1. Bauen + Wohnen

Daran sollten Sie vor und nach dem Umzug denken

Vor und nach einem Umzug sind zahllose Dinge zu erledigen. Um so wichtiger ist es, den Wohnungswechsel vorher zu planen. Viele Dinge lassen sich bequem schon vor dem Umzug in die Wege leiten. Wir haben für Sie eine Checkliste vorbereitet, damit Sie in der Hektik nichts vergessen.

Drei Wochen vor dem Umzug:

  • Bankverbindung/neues Konto einrichten/Adressänderung der Bank mitteilen und Daueraufträge/Einzugsermächtigungen ändern
  • Adressänderung und Einzugstermin der Post mitteilen und einen Nachsendeantrag stellen
  • Kinder im Kindergarten und/oder in der Schule an- beziehungsweise ummelden
  • Mülltonne rechtzeitig bei der Gemeinde beantragen
  • Rundfunk und Fernsehen ummelden
  • Telefon, Handy und Internetzugang ummelden beziehungsweise neu beantragen
  • Adressliste erstellen, wem die neue Adresse/Telefonnummer und eventuell die neue Bankverbindung mitgeteilt werden muss, wie zum Beispiel: Arbeitgeber, Krankenkasse, Ärzte, Versicherungen, Finanzierungsinstitute, Finanzamt, Verwandte/Freunde/Bekannte, Geschäftspartner, Zeitungsverlage, Zeitschriftenverlage, Automobilclub/Verein.
  • Viele große Unternehmen bieten inzwischen auch auf ihren Internetseiten einen Ummeldeservice an.
  • Versicherung über neue Wohnverhältnisse informieren (Hausratversicherung).
Änderungsservice für R+V-Kunden

Eine Woche vor dem Umzug:

  • Hilfsmittel wie Umzugskartons, Tragegurte und Abdeckmaterial besorgen
  • Bei Bedarf beim Straßenverkehrsamt eine Sondergenehmigung beantragen, damit Parkraum vor der Wohnung abgesperrt werden darf
  • Gegenstände, die nicht mehr benötigt werden bereits verpacken
  • Babysitter für Kinder und Haustiere am Umzugstag organisieren
  • Abmelden beim Einwohnermeldeamt des alten Wohnorts (frühestens sieben Tage vor dem Umzug)

Ein bis zwei Tage vor dem Umzug:

  • Verpflegung für die Helfer organisieren
  • Wertsachen und persönliche Dokumente immer selbst packen und transportieren
  • Letzte Kartons packen
  • Möbel abbauen
  • Umzugskoffer mit den nötigsten Gegenständen packen (Kulturbeutel, Kleidung zum Wechseln, etc.)

Am Umzugstag:

  • Möbelwagen zuerst mit den Dingen bepacken, die man in der neuen Wohnung nicht sofort benötig
  • Namensschilder an Briefkasten und Klingel entfernen
  • Überprüfen, ob das Telefon abgeschaltet wurde, damit der Nachmieter keine Kosten verursachen kann
  • Zählerstände in der alten und in der neuen Wohnung ablesen
  • Transportieren sie Bargeld und Wertgegenstände immer selbst
  • Übergabe der alten Wohnung und Übernahme der neuen Wohnung in Protokoll festhalten

Nach dem Umzug:

  • Anmelden beim Einwohnermeldeamt des neuen Wohnorts (spätestens sieben Tage nach dem Einzug)
  • Adressänderung im Personalausweis und Reisepass
  • Auto bei der Zulassungsstelle ummelden

Autor/in

J. Ollenik, E.Blumenfeld

Okt. 2006

Weitere Ratgeber Plus Artikel