08Feb2023 Unternehmen

    R+V spendet für die Erdbeben-Opfer in der Türkei und Syrien

    Die R+V Versicherung und ihre Beschäftigten spenden für die Menschen, die von dem verheerenden Erdbeben in der Türkei und Syrien betroffen sind. Als Soforthilfe stellt der R+V-Vorstand 50.000 Euro zur Verfügung. Eine Spendenaktion unter den Mitarbeitenden läuft.

    Quelle: iStock

    „Eingestürzte Häuser, Tausende Tote, Zehntausende Verletzte und Obdachlose – die Katastrophe im türkisch-syrischen Grenzgebiet schockiert uns zutiefst“, sagt der R+V-Vorstandsvorsitzende Norbert Rollinger. „Mit unserer Spende wollen wir helfen, das Leid zu lindern.“ Deshalb leistet der Vorstand der R+V Soforthilfe und überweist 50.000 Euro an das Rote Kreuz, das mit dem Roten Halbmond kooperiert. Beide Hilfsorganisationen sind bereits in der Region tätig.

    Zusätzlich sammeln die rund 17.000 Mitarbeitenden der Wiesbadener Versicherung für die Erdbeben-Opfer. Die Federführung für die Spendenaktion liegt bei der gemeinnützigen R+V STIFTUNG. Die Hilfsbereitschaft ist groß, bereits in den ersten Stunden kamen mehr als 10.000 Euro zusammen. Die R+V verdoppelt die Mitarbeiterspenden bis zu einer Grenze von 50.000 Euro. „Viele Kolleginnen und Kollegen haben Familie und Freunde in der Erdbebenregion. Unsere Gedanken sind bei ihnen“, sagt Rollinger.

    Die R+V STIFTUNG fördert soziale Projekte und Initiativen, die sich an dem genossenschaftlichen Motto der „Hilfe zur Selbsthilfe“ orientieren. Die Förderschwerpunkte liegen dabei auf den Bereichen „Jugend und Bildung“ sowie „bürgerschaftliches Engagement“.

    Kontakt für die Medien

    Gesa Fritz

    Pressesprecherin: Kfz- und Sachversicherungen, Rückversicherung, Verbraucherthemen, Studie „Die Ängste der Deutschen“

    0611 533-52284

    gesa.fritz@ruv.de