Krankenhaus­tagegeld (Unfall­versicherung)

Das Krankenhaustagegeld wird für jeden Tag in der vereinbarten Höhe gezahlt, an dem sich die versicherte Person wegen eines Unfalles in vollstationärer Behandlung in einem Krankenhaus befindet - längstens jedoch für 2 Jahre. Damit können zusätzliche Kosten (z.B. für die Übernachtung einer Begleitperson im Krankenhaus) finanziert werden, die während des Aufenthaltes anfallen, jedoch nicht von der Krankenkasse übernommen werden.
Das an das Krankenhaustagegeld gekoppelte "Krankenhaustagegeld Plus" verdoppelt die Leistung und wird ebenfalls bis zu zwei Jahren gezahlt. Ist ein Krankenhaustagegeld vereinbart, wird außerdem eine Leistung in Höhe von 1.000,00 Euro über das Krankenhausgeld Extra bei einem 30-tägigen zusammenhängenden Krankenhausaufenthalt aufgrund Unfall gezahlt.

Ihr Plus an Service