1. Altersvorsorge
  2. Recht + Geld

So berechnen Sie Ihre Riester-Förderung

Zum Ausgleich für das abgesenkte Rentenniveau der gesetzlichen Rentenversicherung bietet der Staat Förderungen für den privaten Aufbau von zusätzlichen Altersversorgungen an. Bei Riester-Verträgen erfolgt dies im Rahmen der Riester-Förderung über Zulagen und Steuervorteile. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie die Höhe Ihres Eigenbeitrags und die staatliche Förderung berechnen.

In wenigen Schritten zur Riester-Förderung

Mit der R+V-Berechnungshilfe können Sie unverbindlich die Höhe Ihres Eigenbeitrags für den geförderten Altersvorsorgevertrag (RiesterRente) und die staatliche Förderung (Zulagen und Steuerförderung) berechnen. Die Berechnungshilfe zeigt ein Beispiel.

R+V-Berechnungshilfe

1. Schritt: Zulagen und Steuervorteile zuordnen

Im ersten Schritt ordnen Sie Ihre Zulagen und Steuervorteile zu. Jeder Zulagenberechtigte erhält eine Grundzulage in Höhe von 175 Euro. Je nach Anzahl der Kinder und deren Geburtsjahr gibt es zusätzliche Kinderzulagen. Übrigens: Berufseinsteiger bis zum 25. Lebensjahr erhalten einmalig eine zusätzliche Grundzulage von 200 Euro.

2. Schritt: Jahreseinkommen angeben und Zulagenförderung auswählen

Im zweiten Schritt benötigen Sie Ihr rentenversicherungspflichtiges Einkommen des letzten Jahres. Das finden Sie in der Jahresmeldung zur Sozialversicherung, die Sie als Arbeitnehmer einmal im Jahr erhalten. Bei Selbstständigen gilt das Einkommen, für das Sie Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung entrichtet haben.

Bei der Angabe des Jahresbeitrags entscheiden Sie, ob Sie die volle Zulagenförderung von vier Prozent des rentenversicherungspflichtigen Einkommens wählen oder die steueroptimierte Möglichkeit, mit der Förderung auf den Jahresbeitrag bis maximal 2.100 Euro.

Beispielberechnung für Riester-Förderung

riester-foerderung-berechnen-schritt2.png vergrößern

Nach dem Abzug der gesamten Zulagen vom Jahresbeitrag errechnet sich Ihr Eigenbeitrag. Sie können zwischen jährlicher oder monatlicher Zahlungsweise wählen.

3. Schritt: Steuervorteil berechnen

Im dritten Schritt berechnen Sie Ihren möglichen zusätzlichen Steuervorteil. Dafür benötigen Sie Ihren persönlichen Einkommensteuersatz. Diesen können Sie der Einkommensteuer-Tabelle entnehmen. Den Steuersatz legen Sie auf den errechneten Jahresbeitrag an: Abzüglich der Zulagen ergibt das Ihren zusätzlichen Steuervorteil. Der Jahresbeitrag kann bis zu 2.100 Euro als Sonderausgabe von der Steuer abgesetzt werden.

Einkommensteuer-Tabelle

Grenzsteuersatz (ohne Solidaritätszuschlag)

Zu versteuerndes Einkommen Grundtabelle1 Splittingtabelle2
30.000 EUR 30,8 % 24,3 %
40.000 EUR 35,1 % 26,5 %
50.000 EUR 39,4 % 28,6 %
60.000 EUR 42,0 % 30,8 %
80.000 EUR 42,0 % 35,1 %
100.000 EUR 42,0 % 49,4 %

1 Die Grundtabelle gilt bei Einzelveranlagung (alleinstehende Person).

2 Für zusammenveranlagte Eheleute/eingetragene Lebenspartner gilt die Splittingtabelle.

Quelle: BMF, Stand Steuerrecht: 01.01.2019. Die steuerliche Betrachtung hängt von den persönlichen Verhältnissen ab, wobei sich die (steuer-)rechtlichen Rahmenbedingungen ändern können.

4. Schritt: Individuelle Förderquote berechnen

Im vierten Schritt berechnen Sie Ihre individuelle Förderquote für das erste Jahr. Dazu benötigen Sie nur Ihre zuvor berechneten Werte (Zulagen, Steuervorteile und jährlicher Eigenbeitrag). Die Summe der Zulagen und der mögliche Steuervorteil werden dann ins Verhältnis zum jährlichen Eigenbeitrag gesetzt.

Das R+V-Service-Telefon hilft weiter

Haben Sie Fragen zum Zulageantrag oder beim Ausfüllen der Anträge? Als Kunde der R+V steht Ihnen montags bis freitags von 07:30 Uhr bis 20:00 Uhr und samstags von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr unser Service-Telefon zur Verfügung: 0800 533-1171*

* Kostenfrei aus allen deutschen Fest- und Mobilfunknetzen.

Gerne unterstützen Sie auch unsere Ansprechpartner persönlich bei Ihrer individuellen Vorsorgeplanung.

Ansprechpartner finden

Mehr Infos für Riester-Sparer

Viele Riester-Sparer verschenken Geld, weil sie es versäumen, die jährliche Riester-Zulage rechtzeitig zu beantragen. Wir zeigen, wie's funktioniert.

Kein Geld verschenken, Riester-Zulage beantragen!

Gehaltserhöhung oder Familienzuwachs? Nur wer den Eigenbetrag zur Riester-Förderung anpasst, bekommt die volle staatliche Förderung.

Riester-Förderung: Den Beitrag im Blick haben

Darauf müssen Sie achten, damit Sie die vollen Zulagen erhalten. Sie erfahren außerdem, was Sie bei Rückforderungen oder Kürzungen der Zulagen unternehmen können.

Das sollten Sie zur Jahres­bescheini­gung Ihres Riester-Vertrags wissen

Sprechen Sie mit uns über Ihre Vorsorge

Die R+V-RiesterRente erhalten Sie bei unserem Ansprechpartner vor Ort, der Sie gerne bei Ihrer individuellen Vorsorgeplanung unterstützt.

Ansprechpartner finden

Muster-Produktinformationsblatt

Hier finden Sie das Muster-Produktinformationsblatt.

Autor/in

S. Nies, K. Waldheim

Aug. 2019

Produkte zu diesem Ratgeber Plus Artikel

Weitere Ratgeber Plus Artikel