Bastelspaß ohne Bauchschmerzen: Vorsicht beim Ostereier-Anmalen

Wiesbaden, 28.03.2012: R+V-Infocenter: Eier nicht direkt mit dem Mund berühren

Eier auspusten und schön bunt bemalen: Für Kinder ist das vor Ostern ein Riesenspaß. Doch die kleinen Künstler sollten die Eier nicht direkt mit dem Mund berühren, rät das Infocenter der R+V Versicherung. Denn auf der Schale könnten sich Salmonellen tummeln. "Bei Kindern reicht eine kleine Menge dieser Bakterien, um eine schwere Durchfallerkrankung hervorzurufen", sagt Dr. Marko Ostendorf, Arzt beim R+V-Infocenter.

Sein Tipp: einen dünnen Strohhalm, eine Einwegspritze oder einen speziellen Mini-Blasebalg aus Bastelgeschäften verwenden und die Eier vor und nach dem Auspusten gründlich mit warmem Wasser und Spülmittel abwaschen. So gelangen auch keine Salmonellen über die Hand in den Mund. Wem das zu aufwendig ist, kann auch hartgekochte Eier oder Eier aus Holz oder Kunststoff bemalen.

Downloads

Bastelspaß ohne Bauchschmerzen: Vorsicht beim Ostereier-Anmalen
Download Foto "Bastelspaß ohne Bauchschmerzen: Vorsicht beim Ostereier-Anmalen"
Download Foto Dr. Marko Ostendorf

Kontakt für die Medien:

Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 1
65189 Wiesbaden

Telefon: 0611 533-4656
Fax: 0611 533-774656