Pressekonferenz "Die Ängste der Deutschen 2016" am 12. Juli in Berlin

Wiesbaden, 28.06.2016: R+V-Infocenter veröffentlicht repräsentative Langzeitstudie zum 25. Mal

Flüchtlingsströme und Terroranschläge, EU-Schuldenkrise und Parteienstreit - wie stark beeinflussen aktuelle Themen die Sorgen der Bundesbürger? Bereits zum 25. Mal hat das Infocenter der R+V Versicherung "Die Ängste der Deutschen" untersucht. In diesem Jahr überrascht die repräsentative Langzeitstudie mit großen Veränderungen im Ranking und bei der Intensität der unterschiedlichen Ängste.

Die Studien-Ergebnisse präsentieren Prof. Dr. Manfred G. Schmidt vom Institut für Politische Wissenschaft der Universität Heidelberg und Brigitte Römstedt, Leiterin des R+V-Infocenters, auf einer Pressekonferenz in Berlin. Sie findet statt

  • am Dienstag, 12. Juli 2016 um 11.00 Uhr
  • im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Interessierte Journalisten können sich per E-Mail an a.kassubek@arts-others.de akkreditieren. Fragen im Vorfeld beantwortet Brigitte Römstedt (Telefon 0611 / 533-4656, Mail: brigitte.roemstedt@ruv.de).

Kontakt für die Medien:

Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 1
65189 Wiesbaden

Telefon: 0611-533-4656
Fax: 0611-533-774656