Julia Krath (Trainee)

Ich finde es absolut klasse über den Tellerrand zu schauen, überall rein zu schnuppern und viele Leute kennen zu lernen. Daraus können sich sehr spannende Aufgaben ergeben und man lernt viel über den Gesamtkonzern.

In meinen ersten drei Wochen habe ich bei einer Ausbilderin unserer Kundenbertreuer hospitiert. In dieser Zeit habe ich nicht nur viel über den Konzern erfahren, sondern auch viel über die operativen Tätigkeiten meines Bereichs und die Produkte.

Zusammenfassend waren die ersten Wochen lehrreich, abwechslungsreich und ich habe viele nette Kollegen kennen gelernt.

Mit diesen Erfahrungen konnte ich entspannt in die Traineeeinführungswochen starten. Gemeinsam mit den anderen Trainees habe ich innerhalb von zwei Wochen bei Vorträgen und Schulungen viel über die R+V, aber auch über Versicherungen im Allgemeinen gelernt.

Diese intensive Schulungszeit war auch zum Kennenlernen der anderen Trainees eine gute Möglichkeit. Wir sind eine bunt gemischte Truppe und ich bin sehr gespannt wie es bei jedem von uns weiter geht. Bisher habe ich von den anderen Trainees viel Gutes über ihre Bereiche und Tätigkeiten gehört.

Ihr Plus an Service

Einblicke in das Unternehmen - Unser R+V-Blog

Talentmanagement - seine Talente richtig einsetzen

Perfektionismus oder "nobody is perfect"

Karriere als Inhouse Consultant bei R+V