Mit Versicherungs-Startups vernetzen

Wiesbaden, 23.05.2017:

Kundenorientiert, agil, digital: „Die Zukunft gehört denen, die offen für Neuerungen sind und bereit sind, neue Trends und Ideen aufzunehmen und in ihre Strategie zu integrieren.“ Um R+V erfolgreich in die Zukunft zu führen, wird der neue R+V-Chef Norbert Rollinger in den nächsten Jahren jährlich rund 100 Millionen Euro in Digitalisierungsprojekte investieren. Damit will er das Unternehmen als regional präsenten Serviceversicherer mit modernem Omnikanalvertrieb und innovativem Produktangebot im Markt positionieren.

R+V Partner beim neuen InsurLab Germany in Köln

Intern hat Norbert Rollinger bereits seit einigen Monaten InnovationLabs, Denk-Werkstätten und Hackathons etabliert, um die Innovationskraft des Unternehmens zu stärken. Jetzt vernetzt sich das Wiesbadener Unternehmen noch intensiver mit externen Startups und wird Partner beim neuen InsurLab Germany, das gestern in Köln gegründet wurde. Innovative Startups im Versicherungsumfeld treffen dort künftig auf Wissenschaft, Mittelstand und Großunternehmen aus ganz Deutschland, um sich über versicherungsrelevante Themen auszutauschen. „Köln ist auch für uns ein wichtiger Standort. Deshalb freuen wir uns, dass die Stadt ein Digital Hub für die Versicherungsbranche in Deutschland werden soll – ein Knotenpunkt, an dem gezielt Innovationen in der Branche gefördert werden“, so Norbert Rollinger.

In der Zusammenarbeit mit den Talenten der digitalen Welt möchte der R+V-Chef die Entwicklung der Versicherungsbranche aktiv mitgestalten: „Im Zeitalter der Digitalisierung ist Networking unerlässlich. Die neue Plattform gibt allen Beteiligten die Chance, neue Trends und Geschäftsmodelle frühzeitig zu entdecken und Partnerschaften einzugehen.“

Kontakt für die Medien:

Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 1
65189 Wiesbaden

Telefon: 0611-533-4656
Fax: 0611-533-774656