Erfolg bei Online-Voting-Aktion: Freiburger Flüchtlings-Initiative

Wiesbaden, 15.04.2016: Freiburger Flüchtlings-Initiative "BILDUNG FÜR ALLE" gewinnt Zelte für eine geplante Jugendfreizeit im Schwarzwald

Dank des Erfolgs bei einem Online-Voting kann die Initiative "BILDUNG FÜR ALLE" ein lang gewünschtes Vorhaben umsetzen: Das Freiburger Hilfsprojekt landete bei der Aktion #zusammentun der R+V Versicherung unter den zehn Gewinnern und konnte mit dem Preis im Wert von 5.000 Euro 15 Zelte für eine geplante internationale Freizeit im Schwarzwald anschaffen. In diesem Sommer sollen die neuen Zelte erstmals zum Einsatz kommen.

Die Initiative "BILDUNG FÜR ALLE" gehört zum Förderkreis Ferienzentren e.V. (FöFe) aus Schopfheim, ist in Freiburg angesiedelt und bietet Flüchtlingen und Migranten kostenlose Deutschkurse an. Den Unterricht für die derzeit rund 65 Schüler aus zehn Ländern übernehmen ehrenamtlich tätige Lehrer. Derzeit unterrichten in ihrer Freizeit rund 45 Pädagogen die Schüler in Deutsch.

"Wir wollen Flüchtlingen einen Zugang zum gesellschaftlichen Leben in Deutschland ermöglichen", betont Gerd Schneider, der Gründer der Initiative. "Darüber hinaus sollen sich die Menschen austauschen und voneinander lernen können sowie einfach eine schöne Zeit miteinander haben. Eine Möglichkeit dafür sind die geplanten Zeltlager ab diesem Sommer", so Schneider weiter.

Die Aktion #zusammentun: 70.000 Euro für den guten Zweck

Mit Sachleistungen im Gesamtwert von 70.000 Euro unterstützt die R+V Versicherung bei ihrer Aktion #zusammentun zehn Hilfsprojekte. Die Aktion funktionierte ganz einfach: Jeder, der selbst in einem Projekt in Deutschland aktiv ist oder eines kennt, das er gerne mit R+V-Mitteln fördern möchte, konnte es im November und Dezember 2015 auf der Internetseite www.zusammentun.de hochladen. Anschließend hatten alle Besucher der Seite die Möglichkeit, ihre Stimme für eines oder mehrere Projekte abzugeben oder die Aktion über soziale Netzwerke zu verbreiten - und damit Stimmen für das Projekt zu sammeln.

Die Spanne der vorgestellten Projekte reichte vom integrativen Kindergartenprojekt über Sportangebote für behinderte Menschen bis hin zur Hilfe für Flüchtlinge und dem Bau eines Skateparks. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält nun von R+V Leistungen im Wert von 20.000 Euro, der Zweitplatzierte 10.000 Euro und die Plätze 3 bis 5 jeweils Leistungen über 5.000 Euro. Darüber hinaus gab es fünf Jury-Preise, die mit je 5.000 Euro dotiert waren. Das von R+V ausgelobte Preisgeld verwenden die Sieger beispielsweise für Material, Transportkosten oder Handwerkerleistungen.

Weitere Informationen rund um die Aktion #zusammentun und zu den einzelnen Projekten gibt es unter www.zusammentun.de sowie im R+V-Blog (www.ruv-blog.de).

Geschäftsführerin bei "BILDUNG FÜR ALLE" ist Leonie Bozenhardt (Tel. 0173 7088184, E-Mail: leonie@foefe.de).

Kontakt für die Medien:

Frank Senger
Konzern-Kommunikation

Raiffeisenplatz 1
65189 Wiesbaden

Telefon: 0611-533-5205
Fax: 0611-533-775205