18Dez2023 Schaden & Unfall

    Kleiner Unfall, teure Folgen

    Einmal zahlen für ein Rundum-Sorglos-Paket – das liegt bei Auto-Abos im Trend. Beim Versicherungsschutz lohnt sich der Blick ins Kleingedruckte: Oft bietet die darin enthaltene Kasko nur einen Basisschutz mit hoher Selbstbeteiligung. Diese Lücke schließt die R+V Versicherung mit einer auf Auto-Abos zugeschnittenen Police – der ersten am Markt.

    Der Rempler auf dem Supermarktparkplatz, der übersehene Poller beim Rückwärtsrangieren oder die eine Sekunde Unachtsamkeit in der Ampelschlange – auch kleine Unfälle haben oft kostspielige Folgen. Wer ein Auto-Abo nutzt, sollte sich nicht zu sehr auf den All-Inclusive-Tarif verlassen. „Bei der Kaskoversicherung besteht häufig nur ein Basisschutz mit hoher Selbstbeteiligung“, erklärt Christian Hartrampf, Kfz-Experte bei der R+V. Das kann eine böse Überraschung geben, da die Preise für Auto-Reparaturen stark gestiegen sind. „Auch vermeintlich harmlose Schäden kosten schnell 1.000 Euro und mehr“, sagt Hartrampf. Was den Leistungsumfang betrifft, empfiehlt er den kritischen Blick ins Kleingedruckte: Was ist enthalten und was nicht?

    Hier bietet die R+V zur Ergänzung die neue Police AboComplete an. Über die Police wird der mit dem Abo-Anbieter vereinbarte Kasko-Selbstbehalt bis maximal 1.000 Euro abgesichert, sofern der Schaden den Selbstbehalt übersteigt. Wenn ein Unfall grob fahrlässig verschuldet wurde und der Fahrer oder die Fahrerin den Kfz-Schaden anteilig selbst tragen muss, übernimmt AboComplete diesen Anteil. Die neue Police ist seit Juli auf den Markt, der Jahresbeitrag beläuft sich auf 34,95 Euro. Ab sofort kann der Vertrag auch online unter AboComplete | Die Ergänzung zu Ihrem Auto-Abo | R+V (ruv.de) abgeschlossen werden.

    Kontakt für die Medien

    Gesa Fritz

    Pressesprecherin: Kfz- und Sachversicherungen, Rückversicherung, Verbraucherthemen, Studie „Die Ängste der Deutschen“

    0611 533-52284

    gesa.fritz@ruv.de

    Downloads
    Kleiner Unfall, teure Folgen 1
    JPEG | 1 MB