeitsbedingungen verschärfen den Fahrermangel
  • Ladungsdiebstahl und Überfälle auf Parkplätzen abseits der Autobahnen
  • auf der Abfahrt und den Beschleunigungsspuren der Rastplätze geparkte Lkw gefährden andere Verkehrsteilnehmer
  • finanzielle Belastung der Unternehmen und Umweltverschmutzung durch zusätzlichen Dieselverbrauch bei Parkplatzsuche

Das Problem verschärft sich: Das Bundesministerium für Verkehr (BMVI) geht davon aus, dass der Güterverkehr auf deutschen Straßen in den nächsten Jahren deutlich zunimmt, damit wächst der Bedarf an Lkw-Parkplätzen.

KRAVAG Truck Parking hilft Lkw-Fahrern bei der Suche nach einem Stellplatz. Die App zeigt Parkplätze im öffentlichen Raum an – europaweit mehr als 600.000 Parkplätze. Die Fahrer können sich gegenseitig über freie Parkplätze informieren. Außerdem bietet die App Infos zu sanitären Anlagen oder Gastronomie. In einer Kommentarfunktion können Fernfahrer die Parkplätze bewerten – die anderen Nutzer wissen, was sie vor Ort erwartet. Diese Funktionen stehen allen Nutzer zur Verfügung. Zusätzlich bietet die App für registrierte Fahrer die Möglichkeit, Parkplätzen verbindlich zu reservieren.

Das KRAVAG-Netzwerk bilden Speditionen, die auf ihrem Betriebsgelände freie Parkplätze haben und diese zur Verfügung stellen. Alle Unternehmen sind Kunden der KRAVAG. Hier bietet die App weitere, bundesweit einzigartige Funktionen: Sie zeigt den Mitgliedern freie Parkplätze im KRAVAG-Netzwerk an, die direkt reserviert werden können. Dem Fahrer wird die Parkplatzsuche erspart, Lkw und Ware sind sicher abgestellt. Hier helfen sich Speditionen und Fernfahrer gegenseitig. Das Problem wird gemeinschaftlich angegangen.

Speditionen, die auf ihrem Betriebsgelände freie Parkplätze haben, stellen diese zur Verfügung. Alle Unternehmen sind Kunden der KRAVAG.

Die Parkplätze im KRAVAG-Netzwerk bieten folgenden Komfort: Sicheres Parken auf meist abgeschlossenen Flächen, in der Regel mit moderner Zugangstechnologie (Schranken) sowie sanitäre Anlagen für die Fahrer.

Die Parkplätze sind über ganz Deutschland verteilt und befinden sich meist in der Nähe einer Autobahn oder einer Bundesstraße. Die App zeigt den nächsten freien Parkplatz an. Die Übersichtskarte gibt es auch hier.

KRAVAG-Kunden stellen ihren Parkplatz der Gemeinschaft zur Verfügung. Wer Parkraum bietet, kann Parkplätze nutzen. Die Fahrer der Speditionen teilen sich den vorhandenen Parkraum aus diesem Pool und nutzen ihn effizient aus.

Das Netzwerk ist noch im Aufbau, das Potenzial ist groß: Deutschlandweit sind rund 1.000 Kunden mit eigenem Betriebshof bei der KRAVAG versichert.

Der Parkplatz inklusive Nutzung der sanitären Anlagen kostet 7 Euro pro Nacht. Die Parkplätze werden vom Fahrer übers Smartphone oder vom Disponenten gebucht. In der Regel übernimmt die Spedition die Kosten. Die App selbst ist kostenlos.

Die KRAVAG Truck Parking kann für das iPhone im Apple Appstore und für Android-Geräte in Google-Play heruntergeladen werden. Mehr unter: www.kravag-truck-parking.de

Kontakt für die Medien:

Gesa Fritz
Raiffeisenplatz 1
65189 Wiesbaden

Telefon: 0611 533-52284