1. Auto
  2. Freizeit + Reise
  3. Recht + Geld

Neuwagen-Rabatt: So können Sie richtig sparen

Wer beim Neuwagenkauf ein Schnäppchen machen möchte, sollte sich im Vorfeld gut informieren. Eine gute Recherche drückt in der Regel den Preis. Wichtig ist vorallem, das richtige Verhalten im Verkaufsgespräch. Jeder Kaufinteressent sollte sich vor Betreten eines Autohauses Gedanken über mögliche Neuwagen-Modelle und die eigene preisliche Schmerzgrenze gemacht haben.

Neuwagen-Kauf

Der Neuwagen-Kauf sollte richtig vorbereitet werden. Bevor Sie sich auf den Weg machen, sollten Sie sich im Vorfeld über aktuelle Sonderaktionen und Absatzzahlen informieren. Es gibt viele unterschiedliche Quellen, die dem Kaufinteressenten einen Gesamtüberblick geben.

In der Fachpresse, in Lokalteilen von Tageszeitungen und auf themenbezogenen Internetportalen finden sich Anzeigen von regionalen Autohändlern – meist mit attraktiven Rabatten. Auf diese Weise lassen sich Preise gut vergleichen und die Kaufinteressenten erhalten einen Überblick über das derzeitige Angebot. Auf die Frage, welches Modell es sein darf, findet so mancher Interessent bereits mit diesen Informationen eine passende Antwort.

Rundumschutz für Ihr neues Auto

Kurz abgelenkt – und schon ist es passiert. Vor allem bei neu- und hochwertigen Fahrzeugen ist die Kfz-Vollkaskoversicherung von R+V ratsam: Sie hilft auch bei selbstverschuldeten Unfallschäden und bewahrt Sie vor hohen Kosten.

Berechnen Sie Ihren Beitrag und schließen Sie direkt online ab.

Jetzt Beitrag berechnen und online abschließen

Unsere Ansprechpartner vor Ort unterstützen Sie gerne mit weiteren Informationen.

Ansprechpartner finden

Checkliste für den Kauf

  • Klären Sie für sich die Budgetfrage für den Neuwagen. Welche Zahlungsart ist für Sie optimal? Möchten Sie direkt bar bezahlen oder bevorzugen Sie eher eine Ratenzahlung?
  • Überlegen Sie sich Ihre Kriterien für Ihren künftigen Neuwagen. Welche Kraftstoffart soll er benötigen und wie hoch darf er im Verbrauch sein?
  • Bevorzugen Sie eine besondere Ausstattung oder brauchen Sie ein extra großes Ladevolumen?
  • Konfigurieren Sie einzelne Neuwagen-Modelle im Internet und vergleichen Sie die Preise. Sie können dafür einen sogenannten Bedarfskonfigurator verwenden.

Neuwagen-Kauf: Unterschiedliche Angebote einholen

Nach der gründlichen Vorbereitung sollten Sie sich von mehreren Autohäusern Angebote für den Neuwagen unterbreiten lassen. So können Sie direkt vergleichen und im Verkaufsgespräch darauf hinweisen, dass ein anderes Autohaus Ihnen ein günstigeres Angebot unterbreitet hat.

Im Schnitt sind beim Neuwagen-Kauf zehn bis zwanzig Prozent Rabatt auf Listenpreise möglich. Nehmen Sie sich Zeit für den Autokauf. Ein Verkaufsgespräch dauert seine Zeit, und Sie sollten sich zunächst vom Verkäufer ein konkretes Angebot für den Neuwagen unterbreiten lassen, ehe Sie Rabatte fordern.

Vermeiden Sie es Rabatte zu fordern, wenn andere Kunden in Hörweite stehen.

Neuwagen-Rabatt: Möglichkeiten im Überblick

Tageszulassungen

Dabei wird der Neuwagen vom Verkäufer selbst für mindestens einen Tag angemeldet. Damit gilt der Händler als der Vorbesitzer und der Wagen kann mit Nachlass verkauft werden. Als Käufer erhält man ein Auto, das quasi noch nicht bewegt wurde, deutlich günstiger. Allerdings kann man diese Art von Neuwagen-Rabatt nur auf Lagermodelle erhalten – sich also keine individuellen Ausstattungselemente dazu bestellen.

Lagermodelle

Wenn ein Autohaus bestimmte Neuwagen unbedingt loswerden will, weil der Wagen schon lange auf dem Hof des Händlers steht, lässt es sich besonders gut verhandeln. Bei Auslaufmodellen sollte man jedoch beachten, dass der Neuwagen beim Wiederverkauf schnell viel weniger wert ist.

Sondermodelle

Diese Neuwagen können günstiger sein – wenn man gegenrechnet, welche Zusatzausstattung die hauseigenen Sondermodelle bieten. Braucht man die ganzen Extras nicht, ist dieser Neuwagen-Rabatt weniger sinnvoll.

Sonderleistungen

Sondermodelle sind mit einem besonderen Paket an Sonderausstattungen wie einem Navigationsgerät ausgestattet, die als Neuwagen-Rabatt nicht in Rechnung gestellt werden. Aber auch Standard-Neuwagen können durch Gratisleistungen aufgewertet werden. Dazu zählen neben zusätzlichen Sommer- oder Winterreifen auch eine Dachbox, eine kostenlose Inspektion oder die Montage einer Anhängerkupplung.

Inzahlungnahme

Der alte Gebrauchtwagen wird für einen besonders guten Preis für den Kauf eines Neuwagens in Zahlung genommen. Handeln Sie aber zuerst den bestmöglichen Preis für den Neuwagen aus, bevor Sie die Inzahlungnahme Ihres Gebrauchtwagens ins Spiel bringen.

Feilschen beim Autohändler

Besuchen Sie das Autohaus zu einer ruhigen Zeit, dann ist der Verkäufer entspannter. Seriöse Kleidung, ein sicheres Auftreten sowie eine Person zur Begleitung sind zu empfehlen. Wer freundlich und respektvoll ist, bekommt Sympathiepunkte und vielleicht auch bessere Preise. Lassen Sie sich erst ein Angebot machen und fragen Sie dann nach dem besten Neuwagen-Rabatt.

Bringen Sie ruhig die Konkurrenz ins Spiel und erzählen Sie von einer anderen Marke, die noch in der engeren Auswahl ist. Haben Sie Geduld: Oft geht der Preis nur in kleinen Schritten nach unten.

Sie wollen für eine Reparatur nicht selbst aufkommen?

Schützen Sie sich mit der Kfz-Teilkaskoversicherung vor Fahrzeugschäden, wie Glasbruch, Wildunfall oder Naturgewalten. Für manche Fahrzeugschäden kann man niemanden haftbar machen. Sie selbst müssen also für Reparatur oder Verlust aufkommen.

Die Kfz-Teilkaskoversicherung von R+V steht Ihnen in solchen Fällen schützend zur Seite.

Berechnen Sie Ihren Beitrag und schließen Sie direkt online ab.

Jetzt Beitrag berechnen und online abschließen

Unsere Ansprechpartner vor Ort unterstützen Sie gerne mit weiteren Informationen.

Ansprechpartner finden

Wann sind die höchsten Neuwagen-Rabatte möglich?

2017 erreichten die Rabatte für Neuwagen in Deutschland eine neue Höchstmarke. Das ergab eine Auswertung der Universität Duisburg-Essen, die den Car-Rabatt-Index erhebt. Da Autohändler zum Jahresende oft noch versuchen ihre Ziele zu erreichen, lässt sich bei vielen Autohäusern kurz vor Jahreswechsel ein Neuwagen-Rabatt noch besser aushandeln als sonst. Zudem nehmen im Winterhalbjahr die saisontypischen Eigenzulassungen stark zu, was zur Folge hat, dass Autohändler ihre Neuwagen selbst zulassen, um sie dann als Kurzzulassungen mit hohen Rabatten verkaufen zu können. Es empfiehlt sich daher, den Neuwagenkauf auf die kalte Jahreszeit zu verschieben.

„Eroberungsprämien“

Schafft der Händler es beispielsweise einen Audi-Fahrer für BMW zu begeistern, erhält er für den Markenwechsel eine „Eroberungsprämie“. Diese kann er teilweise weitergeben. Als Käufer sollte man diesen Anreiz im Gespräch beim Neuwagenkauf unbedingt einfließen lassen.

Tipps für das Auto-Leasing

Das Leasing ist eine immer beliebter werdende Form der Autofinanzierung. Für diejenigen, die ein Auto nur einen bestimmten Zeitraum nutzen wollen und abschätzen können, wieviele Kilometer sie in den nächsten Jahren fahren werden, ist Leasing eine gute Alternative.

Doch es drohen auch Kostenfallen. Wenn nach Ablauf der Vertragslaufzeit Gebrauchsspuren am Auto zu finden sind, müssen diese oft teuer bezahlt werden. Vereinbaren Sie ein paar Wochen vor der Rückgabe eine Vorabbewertung und lassen Sie die aufgeführten Mängel vom Aufbereiter reparieren.

Importe und Reimporte oft besonders günstig

Mit Neuwagenangeboten aus dem Ausland lassen sich mitunter besondere Schnäppchen machen: Bei Importen profitieren Käufer von günstigeren Preisen auf ausländischen Märkten. Allerdings gilt es zu beachten, dass die Überführung nach Deutschland und eine mögliche Umrüstung oder Einzelabnahme beim TÜV den Kaufpreis des Neuwagens erhöhen können.

Reimporte warten ebenfalls mit günstigen Preisen auf. Im Gegensatz zu Importen, wurden diese Autos in Deutschland gebaut, dann ins Ausland verschickt und anschließend wieder nach Deutschland überführt.

Der Neuwagenkauf im Internet lockt mit starken Rabatten

Selbstverständlich können Interessierte ihren Neuwagen in Zeiten des Online-Handels auch über Auto-Internetportale kaufen. Laut einer Studie des ADAC sind im Internet durchschnittlich rund fünf Prozent mehr Rabatt beim Neuwagenkauf möglich.

Onlinebörsen wie Autohaus24, Neuwagen24 oder Carneoo sind letztlich Plattformen, auf der viele Händler aus ganz Deutschland ihre Autos anbieten. Die Transparenz des Kaufprozesses ist im Gegensatz zu einer Kaufabwicklung bei einem Händler vor Ort allerdings oftmals geringer.

Neuwagen-Kauf im Internet

  • Rabatte von deutlich mehr als 25 Prozent auf Neuwagen sind unseriös – hier besteht der Verdacht auf versteckte Mängel, die später teuer werden können. Vorkasse für eventuelle Bearbeitungsgebühren sind absolut unüblich und sollten nicht gezahlt werden.
  • Ein Impressum sollte auf der Webseite von jedem Anbieter alle Firmendaten enthalten.
  • Die Firma muss telefonisch erreichbar sein, und zwar zum Ortstarif und nicht unter einer Rufnummer, die deutlich mehr Kosten verursacht.
  • Das Angebot und die Dokumente für die Kaufabwicklung müssen unmissverständlich und klar formuliert sein.
  • Achten Sie beim Kauf eines Import- oder Reimport-Neuwagens darauf, nur mit seriösen Händlern zu verhandeln. Ein Anhaltspunkt dafür wäre, ob eine Anzahlung verlangt wird oder nicht. Falls ja, nehmen Sie vom Kauf Abstand.

Neuwagenkauf: Worauf bei der Probefahrt achten?

Haben Sie sich für einen Neuwagen entschieden, dann ist es nun Zeit für die Probefahrt. Sie sollten bedenken, dass Sie erst nach einigen Kilometern Fahrt in der Stadt, auf dem Land und auf der Autobahn wissen, ob der Neuwagen tatsächlich zu Ihnen passt.

Checkliste: Was müssen Sie bei einer Probefahrt beachten

(Quelle: mobile.de)

Autor/in

F. Dogan

Dez. 2017

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel