1. Unternehmer
  2. Freizeit + Reise
  3. Auto

Versicherung von Pferdeanhängern

Sobald die Freiluftsaison beginnt, werden die Pferde wieder „auf die Räder gestellt“. Transporte zum Turnier, in den Urlaub oder zum Deckhengst stehen an. Damit steigt jedoch auch das Unfallrisiko und viele Pferdebesitzer fragen sich, ob sie für ihren nicht versicherungspflichtigen Pferdeanhänger eine Kfz-Haftpflichtversicherung benötigen.

Wer haftet, wenn etwas passiert?

Viele Pferdehalter sind der Meinung, dass ihre Pferdeanhänger in der gesetzlichen Kfz-Haftpflichtversicherung des ziehenden Fahrzeuges automatisch mitversichert sind. Doch das stimmt nicht: Schon seit 2002 müssen Anhänger zusätzlich zum Zugfahrzeug separat haftpflicht- und kaskoversichert werden.

Haltern von Pferdeanhängern ist dabei häufig nicht bewusst, dass sie – unabhängig davon, ob der Anhänger zugelassen und/oder haftpflichtversichert ist oder nicht – einer eigenständigen Gefährdungshaftung nach § 7 Absatz 1 StVG unterliegen: Sie haften daher ohne Verschulden auch dann, wenn beim Betrieb des Anhängers ein Dritter einen Sach- oder Personenschaden erleidet.

Achtung: Gesamtschuld­nerische Haftung

Gesamtschuldnerische Haftung bedeutet, dass sich der Geschädigte im Schadensfall aussuchen kann, gegen wen sich sein Anspruch richten soll:

  • gegen den Halter des Zugfahrzeuges oder
  • gegen den Halter des Pferdeanhängers.

Die Halter haften gemeinsam (gesamtschuldnerisch).

Ein Beispiel

Sie verleihen Ihren Pferdeanhänger an eine Reiterkollegin. Diese koppelt ihn an ihr Fahrzeug an und verursacht während des Pferdetransports einen Unfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wird. Der Radfahrer kann seine Schadenersatz­ansprüche auch gegen Sie als Halter des Pferdeanhängers geltend machen.

Was bedeutet das für den Halter des Pferdeanhängers?

  • Pferdeanhänger ist an eigenes Fahrzeug angekoppelt: In diesem Fall liegt keine gesamtschuldnerische Haftung vor, weil der Halter beider Fahrzeuge (Zugfahrzeug und Anhänger) identisch ist. In der Folge tritt die Kfz-Haftpflichtversicherung des Zugfahrzeugs für den Schaden ein.
  • Halter des ziehenden Fahrzeugs und des Pferdeanhängers weichen voneinander ab: Weicht der Halter des ziehenden Fahrzeugs dagegen vom Halter des Pferdeanhängers ab, besteht die Gefahr, dass der Kfz-Haftpflichtversicherer des Zugfahrzeugs den Halter des Anhängers in Regress nimmt. Dies ist immer dann der Fall, wenn der Schaden ganz oder teilweise durch den Pferdeanhänger mitverursacht wurde, z. B. wenn an diesem ein Reifen geplatzt ist.

Unser Tipp

Um in einem Schadensfall, an dem ein Pferdeanhänger beteiligt ist, nicht unkalkulierbaren finanziellen Risiken ausgesetzt zu sein, ist jedem Halter eines Pferdeanhängers unbedingt zu raten, eine Kfz-Haftpflichtversicherung für den Anhänger abzuschließen. Die Kosten dafür liegen unter 100 Euro pro Jahr und die Versicherungssummen sind höher als bei einem Einschluss des zulassungsfreien Pferdeanhängers in die Privathaftpflichtversicherung.

Haben Sie Fragen zur Pferdeanhänger-Versicherung?

Bei Fragen zu einer Pferdeanhänger-Versicherung wenden Sie sich gerne an Ihren R+V-Spezialisten.

Ansprechpartner finden

Unsere Ansprechpartner freuen sich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail und beantworten alle Ihre Fragen.

Autor/in

K. Waldheim, U. Seim

März 2019

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel