1. Schäden vorbeugen

Einbruch ins Auto: Navi-Diebstahl nimmt zu

Ein Navi-Diebstahl passiert rund 150 Mal am Tag: Die Täter brechen Autos auf oder schlagen einfach eine Scheibe ein. Dabei reichen ihnen schon wenige Minuten, um sogar festinstallierte Navigationsgeräte zu entwenden. Der Diebeszug erfolgt meist unter der Woche. Als Tatorte werden große Parkplätze und Nebenstraßen bevorzugt.

Doch beim Navi-Diebstahl bleibt es nicht

Nicht nur Eile und Vergesslichkeit sind Schuld an der reichen Beute: Aus Bequemlichkeit und Gewohnheit lassen viele Fahrzeughalter zahlreiche Wertsachen im Auto liegen. Versierte Täter haben aber nicht nur Navigationsgeräte im Sinn, sondern haben es auch auf Taschen, Laptops und andere leicht zu transportierende Gegenstände abgesehen.

Tipps zum Schutz vor Einbruch ins Auto

Sicherer Stellplatz

Sie sollten Ihren Wagen so sicher wie möglich abstellen. Ist keine verschlossene Garage vorhanden, wählen Sie am besten einen belebten und gut beleuchteten Stellplatz.

Abgeschlossen?

Auch wenn Sie nur kurz aussteigen: Sorgen Sie stets dafür, dass alle Türen, Fenster, Kofferraum und Schiebedach zu und verschlossen sind.

Das Auto ist kein Tresor

Damit es nicht zu einem Navi-Diebstahl kommt, lassen Sie mobile Geräte auch bei kurzer Abwesenheit nicht im Auto zurück. Andere Wertgegenstände, Wohnungsschlüssel sowie Schriftstücke mit Ihrer Anschrift sollten ebenfalls nicht im Wagen zu finden sein – weder sichtbar noch im Handschuhfach oder Kofferraum.

Navi-Diebstahl: feste Geräte sind beliebt

Täter haben es besonders auf festinstallierte Navigationsgeräte von BMW, Mercedes oder Audi abgesehen. Die hochwertige Elektronik wird über das Internet weiterverkauft. Zur Vorbeugung hilft in diesem Fall hauptsächlich eine gute Alarmanlage. Damit kann man sein Auto auch zusätzlich noch ausstatten oder aufrüsten lassen. Bei bestimmten Kfz-Modellen kann außerdem eine Stahlkappe als Sicherung über dem Navi angebracht werden.

Aufkleber soll Diebe verschrecken

Bestimmte Sicherheitsvorkehrungen wie Sicherheitsschrauben gegen Navi-Diebstahl werden mit einem Warnaufkleber geliefert. An der Autoscheibe angebracht, erklärt er Dieben, dass sie bei diesem Auto kein Glück haben werden.

Schlüssel gut aufbewahren

Machen Sie es den Tätern nicht zu leicht: Achten Sie immer gut auf Ihren Autoschlüssel. Lassen Sie ihn beim Restaurantbesuch z. B. nicht in der Manteltasche. Aktivieren Sie außerdem die Wegfahrsperre.

Versicherung bei Einbruch ins Auto und bei Navi-Diebstahl

In Sachen Vorbeugung sollten Sie auch an den richtigen Versicherungsschutz denken. In der Regel zahlt die Teilkaskoversicherung, wenn es zu einem Einbruch ins Auto gekommen ist. Das gilt allerdings nur für den Schaden am Fahrzeug selbst und an dauerhaft eingebauten Teilen, wie einem fest installierten Navigationsgerät. Bei aus einem Auto entwendeten Unterhaltungs- und Informationssystemen wird jedoch nicht immer der Neupreis für den Ersatz erstattet, insbesondere wenn die Geräte schon etwas älter waren. Dann wird ein Abzug vom Neupreis vorgenommen, der sich nach dem Alter des gestohlenen Gerätes richtet.
Beim Diebstahl von mobilen Navigationsgeräten greift die Kfz-Versicherung nicht, da es nicht fest mit dem Auto verbunden ist.

Autor/in

K. Kudric

Jan. 2013

Weitere Ratgeber Plus Artikel